Veranstaltungen

Im Rahmen der MINT-Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald plus werden verschieden Veranstaltungen für und mit den Projektbeteiligten durchgeführt:

Online-Seminare der MINT-Region

Die angebotenen Seminare werden in einer Train-The-Trainer-Konstellation durchgeführt. Sie richten sich an Lehrkräfte, Ausbilder*innen und Multiplikator*innen der MINT-Region. Dies soll die Verstetigung vorhandener MINT-Angebote ermöglichen und dazu führen, dass die Angebote möglichst viele Schülerinnen und Schüler erreichen.

Alle Seminare bieten die Möglichkeit im Anschluss an die Vorträge mit den Referentinnen und Referenten persönlich ins Gespräch zu kommen. Dabei werden die Teilnehmenden auch über die Einbindung der Projekte in den eigenen MINT-Unterricht bzw. die eigenen MINT-Aktivitäten beraten. Die Seminare sind auch im Veranstaltungskatalog des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) zu finden. Die Veranstaltungsnummern befinden sich direkt bei den Infos zu den einzelnen Seminaren.

Es wird das Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton verwendet.

  • 18.11.2020 von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr: Spielerisch Interesse an MINT wecken

    Dieses Seminar wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Umwelt-Campus Birkenfeld durchgeführt. Es ist geeignet zur Umsetzung mit Schülerinnen und Schülern der 5. bis 13. Klassenstufe. Veranstaltungsnummer des PL: 20KOV17095

    Wie kann man einen Roboter so programmieren, dass er automatisch durch einen Irrgarten fahren kann? Während des Vortrags „Roboterprogrammierung mit einer grafischen Programmiersprache“ bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in das algorithmische Denken und die Informatik. Dazu wird eine intuitiv verständliche, grafische Programmieroberfläche verwendet, die das Programmieren erleichtert. Zum Einsatz kommen dabei die autonomen Roboter des Herstellers „makeblock“, die auf der weit verbreiteten und quelloffenen Arduino-Hardware basieren.

    3D-Drucker erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und haben häufig sogar schon den Einzug in die Schule gefunden. Daran schließt sich häufig die Frage an, welche Objekte überhaupt gedruckt werden können, beziehungsweise woher man Modelle zum Drucken bekommt. Im Rahmen des Vortrags „CAD konstruieren lernen für 3D-Druck“ wird die freie Open Source Software FreeCAD vorgestellt, mit der Alle von Einsteiger bis zum Profi, technische 3D-Modelle erstellen können.

    Ganz Deutschland diskutiert das COVID19-Infektionsrisiko in Innenräumen. Eine CO2-Ampel erfasst die Luftqualität, unterstützt beim Lüften und schont die Umwelt. Der Vortrag „CO2-Ampel im Selbstbau: COVID-19 und MINT-Hintergründe“ befasst sich mit dem Selbstbau einer CO2-Ampel fürs eigene Klassenzimmer und vermittelt so ganz nebenbei auch algorithmisches Denken, MINT-Grundlagen und das Gefühl, selbst etwas zur Risikovermeidung und zum Schutz der Gesellschaft beizutragen.

  • 25.11.2020 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Gendersensible MINT-Förderung

    Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen der Hochschule Trier und einer MINT-Lehrerin der Realschule Plus und FOS Birkenfeld durchgeführt. Es ist geeignet für alle Agierenden entlang der MINT-Bildungskette. Veranstaltungsnummer des PL: 20KOV17096

    Frauen sind in MINT-Berufen und MINT-Studiengängen unterrepräsentiert. Den Ursachen geht der Vortrag „Wissenschaftliche Grundlagen“ auf den Grund. Darüber hinaus werden aktuelle Mentoring Projekte und Förderprogramme für Mädchen und Frauen vorgestellt.

    Diesem Einstieg in das Thema folgt der „Erfahrungsbericht einer MINT-Studentin in Form eines Interviews“. Dabei werden auch die Beweggründe für ein MINT-Studium untersucht und die Perspektiven für die Zukunft aufgezeigt.

    Die „Erfahrungen aus dem Forschungsprojekt MINTcoach“ werden im gleichnamigen Vortrag thematisiert. Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, MINT-Begabungen bei Schülerinnen der 6. und 7. Klasse zu erkennen und zu fördern. Im Mittelpunkt des Projekts stand eine Smartphone-App, die die Teilnehmenden durch eine spannende Geschichte führte, in deren Verlauf verschiedenste MINT-Aspekte aufgegriffen wurden. Ergänzend wurden Exkursionen – bspw. in den Nationalpark – und Workshops angeboten, bei denen die in der App behandelten MINT-Themen live erforscht werden konnten.

    Ein „Erfahrungsbericht einer MINT-Lehrkraft aus dem Schulalltag“ rundet das Online-Seminar ab.

  • 30.11.2020 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Gemeinsam für Natur und Umwelt

    Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald, dem Naturpark Saar-Hunsrück und dem WasserWissensWerk Kempfeld durchgeführt. Es ist geeignet zur Umsetzung mit Schülerinnen und Schülern der 4. bis 8. Klassenstufe. Veranstaltungsnummer des PL: 20KOV17097

    In einem Nationalpark darf sich die Natur frei entwickeln, natürliche Prozesse werden zugelassen und der Mensch wird zum Beobachter. Verschiedene Methoden sich der Wildnis zu nähern werden im Vortrag „Der Wildnis auf der Spur“ vorgestellt."

    Um die Streuobstwiesen unserer Heimat geht es bei dem Vortrag „Bildung mit Genuss“. Diese Paradiese für Mensch und Natur sind Hotspots der biologischen Vielfalt und unverzichtbare Lebensgrundlage. Die Thematik bietet zahlreiche Möglichkeiten zum interdisziplinären Arbeiten und viele Ansätze Wissenschaft erlebnispädagogisch interessant zu machen.

    Der Begriff "Virtuelles Wasser" beschreibt, welche Menge Wasser zur Herstellung eines Produktes verbraucht wurde. Im Rahmen des gleichnamigen Vortrags wird z.B. erläutert wie Steckbriefe zum „virtuellen Wasser“ verschiedener Produkte aus dem Alltag erarbeiten werden können. Des Weiteren wird aufgezeigt, wie der eigene Wasserfußabdruck berechnet werden kann und welche Möglichkeiten es gibt den eigenen Wasserverbrauch zu reduzieren.

Hier geht es zur Anmeldung!

Regionaler MINT-Fachtag am 02. März 2021 von 14:00 Uhr bis 17:00 am Umwelt-Campus

  • für Grundschullehrkräfte und ErzieherInnen

  • in Zusammenarbeit mit dem „Haus der kleinen Forscher“ (HdkF) und der KVHS Birkenfeld

MINT-Konferenz

  • Im September 2021 wird eine MINT-Konferenz zur Vernetzung der Projektbeteiligten am Umwelt-Campus Birkenfeld stattfinden.

Ansprechpartnerin

Melanie Fischer-Krupp
Melanie Fischer-Krupp, Dipl. Wi.-Ing. (FH)
Beschäftigte FB Umweltplanung/-technik - FR Informatik

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 134

Kontakt

Adresse
Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben