Energienutzung und Energietechnik der erneuerbaren Energien

Lernergebnisse/Kompetenzen

Die Studierenden haben die zentralen Inhalte der erneuerbaren Energiesysteme verstanden und vertieft. Sie sind in der Lage, aktuelle Fragestellungen der Energietechnik zu definieren und zu interpretieren. Die Studierenden können das Wissen auf bekannte und unbekannte Probleme anwenden und Lösungen entwickeln. Sie verfügen über ein breites, detailliertes und kritisches Verständnis auf dem neusten Stand der erneuerbaren Energietechnik sowie der Energienutzung. Insbesondere zählen zu den Kompetenzen der Studierenden unter anderem die Planung von PV-, Windenergie- und Biogasanlagen, die Berechnung und Modellierung des Energieverbrauchs von Gebäuden sowie die wirtschaftliche Betrachtung der Projekte. Des Weiteren können die Studierenden Betriebsdaten von regenerativen Energiesystemen analysieren sowie Maßnahmen zur Optimierung entwickeln.

Inhalte

  • Grundlagen der konventionellen und erneuerbaren Energiesysteme
  • Fossile Energieerzeugung (Kohle, Kernkraft)
  • Photovoltaik
  • Windenergie
  • Biomasse und Bioenergie
  • Weitere regenerative Energieerzeugungssysteme (Wasserkraft, Geothermie, Solarthermie etc.)
  • Kraft-Wärme-Kopplung und Blockheizkraftwerke
  • Gebäudeenergietechnik
  • Energienutzungspläne und energetische Nutzung auf kommunaler Ebene
  • Klimawandel
  • Wirtschaftlichkeit von Energiesystemen
  • Rechtliche und regulatorische Grundlagen

Studiengänge

Häufigkeit des Angebots

Jährlich im Wintersemester

Literatur

  • Volker Quaschning. Regenerative Energiesysteme. Hanser Verlag.
  • Richard Zahoransky (Hrsg.). Energietechnik. Springer Verlag.
  • Aktuelle Studien und Publikationen. Die Angabe erfolgt laufend während der Veranstaltung.

Kontakt

Prof. Dr. Henrik te Heesen

⌂ Gebäude: 9925, Raum: 012
✆ +49 6782 17-1908
✉ h.teheesen(at)umwelt-campus.de

Webseite am UCB​​​​​​​
Blog: https://teheesen.net