Für Alle - Angebote der Werkstatt

Was bieten wir?

Die IoT2-Werkstatt ist eine Initiative des Umwelt-Campus und der Partner des Digital-Gipfels. Unsere Mission ist die Förderung der digitalen Bildung in Deutschland und die kreative Unterstützung der Gesellschaft bei der durch die digitale Transformation verursachten Herausforderungen. Hierzu haben wir mit viel ehrenamtlicher Arbeit die IoT2-Werkstatt ins Leben gerufen und entsprechende Konzepte entwickelt. Leider hat die Finanzierung der Bildung in Deutschland heute nicht den Stellenwert, den sie aufgrund der zukünftigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung haben sollte. Trotzdem versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen zu unterstützen. Dazu halten wir zielgruppenabhängig verschiedene Angebote für sie bereit:

Angebote

Für Schülerinnen und Schüler

Ferienkurse und Schnupperstudium

In den Schulferien bieten wir interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich in Tageskursen mit verschiedenen Themen der Digitalisierung auseinanderzusetzen. In keinen Gruppen, zusammen mit Gleichgesinnten, erforschen wir Informatik, Technik und Naturwissenschaften. Eine Liste der aktuellen Ferienkurse finden Sie hier.

Für Schulen, Lehrkräfte und Bildungseinrichtungen

Bildungssystem Schule

Schulklassen und Schulen können gern Kontakt aufnehmen und ein individuell zugeschnittenes Programm vereinbaren. Vom Besuch am Umwelt-Campus über Schulvorträge, bis zum IoT-Workshop an der Schule ist vieles möglich. 

Regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte z.B. auf der imedia oder den GI-Fachtagungen. Aktuelle Angebote in den News.

Für Studieninteressierte und Studiengangswechsler

Studieren, wo der Octopus wohnt

Werbung Studieren am Campus

Deutschlands grünste Hochschule ist gleichzeitig Vorreiter bei der Digitialisierung. Der Umwelt-Campus bietet mit seinen interdisziplinären Studiengängen die ideale Kombination aus den Zukunftsthemen Umwelt, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Gerade das Internet der Dinge und die künstliche Intelligenz können einen entscheidenden Teil zur Lösung der dringensten Probleme der Menschheit beitragen. Studienmöglichkeiten für Einsteiger finden Sie hier.

Aber auch Fortgeschrittende finden Herausforderungen für ihr Masterstudium.

Für Studierende der Hochschule

Nutze die Chancen!

Studierende der Hochschule Trier haben die Möglichkeit, verschiedene Vorlesungen über und mit der IoT-Plattform zu besuchen. Pflichtveranstaltungungen und/oder im Wahlpflichtfachbereich:

  • Informatik für Ingenieure (INFOING, Gollmer): Einführung ins algorithmische Denken, in die Welt des IoT und in die Lösung von typischen Ingenieurproblemen mit der Programmiersprache Matlab. Erste Übungsblätter mit dem Octopus: Einführung, Kontrollfluss, IoT.
  • Information Technology (INFTEC, Dartmann): Introduction to algorithmic thinking, the world of IoT and the solution of typical engineering problems with the programming language Matlab (in english).
  • Technische Informatik - Hardware mit Praktikum (TINF, Gollmer): Grundlagen digitaler Systeme, Selbstbau einer CPU mit VHDL, Programmierung in ASSEMBLER, Interfacetechnik, Ankopplung neuer Sensoren an den Octopus (NodeMCU), Programmierung verteilter Systeme. 
  • Technische Informatik - Software -mit Praktikum (TINF, Dartmann): Entwicklungsumgebungen, Grundlagen JAVA, Ausnahmebehandlung, GUI-Programmierung, Netze und Protokolle mit dem Raspberry Pi, Internetprotokoll und Internet of Things (IoT), IoT-Plattformen und Cloud.
  • Cyber-Physical Systems (Wahlfach Bachelor, Dartmann): Grundlagen Lineare Algebra, Abstastung, Quantisierung, Digital-Analog-Wandlung, Zustandsdarstellung und Modellbildung, Z-Transformation, Beobachter und Controller, Lineare Schätzer, Kalman Filter.

  • Wissensmanagement - Learning from Data (Master, Dartmann): Optimierungsverfahren: Konvexe Optimierungsprobleme: LP, QP, SDP, Lagrange-Dualität und Duale Probleme, KKT-Bedingungen, Verteilte Optimierung; Supervised Machine Learning: Percetron-Learning-Algorithm, Lineare Regression, Logistische Regression und Gradienten-Abstieg, Support Vector Machines; Unsupervised Machine Learning und Statistik: Parameter-Schätzung, Statistische Modelle, Lineare Schätzer, Clustering-Algorithmen.

  • Eingebettete Systeme (EMBSYS, Gollmer, Master): Interfacetechnik, Programmierung in C, Selbstbau eines Octopus auf dem Breadboard, Ankopplung weiterer Sensoren, IoT-Vernetzung.
  • Betriebssysteme und Telematik (Bachelor, Dartmann):Vorlesung Betriebssysteme (2 SWS):  Grundlagen der Betriebssysteme, Prozesse und Threads, Scheduling und Lastverteilung,  Prozess-Synchronisation, Petri-Netze und Deadlock-Erkennung, Speicherverwaltung; Vorlesung Telematik (2 SWS): Grundlagen Kommunikationsnetze, Signale: Fouriertransformation und Faltung, Nyquist-Hartley, Informationstheorie und Shannon-Kapazität, Modulationsverfahren, Abtastung und Quantisierung, Quellenkodierung: Fano und Huffman, Kanalkodierung: Lineare Codes, zyklische Codes, CRC-Verfahren.

  • Verteilte Systeme (Bachelor, Dartmann): Architekturen Verteilter Systeme, Schicht 2: Protokolle der Sicherungsschicht, Multiple Access Control, Schicht 3: Routing-Algorithmen und deren verteilte Umsetzung, IP und Cisco-Grundlagen, Schicht 4: TCP, UDP, Threadprogrammierung: Grundlagen: Java-Threadprogrammierung, Synchronisationstechnik, Verteilte Anwendungen: TCP-Sockets, Middleware - RMI, Laborversuche zu Verteilten Anwendungen und IoT.

  • Betriebliche Anwendungssysteme (BETRAN, Krieger, Master): IoT-Use-Cases mit dem Octopus.

Die Bibliothek am Standort Umwelt-Campus hält die Octopusplatine und das Begleitbuch zur Ausleihe bereit.

 

Für Industrie und Mittelstand

Bring die Digitalisierung ins Unternehmen

Egal, ob Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fit machen möchten für das Internet der Dinge, oder ob Sie Problemlösungen im Bereich künstlicher Intelligenz suchen. Die Experten des Umwelt-Campus stehen Ihnen mit Rat und Tat zu Seite. 

Aktuell forschen wir im Projekt "IoT-Pilot" an der Unterstützung des Mittelstands bei der Bewältigung der Probleme der digitalen Transformation. Dank Unterstützung des das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft können wir interessierten Unternehmen die IoT-Werkstatt als Türöffner in die digitale Welt anbieten.  Mit der Basisplattform der IoT-Werkstatt ergibt sich die einmalige Möglichkeit, den Einstieg in die neuen IoT-Technologien fast spielerisch zu erleben. 

Ziele des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Vorhabens sind:

  • Unternehmensinterne Weiterbildung im Bereich IoT aufbauen und nachhaltig stärken.
  • Rapid Prototyping von IoT-basierten Geschäftsmodellen und Anwendungsfällen.
  • Unterstützung bei der Entwicklung von datenbasierten Geschäftsmodellen in der Region.
  • Anpassung der IoT-Plattform an die spezifischen Anforderungen der Unternehmen.

Beispielhafte Anwendungsszenarien für IoT-gestützte Geschäftsmodelle:

  • Vernetzter Maschinenpark: Überwachen der Auslastung.
  • Intelligente Lagerkiste: Zustand des Inhalts, Standort überwachen
  • Raumluft: Raumluftqualität zur Beobachtung von Ausgasungen von Baustoffen.
  • Intelligente Produkte: Der Kleiderschrank kennt den Inhalt

Über 100 bereits realisierte Ideen finden Sie auf unserer Web-Seite: iotwerkstatt.umwelt-campus.de

Wir suchen fünf Unternehmen, mit denen wir gemeinsam den Innovationsprozess ihrer eigenen Idee durchführen. Was bietet mir die IoT-Werkstatt?

  • Schulungsveranstaltungen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
  • Gemeinsamer Design-Thinking Prozess, IoT-Hackathon mit dem Unternehmen.  
  • Einführung in die IoT-Pilotplattform um künftig weitere Ideen eigenständig umsetzen zu können.

Wir machen das Internet der Dinge für ihr Unternehmen „anfassbar“, d.h. wir entwickeln gemeinsam einen ersten funktionellen Prototyp, um die Marktfähigkeit schnell zu überprüfen (Motto: „fail cheap and fast“). Wir entwickeln kein serienreifes Produkt, unterstützen aber gern die Vernetzung mit professionellen Entwicklungsunternehmen in der Region.   

Wer kann mitmachen?

  • Alle mittelständischen Unternehmen der Region, die sich für das Thema interessieren, aber bisher noch wenige Berührungspunkte mit dem Internet der Dinge hatten.
  • Wir möchten gezielt auch bisher „digitalisierungsferne“ Unternehmen für das Thema begeistern und fördern im ersten Durchlauf fünf regionale Unternehmen.
  • Für den Design-Thinking Prozess sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Wir verwenden eine grafische Oberfläche, die sich bereits bei ähnlichen Veranstaltungen mit Schülern und Schülerinnen bewährt hat.
  • Die Teilnahme ist kostenlos, je nach Geschäftsidee können Kosten für die notwendige Hardware (Sensorik, Aktorik) anfallen.
Für Alle

Digitalisierung betrifft Dich persönlich!

Wer nutzt nicht gern die Vorteile der verschiedenen Produkte rund um das Internet der Dinge?

Leider ist der einzelne Konsument oder die Konumentin bei Alexa, Smartwatch & Co. in der Regel im engen Korsett des Herstellers gefangen. Der Nutzer bedient das Programm und kann damit nur die Dinge umsetzen, die der Programmierer für ihn vorgesehen hat. Datenschutz und Privatsphäre verlieren sich angesichts der Euphorie der neuen Anwendung gern aus den Augen. Wem ist schon bewußt, dass er mit einer Fitness-Uhr sensible Gesundheitsdaten in die Cloud des Herstellers übermittelt? 

Mit der IoT-Werkstatt schauen wir hinter die Kulissen, verfolgen den Weg unserer Daten und lernen, wie Algorithmen der künstlichen Intelligenz arbeiten.

Konsumierst Du noch - oder gestaltest Du schon?

Algorithmisches Denken lernen, eigene Ideen umsetzen und dabei das Internet der Dinge und des Denkens erforschen. Durch den spielerischen Zugang über grafische Supeblöcke und einer robusten Hardware ist das Gestalten der Digitalisierung kinderleicht und von jedem zu erlernen.

 

Kompetenz in der Forschung

Kompetenz in Forscnung und Lehre

Unsere Forschungsprojekte bündeln wir im ISS (Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung). Dort bearbeit ein dynamisches Team von ausgewiesenen Experten verschiedene Probleme im Bereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. 

Das Thema IoT und künstliche Intelligenz spiegelt sich in vielen Projekten wider:

  • IMEDALytics, BMBF, (seit September 2018), Thema: Data-Analytics und Entscheidungsunterstützungssysteme in der Medizin
  • COSY, BMBF, (gefördert seit 2017), Thema: Cognitive Tools for Cyber-Physical Systems, Machine Learning für das Internet der Dinge
  • APEROL, BMVI, (gefördert ab Oktober 2018), Thema Machine Learning und Optimierungsverfahren für intelligente Mobilität
  • IoT-Pilot, BMEL, (gefördert seit August 2018), Thema: IoT und Machine Learning für den Mittelstand

An der Schnittstelle Schule/Hochschule forschen wir im Projekt MINTcoach (BMBF) an der Fragestellung, wie wir MINT Begabungen bei Schülerinnen früh erkennen und fördern können.  

Gern bearbeiten wir auch Ihr Problem, kontaktieren Sie uns!

Das Lehrbuch zum Thema

Cover des Lehrbuchs Informatik für Ingenieure

Als Einstiegslektüre für Studierende der Ingenieurwissenschaften oder als Fortsetzung der grafischen Programmierung in der IoT-Werkstatt.

Dieses Lehrbuch aus dem UTB-Verlag vermittelt die Grundlagen der praktischen Informatik. Vom Rechneraufbau über Schnittstellen bis hin zum Internet der Dinge ermöglicht das Buch einen einfachen Einstieg in das spannende Zukunftsthema der Digitalisierung. Anhand einfacher Beispiele und der Arduino-Entwicklungsumgebung wird die Programmierspache C eingeführt und ein IoT-basierter Datenlogger aufgebaut.

News

IoT-Werkstatt für Schüler

Schüler und Schülerinnen des Göttenbach-Gymnasiums Idar-Oberstein zu Besuch am Umwelt-Campus

Weiterlesen

IoT für den Mittelstand

IoT-Pilot: digitale Geschäftsmodelle anfassbar machen, Workshop am UCB

Weiterlesen

Workshop für Macher

Weiterlesen

Make IT Now!

IoT-Werkstatt auf dem Fernsehturm in Stuttgart

Weiterlesen

Ansprechpartner

Prof. Dr. Klaus-Uwe Gollmer
Prof. Dr. Klaus-Uwe Gollmer
Professor FB Umweltplanung/-technik - FR Informatik

Kontakt

+49 6782 17-1223
+49 6782 17-1317

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9917 | Raum 30
Prof. Dr.-Ing. Guido Dartmann
Prof. Dr.-Ing. Guido Dartmann
Professor FB Umweltplanung/-technik - FR Informatik

Kontakt

+49 6782 17-1727

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9917 | Raum 146