Wissenschaftliche Vortragsreihe "Forschung & Entwicklung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald"

Foto: Landesforsten.RLP.de - Hansen

Der Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“ wurde nach mehrjähriger Planung im Mai 2015 offiziell eröffnet. Er ist ein Teil des Naturparks Saar-Hunsrück und macht von dessen Gesamtfläche mit einer Größe von circa 10.000 ha, rund 985 ha davon im Saarland, etwa 5% aus. Im Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“ können die Besucher vor allem eines erleben: Wald und Wildnis.
Wie in dem Konzept des Nationalparks vorgesehen, spielt die Forschung im Park eine wichtige Rolle. So wird neben Naturschutz und Ökologie, beispielsweise auch die regionale Wertschöpfung und die Akzeptanz des Nationalparks untersucht. Mit der geplanten Veranstaltung wollen wir wie in der Vergangenheit das wissenschaftliche Potential des Nationalparks tiefer gehend beleuchten und Anforderungen für eine Forschungsplattform identifizieren, die über aktuelle Forschungsprojekte mit Bezug zum Nationalpark informiert und den wissenschaftlichen Austausch fördert.

Die Veranstaltung ist als wissenschaftliche, öffentliche Vortragsreihe konzipiert, zu der alle am Thema Interessierten eingeladen sind. Es werden Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen über ihre aktuelle Arbeiten mit Bezug zum Nationalpark berichten. Im Wintersemester 2015/2016 sind insgesamt vier Vorträge geplant. Uns ist bewusst, dass damit nur einige Facetten der Forschungsarbeit im Nationalpark beleuchtet werden. Es ist geplant, die Vortragsreihe in kommenden Semestern fortzusetzen.

Programm

06.11.2015 - "Vergleichende Analyse verschiedener Methoden zur Erfassung von freilebenden Huftieren"

  • Abschlussveranstaltung zum DBU-geförderten Forschungsprojekt der Tierärztlichen Hochschule Hannover unter Mitarbeit der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF) Trippstadt und aerosense, Ingebieurbüro

03.12.2015  - "Forstliches Umweltmonitoring – Ein Element von Forschung und Monitoring im Nationalpark"

  • Hans-Werner Schröck
    Waldmonitoring und Umweltvorsorge
    FAWF, Landesforsten Rheinland-Pfalz


    57 Folien, .pdf, 5.5 MB
    Foliensatz herunterladen

14.01.2016  - "Forschung im Nationalpark – zwischen Wissenschaft im Elfenbeinturm und Citizen Science"

  • Claus-Andreas Lessander
    Leiter Forschung, Biotop- und Wildtiermanagement
    Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

21.01.2016  - "Funkbasierte Sensornetzwerke zur Unterstützung der hydrologischen Prozessforschung"

Kontakt

Adresse
Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

E-Mail
iss(at)umwelt-campus.de

Zentraler Ansprechpartner
Eva-Maria Müller, B. Sc.
Forschungskoordination

Tel: 06782 17 1927
Mail: e.mueller(at)umwelt-campus.de
Gebäude 9925, Raum 132