Aktuelles

Leitfaden zum klimaneutralen Eigenheimbau

Übergabe des Klimaleitfadens durch Prof. te Heesen (2. von links) an den VG-Bürgermeister Uwe Weber (2. von rechts). Foto: VG Herrstein-Rhaunen.

Bauherren des Neubaugebiets in Rhaunen können sich auf einen Leitfaden für den klimafreundlichen Bau und Betrieb ihres Gebäudes freuen. In enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT) am Umwelt-Campus-Birkenfeld unter der Leitung von Prof. Dr. te Heesen und der Abteilung Klimaschutz der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen mit dem ehemaligen Klimaschutzmanager Christoph Benkendorff wurde ein Leitfaden für den emissionsneutralen Bau und Betrieb der neuen Häuser entwickelt. "Wir sind stolz darauf, in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Campus einen Entwurf für die gesamte Region vorlegen zu können, der den Bau und die Energieversorgung der Gebäude für unsere zukünftigen Mitbürger erheblich vereinfacht", sagt der Bürgermeister Klingel.

Der Leitfaden wird den Bauherren beim Kauf eines Grundstücks übergeben und liefert nützliche Informationen zur Energieeffizienz während des gesamten Bauprozesses. Angefangen von hilfreichen Erklärungen zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz über Informationen zu Außenwänden, Fenstern, Dach- und Systemtechnik bis hin zur richtigen Auswahl der später zu verwendenden Elektrogeräte deckt der Leitfaden eine breite Palette von Themen ab. Darüber hinaus befasst sich der Leitfaden natürlich auch mit Finanzierungsmöglichkeiten. "Für mich ist der Leitfaden ein willkommenes Instrument, um den Anreiz für energieeffizientes Bauen in ländlichen Gebieten zu fördern", sagt Benkendorff.

"Die Gemeinden im Bezirk Herrstein-Rhaunen verfügen normalerweise nicht über die finanziellen Mittel, um finanzielle Anreize in neuen Entwicklungsgebieten zu schaffen. Auch die Integration der Bedingungen in die Entwicklungspläne scheint derzeit nicht zielgerichtet zu sein, obwohl ich dies gerne möchte um dies zu sehen ". Die seit Jahren bestehende enge Zusammenarbeit mit dem Umwelt-Campus ist für die Gemeinde sehr hilfreich, um wissenschaftlich unterstützte Alternativen zu erarbeiten. VG-Bürgermeister Uwe Weber hat die Richtlinie dankend für die Ortsgemeinde angenommen, da der Leitfaden künftig auf neue Gebäudebereiche in der gesamten Verbandsgemeinde und darüber hinaus übertragen werden kann. "Die Übertragbarkeit war ein wichtiger Aspekt des Leitfadens, denn wenn CO2 in der Gemeinde eingespart werden soll, hängt es von der Beteiligung der Bevölkerung ab", sagte Weber. "Wir versuchen, die Bürger unter anderem mit solchen Leitfäden bestmöglich zu unterstützen", fährt Weber fort.

Kontakt

Prof. Dr. Henrik te Heesen
Prof. Dr. Henrik te Heesen
Professor FB Umweltplanung/-technik - FR Maschinenbau

Kontakt

+49 6782 17-1908

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 12

Sprechzeiten

nach Vereinbarung per E-Mail/by arrangement via mail

Kontakt

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT)
Campusallee 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben