BMEL-gefördertes Projekt PINOT

PINOT: Projekt zur Entwicklung einer künstlichen Intelligenz für oenologische Technologie 

Um die Arbeit von Winzern zu erleichtern, wird im KI-Verbundprojekt PINOT die menschliche Wahrnehmung von Nase, Zunge und Mund mit Sensoren und künstlicher Intelligenz unterstützt. Ziel des Projekts ist es, Winzer, Kellermeister sowie Weinhändler durch die Entwicklung mobiler Handgeräte und Laborsysteme bei der Erfassung weinbezogener Informationen zu unterstützen. Dadurch wird es möglich, den Geschmack von der Traube bis zum fertigen Wein objektiv und digital festzuhalten. Auf Grund der Komplexität von Wein ist die Erfassung und Verarbeitung qualitätsbestimmender Merkmale eine große Herausforderung in den verschiedenen Schritten der Weinherstellung. Für Qualitätssicherung, Rückverfolgbarkeit, Nachhaltigkeit und Sicherstellung der Authentizität von Wein kommen daher Multi-Sensor-basierten Analysesystemen eine besondere Bedeutung zu.

 

Verbundpartner des Projekts: 

  • Weincampus Neustadt am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz (Verbundkoordinator),
  • Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier,
  • Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS),
  • Genie Enterprise Inc.,
  • Wille Engineering,
  • Vineyard Cloud GmbH,
  • Weingut Lergenmüller Gbr.
back-to-top nach oben