Internetzugang in den Wohnheimen

Jedem Netzwerkanschluss in den Wohnheimen ist eine feste IP-Adresse und ein festes monatliches Kontingent an Highspeed-Traffic zugeteilt. Das Kontingent kann vom eigenen Anschluss unter http://traffic.campus-company.eu abgefragt werden. Gezählt wird lediglich der Datenverbrauch (Traffic) ins Internet. Hochschulinterner Traffic (mit Ausnahme von VPN-Verbindungen) wird nicht mitgezählt. Wenn das Highspeed-Kontingent verbraucht ist, wird Ihr Netzanschluss für den Rest des Monats in der Bandbreite gedrosselt. Weiter Informationen zur dieser Bandbreitenbeschränkung erhalten Sie ebenfalls unter der oben genannten URL.

Es darf nur die der Wohnung zugeteilte IP-Adresse verwendet werden. Bei Missbrauch wird der Anschluss unweigerlich vom Netzwerk getrennt. Sollten Sie eine falsche IP-Adresse verwendet haben, müssen Sie bis zur nächsten vollen Stunde warten, bis Ihr Anschluss wieder aktiviert wird. Während der Trennung bekommen Sie die Meldung, dass kein Netzwerkkabel angeschlossen ist.

Anleitung

Windows (Zugang per Netzwerkkabel)
  1. Öffnen Sie die IP-Einstellungen ihrer Netzwerkkarte an ihrem Gerät: Start → Einstellungen → Netzwerk und Internet
  2. In der rechten Spalte unter Netzwerkeinstellungen ändern, Adapteroptionen ändern auswählen.
  3. Rechtsklick auf Ethernet → Eigenschaften
  4. Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) → Eigenschaften
  5. Tragen Sie dann dort die Daten entsprechend des Zettels, den Sie von Ihrem Betreiber erhalten haben, ein:
    • IP-Adresse: 143.93.XX.XXX
    • Subnetzmaske: 255.255.255.0
    • Gateway: 143.93.XX.1
    • DNS-Server: 143.93.32.2
    • 2. DNS-Server (alternativer DNS-Server): 143.93.36.2
  6. Speichern Sie die Einstellungen und verbinden Sie Ihr Gerät mittels Netzwerkkabel mit der EDV-Dose in Ihrer Wohnung (normalerweise der linke Port).

 

macOS (Zugang per Netzwerkkabel)
  1. Öffnen Sie die IP-Einstellungen ihrer Netzwerkkarte an ihrem Gerät: Start → Systemeinstellungen → Ethernet
  2. IPv4 konfigurieren → manuell auswählen.
  3. Tragen Sie dann dort die Daten entsprechend des Zettels, den Sie von Ihrem Betreiber erhalten haben, ein:
    • IP-Adresse: 143.93.XX.XXX
    • Subnetzmaske: 255.255.255.0
    • Gateway: 143.93.XX.1
    • DNS-Server: 143.93.32.2
    • 2. DNS-Server (alternativer DNS-Server): 143.93.36.2
  4. Speichern Sie die Einstellungen und verbinden Sie Ihr Gerät mittels Netzwerkkabel mit der EDV-Dose in Ihrer Wohnung (normalerweise der linke Port).
Einrichten eines eigenen WLAN-Routers

Wenn Sie in Ihrer Wohnung ein WLAN-Netz ausstrahlen möchten, benötigen Sie dazu einen WLAN-Router.
WICHTIG: WLAN-Repeater oder WLAN-Access-Points funktionieren hier leider nicht. Ein häufig verwendetes und kostengünstiges Modell ist z.B. der TP-Link TL-WR841N.

Einstellen der IP-Adresse an einem Router:

Hinweis: Die Konfiguration und die Menüstruktur sind je nach Gerät sehr unterschiedlich. Daher können wir keine Anleitung für alle Geräte bereitstellen.

  1. Verbinden Sie Ihren PC entweder mit einem Netzwerkkabel oder per WLAN mit dem Router, den Sie im Wohnheim benutzen möchten.
  2. Öffnen Sie die Konfigurationsoberfläche des Routers in einem Webbrowser entsprechend der Anleitung des Geräts (meistens ist diese unter folgende IP-Adresse erreichbar: 192.168.0.1).
  3. Melden Sie sich dort mit den Anmeldeinformationen aus der Anleitung des Geräts an.
  4. Suchen und Öffnen Sie den Menüpunkt Internetzugang oder WAN-Zugang.
  5. Ändern Sie dort die IP-Einstellungen von dynamisch auf statisch.
  6. Tragen Sie dann dort die Daten entsprechend des Zettels ein, den Sie von Ihrem Betreiber erhalten haben:
    • IP-Adresse: 143.93.XX.XXX
    • Subnetzmaske: 255.255.255.0
    • Gateway: 143.93.XX.1
    • DNS-Server: 143.93.32.2
    • 2. DNS-Server (alternativer DNS-Server): 143.93.36.2
  7. Verbinden Sie nun die WAN-Buchse Ihres Gerätes mittels Netzwerkkabel mit der EDV-Dose in Ihrer Wohnung (normalerweise der linke Port).
  8. Auf Ihren Endgeräten (Smartphone/Tablet/PC) müssen Sie sich nun nur noch mit dem WLAN-Router verbinden. Weiter Einstellungen sind nicht erforderlich.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen noch folgende Einstellungen auf Ihrem Router durchzuführen:

  1. Ändern Sie den Namen (SSID) ihres WLAN-Netzwerks, sodass dieser keine Rückschlüsse auf das verwendete Modell zulässt.
  2. Ändern Sie das Passwort ihres WLAN-Netzwerks in ein langes Passwort und nutzen Sie den WPA2-Standard (kein WPA).
  3. Deaktivieren Sie, sofern vorhanden, die WPS-Funktion.
  4. Lassen Sie die WLAN-Kanaleinstellungen auf Automatisch stehen um Störungen zu minimieren.
  5. Ändern Sie das Passwort zur Anmeldung auf ihrem Router (das Passwort zur Konfigurationsseite).
     
Öffnungszeiten

IT-ServicePoint (Gebäude 9917 / Raum 112):
Bis auf weiteres geschlossen!

PC- und Druckerräume:
Bis auf weiteres geschlossen!

back-to-top nach oben