Intensivmedizin Entscheidungsunterstützungssys-tem mit Datenfusion und Mustererkennung für die leitliniengestützte, individualisierte Risikostratifizierung, Überwachung und Therapieführung

IMEDALytics ist ein innovatives, IT-basiertes Entscheidungsunterstützungsystem für die individualisierte Risikostratifizierung, Überwachung und Therapieführung in der Intensivmedizin. Es verknüpft die Daten eines Patienten mit medizinischem Wissen sowie Modellen, die aus Daten anderer Patienten gewonnen wurden. IMEDALytics visualisiert das individualisierte Ergebnis dieser Verknüpfung nutzerfreundlich zur informierten und prognostischen Entscheidung und Dokumentation von Diagnose und Therapie. IMEDALytics nutzt die Fortschritte in der Digitalisierung des Gesundheitswesens und neue Technologien zur maschinellen Datenanalyse, um besser auf den Patienten angepasste Behandlungspfade zu erreichen und damit unerwünschte Langzeitfolgen wie Pflegebedürftigkeit und Langzeitbeatmung zu vermeiden. Beispielhaft wird dies in IMEDALytics für die Volumensubstitution durchgeführt, die ein wesentlicher Bestandteil in der Intensivtherapie ist. Die besondere Herausforderung dabei für die behandelnden Ärzte ist ausgehend von den allgemeinen Leitlinien die für den jeweiligen Patienten optimale, individualisierte Indikationsstellung, Applikation der richtigen Dosis und Wahl der am besten geeigneten Infusionslösung zu ermitteln.

Projektleiter: Philips GmbH Innovative Technologies Aachen

Projektpartner: Uniklinik RWTH Aachen, RWTH Aachen University, Hochschule Trier - Umwelt Campus (Prof. Guido Dartmann), Ergosign GmbH

Förderung: BMBF