Konferenzen

Australian Research Day in Berlin

Am 05. Juni 2018 findet der erste Australian Research Day in Zusammenarbeit mit der TU Berlin statt. An diesem Tag dreht sich alles rund um das Thema Forschung und Doktorarbeit in Australien. Das GOstralia! Research Centre und zahlreiche australische Universitäten werden vor Ort sein und an Infoständen über Forschungs- und Promotionsmöglichkeiten in Australien informieren.

Zusätzlich gibt es ein Vortrags- und Workshop-Programm, u.a.

Workshops für Studierende, AbsolventInnen, Forschungsinteressierte

13:30 – 14:30 Von der Masterarbeit zum Research Paper: Herangehensweise, Planung und Umsetzung
Prof. Oliver Friedrich, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg & Dr. Andrew Battle, Queensland University of Technology


16:00 – 17:00 Doktorarbeit in Australien: Erfolgreiche Organisation, Bewerbung und Finanzierung
Dr. Michaela Krug-von Vacano, Head of GOstralia! Research Centre

Weitere informationen:

https://www.gostralia.de/forschung-in-australien/infoveranstaltungen-phd/australian-research-day/

 

 

Nachwuchswissenschaftlerkonferenz 2018

Konferenz mit Doktorandenseminar am 5./6. Juni 2018 in Köthen.

Die Hochschule Anhalt bietet eine Gelegenheit zum wissenschaftlichen Präsentieren und zur Vernetzung von (kooperativ) Promovierenden an. Sie öffnet die Teilnahme an der Nachwuchswissenschaftlerkonferenz 2018 bundesweit.

Bis zum 31.01.2018 können Abstracts für die Bewerbung für die Präsentation von Forschungsergebnissen eingereicht werden.

Mehr Info und Flyerdownload unter http://nwk2018.de.

Flyer sind auch in der Promotionsberatungsstelle erhältlich.

 

 

UniWiND-Tagung 2018 „Vielfalt durch Kooperation – Promotionsverfahren mit Partnereinrichtungen“

6. und 7. September 2018, Technische Universität München, Campus Garching

Opens external link in new windowAusführliche Informationen

Veranstaltungsort

Technische Universität München
TUM Campus Garching (Gebäude der Fakultät für Maschinenwesen)
85748 Garching bei München

Programm

Hier finden Sie das aktuelle Programm als PDF-Datei zum Download. 

Programm (Stand: 7. Mai 2018)

Auszüge:

  • Workshop I: Qualitätssicherung in kooperativen Promotionen
  • Workshop III: Internationale Kooperartionen/Cotutelle/Joint Degrees
  • Workshop IV: Regionale Kooperationen von Universitäten und Fachhochschulen
  • Workshop V: Promotionen in Graduiertenprogrammen an außeruniversitären Forschungseinrichtungen
  • Workshop VI: Promotionen mit einem Arbeitsvertrag außerhalb der Hochschule
  • Workshop VII: Workshop der Promovierenden

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 30. Juni 2018 über unser Online-Formular möglich. Bitte melden Sie sich ausschließlich über dieses Formular an.

Zum Anmeldeformular

Anmeldung für Poster und/oder Best Practice-Beiträge

Die Anmeldung für die Poster und die Best Practice-Session erfolgt in diesem Jahr ebenfalls ausschließlich über unser Anmeldeformular. Anmeldeschluss ist ebenfalls der 30. Juni 2018 . Bei sehr vielen Beiträgen/Postern wird der UniWiND-Vorstand ggf. eine Auswahl treffen. Wir werden Sie voraussichtlich Ende Juli informieren, ob Ihr Beitrag angenommen wurde.

Förderung der Teilnahme von Promovierenden

UniWiND unterstützt die Teilnahme von hochschulpolitisch interessierten Promovierenden an der Tagung. Promovierende zahlen keinen Teilnahmebeitrag. Für Promovierende, die nicht in München oder unmittelbarer Umgebung wohnen, besteht zudem die Möglichkeit, einen Reisekostenzuschuss in Höhe von max. 50 % der tatsächlich entstandenen Kosten (gem. Bundesreisekostengesetz) zu beantragen. Reisekostenzuschüsse können nach Vorlage der Originalbelege gewährt werden, wenn die Reisekosten nicht von der eigenen Universität/Einrichtung übernommen werden können. Interessierte können sich per E-Mail an die Geschäftsstelle wenden Opens window for sending emailkontakt@uniwind.org

Seminare


"WiTfit – Fit für die Wissenschaft"-Workshop, Werkzeuge des Wissensmanagements

Der Bedarf an Know how im Wissensmanagement ist für Promovierende, aber auch für andere Forschende und für Masterstudierende hoch. Einmal gesichtete Informationen, etwa die publizierten Forschungsergebnisse anderer Wissenschaftler_innen und die eigenen Forschungsdaten wollen leicht zugänglich, durchsuchbar und auffindbar bereitgehalten werden. Einfacher Zugriff, sinnvolle Suchfunktionen und langfristige Nutzbarkeit der digitalen Arbeitsunterlagen spielen für das Gelingen von Projekten eine große Rolle.

Die Veranstaltung „Werkzeuge des Wissensmanagements“ der Promotionsberatungsstelle in der Reihe „WiTfit – Fit für die Wissenschaft“ ist deshalb auch für Masterstudierende, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geöffnet:

01.06.2018 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr am Umwelt-Campus Birkenfeld im Raum 24-127.

Auch wer die im Folgenden auftauchenden Namen noch nicht gehört hat, ist im Workshop richtig!

In dem Workshop werden verschiedene Lösungen vorgestellt. Dabei wird auf die individuellen Anforderungen der Teilnehmenden eingegangen. Ziel ist, einen Überblick über die konzeptionellen Unterschiede von Software zum Wissensmanagement und deren Eignung für die eigene Forschung zu geben. Dabei werden auch wichtige grundsätzliche Fragen diskutiert, insbesondere die Nachhaltigkeit kommerzieller Software und die Verwendung offener Dateiformate.

Über Anwendungen wie Citavi, Docear und Jabref hinaus werden im Workshop auch Lösungen für spezielle Anforderungen eingeführt, wie Begriffsverwaltung, Klassifikations- und Einordnungssysteme und Aufgabenverwaltung. Die Teilnehmenden erfahren auch, wie Wiki-Software für das Wissensmanagement eingesetzt werden kann.

Um die Möglichkeiten digitalen Wissensmanagements möglichst weit auszunutzen, werden Funktionen wie das Annotieren und Versionieren von Notizen und Textfassungen, erweiterte Such- und Filterfunktionen und der Umgang mit Multimedia-Objekten vorgestellt. Daneben werden Strategien für kollaboratives Arbeiten wie Social Bookmarking und cloud-basierte Datenablage mit Tools wie beispielsweise BibSonomy und Zotero besprochen.

Computergestützte Verfahren wie Text/Data Mining, statistische Auswertungen und big-data-ähnliche Analysen werden zunehmend wichtig. Im Workshop wird dazu auf die Rolle von Linked Data, also die Verknüpfung von Begriffen, Konzepten oder Personen durch eindeutige Identifikatoren im digitalen Wissensmanagement eingegangen.

Der Referent Benedikt Kroll arbeitet als Produktentwickler für digitale Angebote im wissenschaftlichen Bibliothekswesen und war zuvor in der Entwicklung und Betreuung einer Wiki-basierten Lernumgebung an der Universität Frankfurt am Main tätig, wo er auch „Computer-Sprechstunden“ rund um Technik-Fragen für Studierende angeboten hat. Herr Kroll hat Erfahrung in der Arbeit in interdisziplinären Teams und kennt die Klippen, die sich bei der Kommunikation über Fachgrenzen hinweg eröffnen. In der Konstellation eines fachlich divers besetzten Workshops können auch die Teilnehmenden neue Impulse für ihre Arbeitsmethoden gewinnen.

Die Teilnahme ist kostenlos! Anmeldung, gerne mit Fragen an den Referenten, bis zum 28.05.2018 an die Promotionsberatungsstelle.

Kinderbetreuung auf Anfrage möglich.

 

 

 

Promovieren als Berufsqualifikation – Realitäten, Motivation und Perspektiven GEW-Seminar für Doktorandinnen und Doktoranden 15. bis 17. Juni 2018

DieOpens external link in new window Bildungsgewerkschaft GEW richtet vom 15. bis 17. Juni 2018 mit freundlicher Unterstützung des Bildungs- und Förderungswerk der GEW das jährliche Seminar für Promotionsinteressierte und Promovierende in Erkner bei Berlin aus. Dieses Jahr trägt das Seminar den Titel „Promovieren als Berufsqualifikation – Realitäten, Motivation und Perspektiven“. Geplant sind u. a. Vorträge, Diskussionen und Workshops zu folgenden Fragen: Wozu wurde in der Vergangenheit promoviert? Welche Qualifikationen mussten mitgebracht werden? Welche eigneten sich Doktorand*innen während der Promotion an? Und wie muss die Promotionsphase heute gestaltet sein, um wissenschaftlichen Ansprüchen, dem Arbeitsmarkt und den eigenen Vorstellungen gerecht zu werden?

Opens external link in new windowmehr...

Schreibwerkstatt am Umwelt Campus

ZIEL UND INHALT

Das Ziel der Schreibwerkstatt besteht darin, die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens zu vermitteln. Die Schreibwerkstatt schafft den Raum, sich mit anderen Schreibenden über Blockaden auszutauschen, Fragen zu einem konkreten Schreibproblem zu stellen oder konzentriert an einem aktuellen Schreibvorhaben zu arbeiten. Auch werden verschiedene Themen rund um das Schreiben behandelt und diskutiert:

  • Sprachliche Grundlagen: Grammatik, Orthographie und Interpunktion („Stolperfallen“); Rolle und Position des Schreibenden; Leserführung; Textargumentation
  • Formale Grundlagen: Zusammenhang von Form und Inhalt; Aufbau und Gliederung wissenschaftlicher Arbeiten; Gestaltung von Texten
  • Methodische Grundlagen: Wissenschaftliches Recherchieren und Zitieren; Literaturbewertung und -verarbeitung; Themenfindung und -eingrenzung; Formulierung von Forschungsfragen; Planung und Organisation wissenschaftlicher Arbeiten
  • Fachliche Grundlagen: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben in verschiedenen Fachdisziplinen
  • Psychologische Grundlagen: Umgang mit Zeitdruck sowie mit Schreibblockaden

Die Schreibwerkstatt richtet sich an Studierende aller Fachbereiche und Fachrichtungen, Doktorandinnen und Doktoranden sowie an alle Schreibinteressierten.

ABLAUF UND ORGANISATION

Jede Sitzung besteht aus zwei Teilen: Erstens einem Theorieteil, in dem die jeweils themenspezifischen Grundlagen von FachdozentInnen vermittelt werden; zweitens einem Praxisteil, in dem gemeinsam Übungen zum behandelten Themenbereich durchgeführt, offene Fragen diskutiert und an konkreten Schreibvorhaben gearbeitet werden kann.

Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt ist freiwillig. Es müssen nicht alle Termine wahrgenommen werden, das heißt je nach Interesse oder Problemlage können nur einzelne Themenblöcke besucht werden. Für die erfolgreiche Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt, wenn mindestens an sechs Sitzungen der „Schreibwerkstatt“ teilgenommen wurde.

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Studienfachs per E-Mail an Frau Nina Schweisthal (n.schweisthal@hochschule-trier.de) für den jeweiligen Termin bzw. die gewünschten Termine an.

VERANSTALTUNGSPLAN UND TERMINE

1. Grundregeln und Stolperfallen der deutschen Grammatik
11.04.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Nina Schweisthal

2. Grundregeln der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung
18.04.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Nina Schweisthal

3. Schreibstil, Leserführung, Textargumentation und -gestaltung
25.04.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Nina Schweisthal

4. Literaturrecherche und Literaturbewertung
02.05.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Dr. Stefan Bagusche

5. Richtig Zitieren und Literatur verarbeiten (Citavi)
09.05.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Dr. Stefan Bagusche

6. Themenfindung und -eingrenzung, Formulierung von Forschungsfragen
16.05.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9900-57 | Dr. Eva Klos

7. Planung, Aufbau und Gliederung wissenschaftlicher (Abschluss-)Arbeiten
30.05.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Tamara Breitbach M.A.

8. Umgang mit Schreibblockaden und Zeitdruck beim Schreiben
06.06.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Anneke Wolf M.A.

9. Offene Schreibberatung
13.06.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Bagusche | Eichelhard | Stein | Ochs

10. Offene Schreibberatung
20.06.2018 | 14:40-16:10 Uhr | Raum 9924-147 | Bagusche | Eichelhard | Stein | Ochs

 

Opens external link in new windowLink

Schreibwerkstätten an der HS Trier

Ziel und Inhalt

Das Ziel der Schreibwerkstatt besteht darin, die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens zu vermitteln. Die Schreibwerkstatt schafft den Raum, sich mit anderen Schreibenden über Blockaden auszutauschen, Fragen zu einem konkreten Schreibproblem zu stellen oder konzentriert an einem aktuellen Schreibvorhaben zu arbeiten. Auch werden verschiedene Themen rund um das Schreiben behandelt und diskutiert:

  • Sprachliche Grundlagen: Grammatik, Orthographie und Interpunktion („Stolperfallen“); Rolle und Position des Schreibenden; Leserführung; Textargumentation
  • Formale Grundlagen: Zusammenhang von Form und Inhalt; Aufbau und Gliederung wissenschaftlicher Arbeiten; Gestaltung von Texten
  • Methodische Grundlagen: Wissenschaftliches Recherchieren und Zitieren; Literaturbewertung und -verarbeitung; Themenfindung und -eingrenzung; Formulierung von Forschungsfragen; Planung und Organisation wissenschaftlicher Arbeiten
  • Fachliche Grundlagen: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben in verschiedenen Fachdisziplinen
  • Psychologische Grundlagen: Umgang mit Zeitdruck sowie mit Schreibblockaden

Die Schreibwerkstatt richtet sich an Studierende aller Fachbereiche und Fachrichtungen, Doktorandinnen und Doktoranden sowie an alle Schreibinteressierten.

Ablauf und Organisation

Jede Sitzung besteht aus zwei Teilen: Erstens einem Theorieteil, in dem die jeweils themenspezifischen Grundlagen von FachdozentInnen vermittelt werden; zweitens einem Praxisteil, in dem gemeinsam Übungen zum behandelten Themenbereich durchgeführt, offene Fragen diskutiert und an konkreten Schreibvorhaben gearbeitet werden kann.

Die Teilnahme an der Schreibwerkstatt ist freiwillig. Es müssen nicht alle Termine wahrgenommen werden, das heißt je nach Interesse oder Problemlage können nur einzelne Themenblöcke besucht werden. Für die erfolgreiche Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt, wenn mindestens an sechs Sitzungen der „Schreibwerkstatt“ teilgenommen wurde.

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Studienfachs per E-Mail an Frau Nina Schweisthal (n.schweisthal@hochschule-trier.de) für den jeweiligen Termin bzw. die gewünschten Termine an.

Veranstaltungsplan und Termine

1. Grundregeln und Stolperfallen der deutschen Grammatik
09.04.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Nina Schweisthal

2. Grundregeln der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung
16.04.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Nina Schweisthal

3. Schreibstil, Leserführung, Textargumentation und -gestaltung
23.04.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Nina Schweisthal

4. Literaturrecherche und Literaturbewertung
30.04.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Dr. Stefan Bagusche

5. Richtig Zitieren und Literatur verarbeiten (Citavi)
07.05.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Dr. Stefan Bagusche

6. Themenfindung und -eingrenzung, Formulierung von Forschungsfragen
14.05.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Dr. Eva Klos

7. Planung, Aufbau und Gliederung wissenschaftlicher (Abschluss-)Arbeiten
28.05.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Tamara Breitbach M.A.

8. Umgang mit Schreibblockaden und Zeitdruck beim Schreiben
04.06.2018 | 16:00-17:30 Uhr | Raum X20 | Anneke Wolf M.A.

9. Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben in den Wirtschaftswissenschaften
(= 2. Termin der Blockveranstaltung zum wissenschaftlichen Arbeiten im FB Wirtschaft)
10.07.2018 | 09:30-16:00 Uhr | Raum K2 | Achim Görres M.A., Dr. Stefan Bagusche

 

Opens external link in new window Link

  

             

Schreibwerkstatt: Exposé für die Promotion - GEW-Seminare in Berlin, Halle und Essen

Was gehört in ein Exposé und wie baue ich es auf? Wie kann ich das Thema meiner Forschung fokussieren und meine Problemstellung/Fragestellung präzisieren? Wie kann ich einen geeigneten Arbeitsplan erstellen, d. h. die Forschung und den Schreibprozess planen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich in dem GEW-Schreibwerkstätten am 4. und 5. Mai in Berlin und in Halle und am 20. und 21. Juli 2018 in Essen. Ein Angebot im Rahmen der GEW-Seminare für Promovierende und Promotionsinteressierte „Promovieren leicht(er) gemacht“.

Opens external link in new windowmehr

 

 

 

Workshop für Promovierende in Berlin: Durch Höhen und Tiefen der Promotion

Im Zentrum steht die Reflexion von individuellen Zielen, Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten, angeregt durch kurze informative Inputs, praktische Übungen und den Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Der Workshop findet vom 6. bis 7. Juli 2018 in Berlin statt. Ein Angebot im Rahmen der GEW-Seminare für Promovierende und Promotionsinteressierte „Promovieren leicht(er) gemacht“.

 

 

 

Sie haben einen Hinweis auf ein interessantes Seminar? Bitte schicken Sie uns eine Opens window for sending emailE-Mail.

Kontakt

Dr. Elisabeth Fillmann

Leiterin der Promotionsberatungsstelle

+49 6782 17-1827 

e.fillmann@umwelt-campus.de 

Gebäude: 9924 Raum: 120

Öffnungszeiten: 

Montag bis Donnerstag:
9.00 Uhr - 13.00 Uhr


Die nächste Sprechstunde am Campus Schneidershof in Trier findet am 12.06.2018 von 14-16:30 Uhr in Raum J206 statt.


Postadresse:

Hochschule Trier
Umwelt-Campus Birkenfeld
Promotionsberatungsstelle
PF 1380
55761 Birkenfeld