1. Start-Up Kongress am Umwelt-Campus Birkenfeld

Finanzierungsmöglichkeiten für junge Unternehmen

Großes Interesse und mehr als 180 Anmeldungen sind ein überaus positives Ergebnis für den 1. Start-Up-Kongress, der am 21. Juni am Umwelt-Campus Birkenfeld stattfand.
Deutsche Gründer bringen mit über 70 Prozent überwiegend den eigenen Notgroschen für ihr Startkapital auf. Das war Motivation und Ansporn zugleich, eine Plattform über innovative Finanzierungsmöglichkeiten für junge Geschäftsideen zu initiieren.

Um den Kapitalbedarf zu befriedigen, haben sich neue Finanzierungsmöglichkeiten entwickelt. Die Investoren selbst finanzieren ein junges Unternehmen mit dem hohen Risiko, dass das Unternehmen scheitern kann. Entsprechend wichtig ist die Prüfung der Geschäftsidee und wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit. Anders als beispielsweise bei der Aufnahme von Fremdkapital, ist mit der Bereitstellung von Beteiligungskapital meistens auch die ideelle Unterstützung verbunden. Für junge und entwicklungsfähige Unternehmen eine wichtige Komponente um das richtige Timing am Markt nicht zu verpassen.

"Der erste Kongress richtete sich speziell an Gründer und junge Unternehmen, die sich die Frage stellen, "...welche Finanzierungsmöglichkeit passt zu meiner Idee" und sich vor Ort über das vielfältige Angebot informieren möchten. Nie waren die Möglichkeiten der Finanzierung größer als heute" erklärt der Initiator und Leiter der Tagung, Kai Schlachter, Dozent für Betriebswirtschaftslehre am Umwelt-Campus Birkenfeld.
Ab 18:00 Uhr haben die Gäste ihre Zeit für den anschließenden "Erstkontakt" genutzt und sich in der vorher durchdachten "Networking Lounge", mit Gründern, Experten und Interessierten direkt vor Ort vernetzt. Von verschiedenen Institutionen, Einrichtungen und Experten aus dem Landkreis Birkenfeld, St. Wendel, Saarbrücken, Trier, Koblenz sowie Kaiserslautern, die sich aktiv mit den innovativen Gründungsmöglichkeiten befassen, gab es wertvolle Tipps und anregende Gespräche zwischen den Teilnehmern.

Anders als bei vielen Veranstaltungen, soll der Tag selbst nicht das Ende des Kongresses bedeuten, so haben sich Kai Schlachter und Sebastian Perez für alle Teilnehmer einen Mehrwert überlegt. Wissen bringt nur dann etwas, wenn es auch angewandt wird, darum gab es vor Ort die Möglichkeit, Informationen über Grundlagenliteratur, Podcasts, Netzwerkveranstaltungen, Kongresse zum Thema schriftlich festzuhalten. Die Informationen kommen von der Community, darunter befanden sich auch Vorstände regionaler Banken. Die gesammelten Notizen werden allen angemeldeten Gästen zusammen mit den Präsentationsunterlagen der Speaker zur Verfügung gestellt.
Am Ende des Tages hatten die drei Start-Up Unternehmen nicht nur über Ihre beachtliche Erfolgsstory berichtet und damit gezeigt wie man aus einer Idee Wirklichkeit macht. Auf dem weiteren Weg suchen sie junge Talente und hatten zugleich verschiedene Stellenagebote für den Einstieg mitgebracht.

Video zum 1. Start-Up Kongress

Produziert von David Hürter

Kontakt

Dipl.-Betriebswirt, Wirtschaftsmed. (FH)
Kai Schlachter
+49 6782 17-2650
9912 Raum: 014
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld