Tag der generativen Fertigung 2019

Am diesjährigen Tag der generativen Fertigung 2019 werden das Labor und die Forschung im Bereich der generativen Fertigung am IBT vorgestellt. Neben Fachvorträgen und der offiziellen Eröffnung des Labors für generative Fertigung werden Führungen durch die verschiedenen Labore und Fachbereiche sowie eine Vorführung zum 3D-Metalldruck angeboten. Im Anschluss findet ein Meet-and-Greet mit der Möglichkeit einer Vernetzung mit dem Kompetenznetzwerk Hunsrück-Hochwald zur generativen Fertigung statt.

Donnerstag, den 14. November 2019, 10:00 bis 13:00 Uhr

↣ Zur Anmeldung

Die Teilnahme am Tag der generativen Fertigung 2019 ist kostenlos. Bitte melden Sie sich für die Organisation der Veranstaltung an.

Programm

Kommunikationsgebäude am Umwelt-Campus Birkenfeld
Der Tag der generativen Fertigung 2019 findet im Kommunikationsgebäude am Umwelt-Campus statt.

10:00-10:15 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dorit Schumann | Präsidentin der Hochschule Trier
Prof. Dr.-Ing. Peter Gutheil | Dekan des Fachbereichs Umweltplanung/Umwelttechnik

10:15-10:30 Uhr
Grußworte

Dr. Joe Weingarten | Leiter der Abteilung Innovation, Technologie und Digitalisierung Ministerialdirigent | Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz

10:30-11:30 Uhr
Aktuelle Forschungsprojekte am Institut für Betriebs- und Technologiemanagement
Einführung | Prof. Dr. Henrik te Heesen
Robotix Academy | Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Gerke
3D-Scan und 3D-Druck | Prof. Dr.-Ing. Michael Wahl
3D-Druck auf der Werkzeugmaschine | Prof. Dr.-Ing. Peter Gutheil
Ressourceneffizientes Rapid Prototyping | Joachim Messemer, M. Sc.

11:30-11:50 Uhr
Kaffeepause und Postersession

11:50-12:30 Uhr
Industrialisierung der additiven Fertigung: Digitalisierte Prozesskette - von der Entwicklung bis zum einsetzbaren Artikel
Dipl.-Ing. Helmut Zeyn, Director, Siemens Industry Software GmbH, Digital Factory Division, Hamburg

12:30-13:00 Uhr
Feierliche Eröffnung des Labors für generative Fertigung

Ab 13:00 Uhr
Führungen durch die Labore des IBT und das Technikum, Diskussionen und gemeinsamer Austausch

Anfahrt

Vom Bahnhof "Neubrücke (Nahe)" aus ist das IBT gut zu Fuß zu erreichen (ca. 200 m). Ein direkter Fußweg (Treppe) führt gegenüber des Bahnhofsvorplatzes auf das Campusgelände.

Aktuelle Haltestelleninformation bei der Deutschen Bahn

Der Umwelt-Campus Birkenfeld ist infrastrukturell gut gelegen - direkt an der Bundesautobahn A62 und der Bundesstraße B41. Die Bundesautobahn A62 ist eine Verbindungsautobahn zwischen der A1 und der A6. Als Ausfahrt nehmen Sie die Anschlussstelle 4: "Birkenfeld/Hoppstädt.-Weiersb." Sowohl von der A62 als auch von der B41 aus ist der Umwelt-Campus ausgeschildert - folgen Sie den weißen Hinweisschildern "Fachhochschule".

Hinweis für die Nutzung von Navigationsgeräten: 
Sollten Sie bei Ihrer Anreise ein Navigationsgerät nutzen, geben Sie bitte den Zielort "Hoppstädten-Weiersbach" ein.

↣ Anfahrtsbeschreibung

Der Tag der generativen Fertigung wird finanziert über das EFRE-Projekt "Ressourceneffizientes Rapid Prototyping" aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" (IWB) für die Förderperiode 2014-2020 (Projektförderung).

Logo IBT

Kontakt

Joachim Messemer
Joachim Messemer, M.Sc.
Beschäftigter FB Umweltplanung/-technik - FR Maschinenbau

Kontakt

+49 6782 17-1900

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 13

Kontakt

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT)
Campusallee 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben