News

Das Internet der Dinge als Motor für den ländlichen Raum

Teilnehmer Innovationsworkshop LoRaWAN am Umwelt-Campus Birkenfeld.

Neues Forschungsprojekt „LandLeuchten“ am Umwelt-Campus Birkenfeld mit LoRa-Innovationsworkshop gestartet

Der Umwelt-Campus ist Partner im BMVI-Verbundprojekt LandLeuchten. In dem vom BMVI mit einem Finanzvolumen von 2.899.798 Euro ausgestatteten Forschungsprojekt (FKZ 19F2102A) sollen Eifel und Hunsrück als ländliche Modellregionen für Konzepte der Künstlichen Intelligenz und der verteilten Datenplattformen für intelligente Mobilität im ländlichen Raum dienen. Die Arbeitsgruppe Verteilte Systeme erforscht in dem Projekt unter Leitung von Prof. Guido Dartmann hier innovative Lösungen für intelligente Mobilität mit Hilfe von Technologien wie verteilte Kommunikationssysteme und LORA-WAN. Gemeinsam mit den Verbundpartnern e.GO Mobile AG, e.GO Digital GmbH, PSI Logistics GmbH und der RWTH Aachen erforscht das Konsortium auch die Umsetzung neuer Dienste für intelligente Mobilität speziell für den ländlichen Raum unter Verwendung autonomer Elektrobusse wie dem e.GO Mover. Mit der Kombination von Technologien wie autonomes Fahren, intelligente Datenplattformen und LORA-WAN möchte das Konsortium die Lebens-, Arbeits- und Aufenthaltsqualität im ländlichen Raum steigern und gleichzeitig nachhaltige und CO2-neutrale Mobilität erforschen.

Aufgrund der fehlenden durchgängigen Vernetzung in ländlichen Regionen soll ergänzend zu den bestehenden Mobilfunklösungen schwerpunktmäßig die LORA-WAN-Technologie erforscht werden.

Hierzu fand der erste Innovationsworkshop am Umwelt-Campus statt, zu dem das neue Forschungsprojekt LandLeuchten kommunale Vertreter, die Energieagentur Rheinland-Pfalz, das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald und die IHK Rheinland-Pfalz eingeladen hat. In intensiven Kreativworkshops wurden Ideen, Chancen und Risiken für die Region beleuchtet und erste Kontakte zwischen Industrie und Kommunen geknüpft.

Am Institut für Softwaresysteme wurde dazu eine Blaupause der LORA-Technologie entwickelt, die die einfache Umsetzung digitaler Geschäftsideen auf Basis der LORA-WAN-Technologie zeigte. Mit den Werkzeugen der IoT-Werkstatt demonstrierte Prof. Klaus-Uwe Gollmer wie einfach zukünftig Konzepte für Intelligente Mobilität im ländlichen Raum exemplarisch erprobt werden können.

Kontakt

Adresse
Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben