InStent - Automatische, robotergeführte optische Inspektion geflochtener und lasergeschnittener Stents

Ziel des FHprofUnt-Projektes mit dem Titel "Automatische, robotergeführte optische Inspektion geflochtener und lasergeschnittener Stents (InStent)" ist es ein, automatisches, robotergeführtes optisches Inspektionssystem für lasergeschnittene und geflochtene Stents zu entwickeln. Die röhrenförmigen Stents sind aus einem flexiblen Gittergerüst aufgebaut. Sie werden in der Medizin immer häufiger zum Offenhalten von Gefäßen eingesetzt (Blutgefäße, aber auch Atemwege und andere) und müssen in höchster Qualität gefertigt werden. Unerkannte Fehler bei Stents können zu erheblichen gesundheitlichen Problemen bei den Trägern führen. Durch ein verbessertes und automatisiertes Prüfverfahren soll die Möglichkeit der Prüffehler minimiert, durch die objektive Prüftechnik die Qualität der Prüfung erhöht und die Belastung der Prüfer reduziert werden. Die Herausforderung liegt in der Kombination von
• Anspruchsvoller Handhabung (Roboter-Führung),
• innovativer Bildverarbeitungshardware (insbesondere auch für die Stentinnenseiten) und
• automatischer Bildauswertung mit nahezu 100%-iger Detektionsrate und nur geringer Pseudofehlerrate.

Während der Qualitätskontrolle müssen unter anderem die Geometrie der Stents, die Stegbreite, die Oberflächenbeschaffenheit, Einschnürungen, farbliche Veränderungen und Risse überprüft werden, um ein einwandfreies Produkt zu gewährleisten. Der Flechtdraht kann bereits Vorschädigungen aufweisen bzw. kann durch den Flechtvorgang beschädigt werden. Die Projektarbeiten werden gemeinsam mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld, dem Fraunhofer ITWM sowie der Firma Joline durchgeführt. Der Schwerpunkt der an der HS Kaiserslautern durchgeführten Projektarbeiten ist die optische Inspektion Die Projektleitung am Umwelt-Campus hat Prof. Dr. Wolfgang Gerke mit seiner Forschungsgruppe.

Konsortium Hochschule Kaiserslautern, Hochschule Trier Umwelt-Campus Birkenfeld, Fraunhofer ITWM, JOLINE GmbH & Co. KG
Laufzeit 01.10.2019 - 30.09.2022
Gefördert durch FHprofUnt 2018, Förderkennzeichen: 13FH017PA8, 13FH017PB8, Ressort/Referat/PT/Arb.-Einh.: BMBF/416/PT-VDI/TZ-PTörderung kooperativer Promotionen
Fördersumme Anteil der Hochschule Trier: 360.000 €

Projektwebseite

Projektwebseite: www.instent.de

Projektleitung an der Hochschule Trier

Prof. Dr. Wolfgang Gerke
Prof. Dr. Wolfgang Gerke
Professor FB Umweltplanung/-technik - FR Maschinenbau

Kontakt

+49 6782 17-1113
+49 6782 17-1712

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 10

Kontakt

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT)
Campusallee 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben