Verzicht auf amtsärztliche Atteste im Wintersemester 2020/2021

Die Gesundheitsämter der Umgebung haben die Hochschule Trier gebeten, auf die Vorlage von amtsätzlichen Attesten zu verzichten.

In den Fachbereichen Umweltwirtschaft/Umweltrecht und Umweltplanung/Umwelttechnik gibt es nach Beschlüssen der Prüfungsausschüsse die verbindliche Regelung, dass nach dreimaliger Krankmeldung und Attestvorlage bei Prüfungsterminen ab der vierten und jeder weiteren Krankmeldung bei Prüfungen ein amtsärztliches Attest vorzulegen ist. Sobald ein drittes Attest vorgelegt wird, verschickt das Prüfungsamt einen Bescheid, in dem die Amtsarztpflicht mitgeteilt wird.

Aufgrund der aktuellen angespannten Situation in den Gesundheitsämtern folgen wir deren Bitte und nach Absprache mit den Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse wird im Wintersemester 2020/2021 auf die Vorlage von amtsärztlichen Attesten verzichtet.
Sollten Sie also in der Vergangenheit einen Bescheid über Ihre Amtsarztpflicht erhalten haben, genügt im Wintersemester 2020/2021 als Krankmeldung bei Prüfungen ein Attest Ihres Haus- oder Facharztes.

Im kommenden Sommersemester 2021 gilt dann wieder die Amtsarztpflicht, wir werden die dann vorliegende Situation jedoch betrachten und gegebenenfalls neu entscheiden.

Denken Sie bitte daran, dass im Wintersemester 2020/2021 die Regelungen und Fristen für An- und Abmeldungen für Prüfungen gemäß Prüfungsordnungen gelten und dass nach Ablauf der Rücktrittsfristen bei einem Versäumnis einer Prüfung ein ärztliches Attest innerhalb von drei Werktagen (Montag bis Freitag) nach dem Prüfungstermin im Prüfungsamt eingehen muss.

back-to-top nach oben