Programme für Geflüchtete und internationale Studierende

Welcome

Welcome

Ziel des Programms ist eine weltoffene, internationale Hochschule, an der geflüchtete und internationale Studierende im Rahmen einer voll integrierten Studierendenschaft Wertschätzung erfahren und auch ihre eigenen Kompetenzen einbringen können. 

Profi

Profi

Die Etablierung fachbezogener Qualifikationsprogramme und Studienmodule soll die berufliche Integration geflüchteter und internationaler Akademikerinnen und Akademiker fördern und so dem Fachkräfteengpass entgegenwirken.

Welcome

Mit Welcome wird die Vernetzung geflüchteter, deutscher und internationaler Studierender durch Initiativen von Studierenden weiter gefördert. Zum anderen wird die interkulturelle Kompetenz aller Studierenden an den Campus in Trier, Birkenfeld und Idar-Oberstein weiter gestärkt. Das Programm umfasst Beratung vor und während des Studiums, Einbindung in studentische Gruppen, gemeinsame Aktivitäten mit deutschen und internationalen Studierenden, Schnupperstudien & Tutorien, regionale und gesellschaftliche Vernetzung, und eine digitale Komponente im Bereich Social Media-Kommunikation. Das ehrenamtliche Engagement von Studierenden soll hierbei als zentrale Kompetenz curriculare Anerkennung erfahren. Welcome wird über ein Programm des DAAD mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Welcome-Projekt befindet sich momentan im Aufbau. Nähere Informationen werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. 

Integra

„Integra - Integration von Flüchtlingen ins Fachstudium" ist ein Projekt des DAAD, welches aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)  finanziert wird. Nähere Informationen zum Integra-Programm und die aktuelle Ausschreibung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

PROFI

Aus den vergangenen Programmen wissen wir, dass das regionale Potenzial der Geflüchteten, die nicht von Integra erreicht wurden, immer noch beträchtlich ist, wobei die überwiegende Mehrzahl inzwischen Vorkenntnisse oder sogar absolvierte Ausbildungen oder (Teil-) Studienabschlüsse aufweisen, aber dennoch nicht den Zugang zum Arbeitsmarkt oder ins Studium gefunden haben. PROFI spricht gezielt die Defizite an, die den Geflüchteten bislang noch einen Studienabschluss oder einen Eintritt ins Berufsleben verwehren. Die gleichen Nachteile bremsen aber auch oft die berufliche Integration internationaler Studierender ohne Fluchthintergrund. Das Programm soll daher alle Angebote auch für internationale Studierende aufbauen und so einen Beitrag zur nachhaltigen Internationalisierung leisten. Das Konzept ist bewusst auf Nachhaltigkeit angelegt, indem die entwickelten Module und Zertifikatsangebote in das Angebot der Hochschule dauerhaft integriert werden, um unser Studienangebot dauerhaft diverser, flexibler und zukunftsfähig zu machen.
PROFI wird über ein Programm des DAAD mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)  gefördert. Das Projekt befindet sich momentan im Aufbau. Nähere Informationen werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. 

Kontakt

Fragen zu den Prgrammen können gerne an sk(at)umwelt-campus.de addressiert werden.

back-to-top nach oben