Meeting-Plattformen

Die Hochschule Trier verfügt über mehrere Videokonferenzanlagen am Hauptcampus und am Umwelt-Campus, die es ermöglichen, sowohl zwischen den Standorten als auch mit externen Teilnehmern Videokonferenzen durchzuführen.

Videokonferenz zwischen den Standorten

Reservieren Sie an beiden Standorten einen Videokonferenzraum für den gewünschten Termin. Wenn zu Beginn der Konferenz die Anlagen an beiden Standorten hochgefahren sind, wählen Sie an einem Standort die entsprechende Gegenstelle (alle Anlagen sind auf Kurzwahltasten oder im Verzeichnis erfasst) und beginnen Sie die Videokonferenz. Die Anlagen unterstützen auch die gleichzeitige Präsentation von Dokumenten.

Videokonferenz mit einem externen Teilnehmer

Eine Konferenz mit einem externen Teilnehmer funktioniert grundsätzlich wie eine zwischen den Standorten. Allerdings muss der externe Teilnehmer das H.323 Protokoll unterstützen (ausführliche Infromationen dazu im Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste der TU Dresden) und die IP-Adresse der lokalen Anlage kennen, um sich einzuwählen. Unter Umständen schränkt eine Firewall beim externen Teilnehmer die Verbindungsmöglichkeiten ein, dann muss der entsprechende Administrator zu Rate gezogen werden. Die Firewall der Hochschule Trier lässt Verbindungen von außerhalb zu. Je nach Fähigkeit der externen Systeme können auch Dokumente präsentiert werden.

Woman Sitting on Swivel Chair While Holding Fountain Pen
Öffnungszeiten

IT-ServicePoint (Gebäude 9917 / Raum 112):
Bis auf weiteres geschlossen!

PC- und Druckerräume:
Bis auf weiteres geschlossen!

back-to-top nach oben