Forschung & Entwicklung

Umwelt-Campus Birkenfeld

Die Forschung am Institut für Betriebs- und Technologiemanagement ist n den Forschungsschwerpunkt "Intelligente Technologien für nachhaltige Entwicklung (ITNE)" an der Hochschule Trier eingegliedert. Die Arbeitsfelder am IBT konzentrieren sich auf energieeffiziente Systeme (EES) sowie umweltgerechte Produktionsverfahren (UVP).

Energiesystemtechnik

Im Forschungsbereich der Energiesystemtechnik, der zum Arbeitsfeld "energieeffiziente Systeme (EES)" im Forschungsschwerpunkt ITNE der Hochschule Trier gehört, bearbeiten wir wissenschaftliche Fragestellungen zum Einsatz regenerativer und hocheffizienter Energiesysteme (Photovoltaik, Windenergie, Blockheizkraftwerke etc.) sowie zur Sektorenkopplung. 

Erneuerbare und hocheffiziente Energiesysteme

Der Einsatz von erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen (Photovoltaik, Windenergie etc.) sowie hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Blockheizkraftwerke) in privatwirtschaftlichen sowie unternehmerischen Umfeld ist allgegenwärtig. Dennoch zeigt sich insbesondere im Betrieb dieser Anlagen, dass es in der Regel ein großes Optimierungspotenzial gibt. Wir untersuchen in unseren Forschungsprojekten, wie sich die regenerativen Anlagen in regionalen und überregionalen Energieclustern eingliedern. Hierzu entwickeln wir Modelle, um in Computersimulationen Szenarien zur Energieproduktion und zum Energieverbrauch durchzuführen und Maßnahmen zum effizienten Einsatz der Anlagen zu analysieren.

Sektorenkopplung

Die Sektorenkopplung ist ein wesentlicher Baustein im Zuge der Energiewende zur Erreichung der nationalen und globalen Klimaziele. Unsere Modelle bilden Energiecluster unterschiedlicher Größe ab, um bilanziell bzw. mit hoher zeitlicher Auflösung Energieerzeugung und Energieverbrauch in den drei Sektoren Strom, Wärme und Transportwesen zu simulieren. Daraus lassen sich Ausbau- und Entwicklungsszenarien ableiten, um Handlungspfade zu identifizieren.

Produktionstechnologie

Die Produktionstechnologie ist der zweite zentrale FuE-Schwerpunkt des IBT. Dabei gliedert sich der Schwerpunkt in folgende Themenfelder:

Generative Fertigung und 3D-Druck

Wir konstruieren und entwickeln für die generative Fertigung dreidimensionale Objekte und Bauteile. Auch der dreidimenstionale Scan von Werkstücken zur Aufnahme von Punktwolken und zum Aufbau eines Modells werden eingesetzt. Anschließend erfolgt die Fertigung von Prototypenwerkstücken und -bauteilen mithilfe von 3D-Kunststoffdruckern. Schließlich erfolgt die Werkstoff- und Oberflächenprüfung der generativ gefertigten Bauteile hinsichtlich vordefinierter Parameter.

Robotik

In der Robotik untersuchen wir wissenschaftliche Fragestellung hinsichtlich Maschine-Roboter-Interaktionen sowie gestengestuerte Roboterassistenzsysteme. Dabei sind wir in der Robotix-Academy, einem grenzüberschreitender Forschungscluster für industrielle Robotik und Mensch-Roboter-Kooperation beteiligt. Das Ziel dieses Projekts ist es, durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit Synergien in Lehre und Forschung zur Robotik zu schaffen und so einen dauerhaften Forschungscluster für industrielle Robotik zu etablieren. Das Konzept der gemeinsamen Vorlesung und des Technologietransfers übernimmt in weiten Teilen die Schwerpunkte und Ziele der Großregion: Stärkung der Industrie, Entgegenwirken beim Fachkräftemangel und Erhaltung und Ausweitung moderner Arbeitsplätze. Diese grenzüberschreitende Forschungsinitiative ermöglicht es, auch komplexere Aufgabenstellungen aus der industriellen Praxis gemeinsam zu bearbeiten, die jeder Projektpartner alleine nicht lösen könnte. Die Ziele des Forschungsclusters und der Kooperationsplattform liegen zunächst darin, das Potential der Großregion in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation auszuschöpfen, sowie die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit in der Großregion zu steigern. Ein weiteres Ziel besteht zudem darin, die Innovationskraft der Unternehmen zu erhöhen.

Produkt- und Prozessgestaltung

Die Digitalisierung von Produktionsprozessen sowie ganzer Produktiosabläufe ist der Schwerpunkt der Produkt- und Prozessgestaltung. Durch den Einsatz konventioneller und generativer Fertigungstechnologien können gemeinsam mit Unternehmen innovative Ansätze in der Fertigung untersucht und weiterentwickelt werden.

Logistik- und Organisationsgestaltung

In der Logistik und Organisationsgestaltung arbeiten wir an Aufgabenstellungen zum Sustainable Supply Chain Management sowie der Supply Chain-gerechten Fabrikgestaltung. Wir unterstützen insbesondere Unternehmen dabei, durch Business Process Reengineering (BPR) und der Analyse der Betriebsorganisation bei der Einführung betrieblicher Informationssysteme.

Kontakt

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT)
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach