Pressemitteilung

Ministerpräsidentin besucht Umwelt-Campus Birkenfeld

Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit den Schülerinnen und Schülern der Realschule plus aus Birkenfeld

Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, besuchte im Rahmen der „Im Land daheim-Tour“ am vergangenen Montag den Umwelt-Campus Birkenfeld und informierte sich unter anderem über das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsprojekt MINTcoach.

Nach der Begrüßung der Ministerpräsidentin durch Hochschulpräsident Prof. Dr. Kuhn stellten Prof. Dr.-Ing. Gollmer und Prof. Dr.-Ing. Wahl anhand von Exponaten kurz die Forschungsprojekte COSY, den IoT-Pilot für den ländlichen Raum und das Promotionsprojekt „Korrelative Messtechnik im mikroskopischen Bereich unter Weltraumbedingungen vor“. Im Rahmen des Projektes wird untersucht, wie die Ausdehnung von Bauteilen unter Weltraumbedingungen (Temperaturbereich von -170 bis 200°C im Vakuum) mit Hilfe eines 3D-Scaners gemessen und für weiter Anwendungsfälle simuliert werden kann.  Das Projekt COSY beforscht maschinelle Lernverfahren an Beispielen wie einem intelligenten Indoor-Ortungssystem, einer künstlichen Nase und einem „Smarten Bienenstock“, bei dem die Flugbewegungen der Insekten sowie die klimatischen Bedingungen des Stocks kontinuierlich erfasst werden.

Im Anschluss informierte sich Frau Dreyer über das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Projekt MINTcoach, welches in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein das Ziel verfolgt, Schülerinnen der Klassenstufen sechs und sieben für naturwissenschaftliche Fächer, Technik, Informatik und Mathematik (MINT) zu begeistern und so langfristig den Anteil von Frauen in MINT-Berufen und -Studiengängen zu erhöhen. Dazu wurde eine MINTcoach-App entwickelt und erprobt, die den Schülerinnen MINT-Themen näherbringt. In dieser App erstellen sich die Kinder einen individuellen Avatar und müssen im einer spannenden Geschichte um einen Notruf aus dem Weltall immer wieder neue Aufgaben lösen. Integriert in diese Geschichte finden derzeit Workshops zum Thema „Robotik“ statt.

Die Vizepräsidentin der Hochschule, Prof. Dr. Sparmann, die gemeinsam mit Prof. Dr. Naumann das Projekt leitet, führte in die Thematik ein und begleitete die Ministerpräsidentin zu den einzelnen Projektgruppen. „Roboter sollen Menschen helfen und unterstützen, doch wie kann man einen Roboter dazu zu bringen, das auch zu tun?“, ist eine Frage, die Prof. Sparmann aufgeworfen hat. Dieser Herausforderung gingen an diesem Tag Schülerinnen der Realschule plus aus Birkenfeld im Robotik-Workshop nach. Auch die Ministerpräsidentin ließ es sich nicht nehmen, mit Hilfe der Schülerinnen einen autonomen Roboter zusammenzubauen und zu programmieren, der letztlich sogar selbstständig aus einem Irrgarten herausfand.

Zum Abschluss nutzte die Ministerpräsidentin die Mittagspause im Campus Restaurant Culinaria, um sich mit Studierenden im lockeren Gespräch auszutauschen. Die gemischte Gruppe aus Bachelor- und Masterstudierenden informierte über das Leben am Campus und ihre Studiengänge.