Rücktritte von Prüfungen wegen Corona

Bei Corona-Erkrankung bzw. -Kontakt sind nach Absprache mit dem Prüfungsamt kurzfristige Rücktritte von Prüfungen möglich.

Ein Rücktritt von Prüfungen ist grundsätzlich innerhalb der Anmelde- und Rücktrittsfristen möglich. Aufgrund der geltenden Corona-Sonderregelungen gilt dies auch für Pflichtversuche.
Nach Ablauf der Rücktrittsfrist ist ein Rücktritt gemäß Prüfungsordnung nur aus triftigen Gründen und nach Vorlage geeigneter Nachweise möglich.

Wenn bei Ihnen innerhalb der Rücktrittsfristen eine Corona-Erkrankung oder ein Corona-Kontakt festgestellt werden, können Sie selbstständig über das QIS von Prüfungen zurücktreten. Sollte dies nicht funktionieren, schreiben Sie bitte eine Mail an das Prüfungsamt mit der Bitte, den Rücktritt einzutragen.

Wenn nach Ablauf der Rücktrittsfrist eine Corona-Infektion festgestellt wird, oder die Mitteilung über einen Kontakt mit einer Corona-infizierten Person erfolgt und eine Zwangs-Quarantäne bzw. eine eigenverantwortliche Absonderung gemäß der Rheinland-Pfälzischen Absonderungs-Verordnung erfolgen muss, wird im Wintersemester 2021/2022 ein kurzfristiger Rücktritt von Prüfungen gestattet.

Setzen Sie sich in diesen Fällen unbedingt unverzüglich mit dem Prüfungsamt in Verbindung, um die Details zu klären.
Grundsätzlich sind geeignete Nachweise vorzulegen (spätestens bis zum dritten Werktag nach der Prüfung).
Als geeignete Nachweise werden z. B. ärztliche Atteste, ein Schreiben des Gesundheitsamtes, das Testergebnis eines positiven Corona-Tests, oder auch ein Bild der Meldung der Corona-Warn-App akzeptiert. Offizielle Schreiben des Gesundheitsamtes sind unverzüglich nach Zugang  nachzureichen.

Richten Sie entsprechende Nachrichten bitte an pruefungsamt-uput(at)umwelt-campus.de  bzw. pruefungsamt-uwur(at)umwelt-campus.de.

back-to-top nach oben