Stipendien

AFR Individual - PHD GRANTS

Das AFR bietet eine Finanzierung für Promotionen in  Kooperation mit der Universität Luxemburg.
Die Förderung besteht aus einem Anstellungsvertrag mit der Universität Luxemburg. Es wird vorgesehen, dass der/die Doktorant_in mehr als die Hälfte der Zeit in Luxemburg verbingt.

Anmeldungsfrist: 15.03.2018

Opens external link in new windowWeitere Informationen

 

 

 Energie: Stipendien für Master-, PhD-Studierende, Austausch mit Norwegen

Der E.ON Stipendienfonds unterstützt norwegische und deutsche Masterstudierende und Doktoranden mit Stipendien. Gefördert werden Studierende und Wissenschaftler, die sich mit dem Thema Energie beschäftigen - idealerweise mit einem interdisziplinären Ansatz.

Die aktuelle Bewerbungsfrist für Stipendien sowie für die zweite interdisziplinäre Sommerakademie des E.ON Stipendienfonds endet am 15. März 2018.

Weitere Informationen

             

Projektmittel zur Promotion

Mobilität, Fahrzeugtechnik, Verkehrswege - Förderung einer Promotion

Zur Durchführung thematisch und zeitlich begrenzter Vorhaben in den Forschungsgebieten Mobilitätsforschung (Personen(nah)- und Güterverkehr), Fahrzeugtechnik (Konstruktions-, Antriebs- und Speichertechnik) und Verkehrswege (Wegeplanung, Fahrbahnbau und -konstruktion) schreibt die Karl-Vossloh-Stiftung projektbezogene Forschungsbeihilfen mit obligatorischer Promotion in Höhe von bis zu 102.000 Euro p.a. aus. 
Voraussetzung eines Karl-Vossloh-Grants ist, dass (mindestens) ein Nachwuchswissenschaftler innerhalb des beantragten Projektes Gelegenheit zur Promotion erhält. 

Einsendeschluss ist der 29. Juni 2018

Preise

Bernd Rendel-Preis für Nachwuchsgeowissenschaftlerinnen und -geowissenschaftler

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) vergibt den Bernd Rendel-Preis an noch nicht promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und-wissenschaftler aus den Geowissenschaften. Die Bernd Rendel-Preise werden seit 2002 jährlich aus den Erträgen der Bernd Rendel-Stiftung finanziert, die vom „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“ verwaltet werden. Die Stiftung wurde in Erinnerung an den jung verstorbenen Geologie-Studenten Bernd Rendel durch seine Familie begründet.

Kriterien bei der Preisvergabe sind ein hohes wissenschaftliches Potenzial, eine außergewöhnlich hohe Qualität und Originalität der Forschungsarbeiten (z. B. Diplom- oder laufende Dissertationsarbeit). Zudem werden bei der Bewertung der Bewerbungen die weiteren Karrierepläne und die Verwendung des Preisgeldes berücksichtigt. Das Preisgeld sollte für wissenschaftliche Zwecke verwendet werden. Eigenbewerbungen sind ebenso möglich wie Vorschläge von fachnahen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Opens external link in new windowWeitere Informationen

 

 

Dr. Tyczka-Energiepreis für wiss. Nachwuchs

Der Dr. Tyczka-Energiepreis wird von der Tyczka Energie Stiftung, in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München und der Hochschule Zittau/Görlitz, in den Kategorien Energiepreis und Industriegasepreis ausgelobt für Dissertationen sowie Abschlussarbeiten von Studenten (Bachelor, Master), die sich mit umweltschonender dezentraler Energiegewinnung, -versorgung und -anwendung beschäftigen.

Es können ausschließlich ingenieurwissenschaftliche, energietechnische, naturwissenschaftliche oder betriebswirtschaftliche Arbeiten bzw. Arbeiten, die einen Mix aus vorgenannten Themen zum Inhalt haben, gewertet werden.

Preisgeld: insgesamt 5.000 Euro

Abgabefrist: bis 31. Mai 2018.

Opens external link in new windowWeitere Informationen

 

 

Kommunikationstechnologie: Vodafone-Innovations- und -Förderpreise

Die Vodafone-Stiftung für Forschung fördert Forschungsleistungen und innovative Weiterentwicklungen sowie die Verbesserung des wissenschaftlichen Austausches auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie.

Der Innovationspreis zeichnet exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorwiegend aus dem deutschen Sprachraum aus. Bei der Auswahl finden herausragende Arbeiten, die die Entwicklung der Mobil- und Festnetzkommunikation zum Thema haben, eine besondere Beachtung.

Preisgeld: 25.000 Euro

Förderpreise

Überdurchschnittliche Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses (herausragende Abschlussarbeiten oder Dissertationen) werden mit dem Förderpreis Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie dem Förderpreis Markt, Kundenorientierung und Anwendungen ausgezeichnet. Für beide Preise ist es relevant, das Potential der Umsetzung hervorzuheben.

Preisgeld: je 5.000 Euro

Vorschläge sind einzureichen bis zum 9. April 2018.

Opens external link in new windowWeitere Informationen

 

 

Ernährungs-, Agrarwissenschaft: Nachwuchspreis in Ernährungssicherung

Die Stiftung fiat panis schreibt den Hans Hartwig Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis aus, um herausragende Diplom- oder Masterarbeiten auf dem Gebiet der Ernährungssicherung auszuzeichnen. Die Arbeiten müssen einen Beitrag leisten

  • zur Verbesserung der Ernährungslage/Ernährungssicherheit im Zielgebiet,
  • zur Verringerung der Auswirkungen des Hungers (Unter-, Mangel- oder Fehlernährung).

Arbeiten, welche Anwendungsmöglichkeiten der gewonnenen Erkenntnisse aufzeigen, werden bevorzugt.

Die Arbeiten können folgenden Disziplinen entstammen: Agrarwissenschaften, Pflanzenproduktion einschl. Bodenkunde und Pflanzenschutz, Tierproduktion einschließlich Tierhygiene und Fischerei, Agrartechnik, Technologie der Nahrungsmittelbe- und -verarbeitung, Ernährungswissenschaft, Agrar- und Sozialökonomie sowie Agrarsoziologie der Entwicklungsländer, Ökologie, insbesondere Ressourcen-Management und -Schutz, Forstwirtschaft.

Preisgeld: Euro 7.500

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. April 2018.

Mobilitätsforschung - Dissertsationspreis

Die Karl-Vossloh-Stiftung vergibt in geraden Kalenderjahren den Karl-Vossloh-Innovationspreis für eine hervorragende Dissertation auf dem Gebiet der Mobilitätsforschung. Von besonderem Interesse sind Dissertationen, die nicht nur Fortschritt in ihrem jeweiligen (ingenieurwissenschaftlichen oder betriebswirtschaftlichen) Bereich bedeuten, sondern zugleich auch interdisziplinäre Zusammenhänge beleuchten. <

Preisgeld: 10.000 Euro dotiert. 

Nächster Bewerbungsschluss: 15. April 2018

Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung für Dissertationen

Die Körber-Stiftung vergibt jährlich den Deutschen Studienpreis. 

Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben.
Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt beim Deutschen Studienpreis vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der jeweiligen Forschungsbeiträge. Gefragt ist dabei weniger die ökonomische Verwertbarkeit, wohl aber der gesamtgesellschaftliche Nutzen wissenschaftlicher Erkenntnis.

Preisgeld insgesamt: 100.000 Euro, drei Spitzenpreise à 25.000 Euro

Der Deutsche Studienpreis richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist immer der 1. März des Folgejahres.

Kontakt

Dr. Elisabeth Fillmann

Leiterin der Promotionsberatungsstelle

+49 6782 17-1827 

e.fillmann@umwelt-campus.de 

Gebäude: 9924 Raum: 120

Öffnungszeiten: 

Montag bis Donnerstag:
9.00 Uhr - 13.00 Uhr


Die nächste Sprechstunde in Trier findet am 13.03.2018 von 14-17 Uhr im Raum
J 206 am Campus Schneidershof statt.


Postadresse:

Hochschule Trier
Umwelt-Campus Birkenfeld
Promotionsberatungsstelle
PF 1380
55761 Birkenfeld