25.02.2012

Gute Berufsaussichten für Umwelt-Campus Absolventinnen und Absolventen

Umwelt-Campus Birkenfeld verabschiedet Bachelor- und Master-Studierende

Neubrücke (Nahe). 

Am Samstagnachmittag entließ die Fachhochschule Trier am Standort Birkenfeld in der Aula des Zentralen Neubaus seine Absolventinnen und Absolventen. Rund 500 Gäste fanden sich am Nachmittag im Audimax des Umwelt-Campus ein, um diese Leistung gebührend zu feiern. Nach einem Sektempfang begrüßte Prof. Dr. Norbert Kuhn, Vizepräsident der FH Trier, die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Gästen zum offiziellen Teil des Festaktes. Im Jahr 2011erreichten 315 Studierende ihren Hochschulabschluss, davon 74 den akademischen Grad des Master, 241 den Bachelor. 

In seinem Grußwort ging Prof. Dr. Kuhn darauf ein, dass die Fachhochschule in den kommenden Jahren erhebliche Mittel von Bund und Land zur Verfügung gestellt bekommen wird. Diese sollen vor allem dazu eingesetzt werden, um die Studienbedingungen optimal zu gestalten und Lehr- und Lernformen weiter zu verbessern. Hierzu gehört auch die Möglichkeit der Promotion für FH-Absolventen. Die Promotionsberatungsstelle am Campus unterstützt Ehemalige, Studierende und Mitarbeiter des Umwelt-Campus in diesem Vorhaben. Besonders am Herzen liegt Kuhn das familiäre Klima, das am Campus herrscht. „Es ist uns wichtig zunehmend Studierende im Verlauf des Studiums in Forschungsprojekte mit einzubinden. Die jungen Leute liefern wertvolle Beiträge, spannende Ideen und neue Impulse. Lehrenden und Lernenden können und sollten voneinander lernen.“

Ganz besonders freuten sich die Absolventinnen und Absolventen darüber, dass Landrat  Dr. Matthias Schneider sich mit einem Grußwort an sie richtete. Schneider betonte, dass sein Studium der Forstwirtschaft an der Universität Freiburg und die Lehre am Umwelt-Campus etwas verbindet: Der Gedanke um Nachhaltigkeit und immer knapper werdende Ressourcen. Ein Gedanke welcher in der Forstwirtschaft schon 1713 geprägt wurde. Er hob auch die Kontakte zwischen Unternehmen im Landkreis und der Hochschule hervor. Immer mehr Bachelor und Master-Arbeiten werden in hiesigen Firmen erstellt, so z.B. eine Masterthesis zum Thema ‚Optimierung beim Prägen von Münzen‘, die mit der Idar-Obersteiner Firma Reischauer erarbeitet wurde. Erfreut war er auch darüber, dass Mitarbeiter der Kreisverwaltung regelmäßig Studierende während der Praxissemester betreuen, und in den Bereichen Baurecht, Kommunalrecht und den Naturschutz weiterbilden. Auch die beruflichen Perspektiven sieht er sehr positiv. „Sie haben den Vorteil, dass Sie in einen Arbeitsmarkt entlassen werden, der zunehmend von Fachkräftemangel gekennzeichnet ist. Sie werden sich leichter tun adäquate Arbeit zu finden,“ ermutigte er die Absolventinnen und Absolventen und bat diese in Kontakt mit ihrer Alma Mater und dem Landkreis zu bleiben.

Natürlich kamen auch die Absolventen zu Wort. Für die Studierenden des Fachbereichs Umweltplanung/Umwelttechnik sprach Herr Johannes Gauernack, B.Sc.; für den Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht Kathrin Weber, M.A. und  Peter Bieniek, M.A.. Die Verbindung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen mit betriebswirtschaftlicher, rechtlicher oder technischer Expertise statte die Studierenden mit einzigartigen Kenntnissen und einem besonderen Trumpf, für eine weitere erfolgreiche Zukunft aus, so die Redner.  

Erneut wurde der Martin-Klar-Preis vergeben. Mit ihm werden jährlich die Professoren ausgezeichnet, die sich nach Meinung der Studierenden besonders in der Lehre engagiert haben. Seit bereits acht Jahren wird dieser Preis durch studentische Abstimmung an Dozentinnen und Dozenten der beiden Fachbereiche verliehen. Der Preis soll Verdienste in didaktischen Fähigkeiten und besonderes, außerwissenschaftliches Engagement ehren. Im Fachbereich Umweltwirtschaft / Umweltrecht wurde wie im Vorjahr Prof. Dr. Christian Kammlott, Professor der Betriebswirtschaftslehre, ausgezeichnet. Er gilt bei seinen Studenten als sehr engagiert, hilfsbereit und natürlich. Er wünschte seinen ehemaligen Studierenden vor allem eins: Wertschätzung für das was sie in Zukunft tun werden. Im Fachbereich Umweltplanung / Umwelttechnik durfte Prof. Dr. Gisela Sparmann, Studiengangsbeauftragte des Bachelor und Masterstudiengangs Angewandte Informatik, die Auszeichnung in Empfang nehmen. „In den Vorlesungen hat sie immer für eine angenehm familiäre Atmosphäre gesorgt. Außerhalb der Vorlesungen hatte sie stets ein offenes Ohr für alle studentischen belange. Konnte man sie einmal nicht persönlich antreffen wurden E-Mails auch schon mal am späten Abend oder am Wochenende beantwortet.“, so Absolvent Timo Johann, M.Sc.

Die Übergabe der Zertifikate wurde vom Englischdozenten Bill Stein in englischer Sprache moderiert. Als ‚native speaker‘ versprühte er zusätzliches internationales Flair. Er bat die Absolventen und Absolventinnen einzeln auf die Bühne, um ihre Urkunde von den Dekanen Prof. Dr. Klaus Helling und Prof. Dr.-Ing. Peter Gutheil entgegenzunehmen. Als kleine Zugabe erhielten die Besten ein Buchpräsent. Stein organisierte auch einen Sonderapplaus für die MIPs, die Most Import People, die Eltern, Angehörige und Freunde der Absolventinnen und Absolventen. Mit den Worten „One-Two-Three, we are UCB“ ließen die Gruppen der beiden Fachbereiche dann die sogenannten Caps fliegen. Diese wurden vom Förderverein Freunde der FH e.V. gespendet. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung im Audimax von Marc Wartenphul und David Strünke.

Nach dem Abendessen wurde im Anschluss der inoffizielle Teil der Feier traditionell vom Asta organisiert. Dabei ließen sich die Gäste von zwei Professorenbands, Last Exit Birkenfeld und Prof and Friends, sowie der Band Surface Sky bis spät in die Nacht einheizen. 

Ausgezeichnete Studenten: 


Der Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht ehrte folgende Studenten: 


Angewandte Informatik (B.Sc.): Heinz Kai Benjamin und Stein Sebastian

Bio-, Umwelt- und Prozessverfahrenstechnik (B.Eng.): Knödler Kristina und Cordie Lisa

Maschinenbau – Produktentwicklung  (B.Eng.): Klein Tobias

Medieninformatik (B.Sc.): Bühl Torsten und David Thomas

Physikingenieurwesen (B.Eng.):  Hinsberger Marius

Wirtschaftsingenieurwesen/ Umweltplanung (B.Sc.): Bresser Esther

Angewandte Informatik (M.Sc.): Schneider Marcel

Business Administration and Engineering ( M.Sc.): Neininger Sebastian

Digitale Produktentwicklung – Maschinenbau (M.Eng.): Ames Christian

Medieninformatik (M.Sc.): Kalinowski Lukas

Nachhaltige Prozessverfahrenstechnik (M.Sc.): Becker Dominic

Umweltorientierte Energietechnik (M.Sc.): Schunk Tobias

Der Fachbereich Umweltplanung/Umwelttechnik ehrte folgende Studenten:  

Umwelt- und Betriebswirtschaft (B.A.): Geibel Christoph

Wirtschafts- und Umweltrecht (LL.B.): Finkler Sabrina

Eurp. Wirtschaftsrecht (LL.M.): Jenner Katrin Cordula

Umwelt- und Betriebswirtschaft (M.A.): Eißman Michael, Lenz Ramon, Staudt Simone

Absolventenzahlen:


Absolventen im Jahr 2011: 315 (inkl. Absolventen im Januar 2012: 340)

o   weiblich: 125, männlich: 190
o   Fachbereich Umweltwirtschaft/ -recht: 153, Fachbereich Umweltplanung/ -technik: 162
o   Master: 74 (davon weiblich: 25, männlich: 49), Bachelor: 241 (davon weiblich: 99, männlich: 142)



Die Aula ist voll!


William Stein und Prof. Dr. Helling


"One-two-three, we are UCB!"


Fachbereich UWUR


Landrat Dr. Matthias Schneider


Fachbereich UPUT


ca. 500 Professoren, Absolventen und Gäste nahemn an der Feier teil


Phul 'n' Däif


Last Exit Birkenfeld


Prof. Dr. Rick and Friends

VON: LISA ZIEMER