Umweltinformationsgesetz & Geodatenzugangsgesetz

Mit Inkrafttreten sowohl des Umweltinformations-gesetzes als auch des Gesetzes über den digitalen Zugang zu Geodaten (GeoZG) wurde eine signifikante Erweiterung des Informationsanspruchs von Fach-publikum und interessierter Öffentlichkeit gegenüber Bund, Länder und Kommunen festgelegt. Sie sind in der Pflicht, geeignete Infrastrukturen aufzubauen, um einen möglichst einfachen Zugang zu Umwelt- und Geo-Informationen zu ermöglichen.

Während das Geodatenzugangsgesetz noch sehr jung ist, sind mittlerweile bereits mehr als fünf Jahre seit der Veröffentlichung des Umweltinformationsgesetzes vergangen. Ein Zeitraum, in dem viele Projekte zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen auch auf kommunaler Ebene initiiert wurden. Zeitgleich mit der organisatorisch-technischen Umsetzung der Anforder-ungen auf allen Verwaltungsebenen konnten sich auf dem IT-Sektor in den letzten Jahren neue Technologien etablieren, welche auch Auswirkungen auf künftige Möglichkeiten der Verwaltung und Bereitstellung von Geo- und Umweltinformationen haben werden.

Das zentrale Anliegen der aktuellen Fachtagung ist, erfolgreiche Projekte zur Umsetzung des Umweltinformationsgesetzes und Geodatenzugangs-gesetzes im kommunalen Bereich zu präsentieren, neue Technologien und Umweltinformationssysteme auf Landesebene mit ihrem Potenzial für kommunale Lösungskonzepte vorzustellen und gemeinsam Perspektiven für die weitere Entwicklung der Systeme in den Kommunen zu diskutieren. Letztlich soll durch den intensiven Erfahrungsaustausch aller Teilnehmer auch eine kostensparende Vorgehensweise bei der Umsetzung von Lösungen angeregt werden.

Kontakt

Adresse
Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

E-Mail
iss(at)umwelt-campus.de

Zentraler Ansprechpartner
Eva-Maria Müller, B. Sc.
Forschungskoordination

Tel: 06782 17 1927
Mail: e.mueller(at)umwelt-campus.de
Gebäude 9925, Raum 132

Veranstaltungsort

Umwelt-Campus Birkenfeld
Gebäude: 9915
Raum: Seminarraum SR 3

10:00 - Eröffnung

  • Grußworte
    Prof. Dr. Peter Fischer-Stabel
    FH Trier, Institut für Softwaresysteme

    Prof. Dr. Norbert Kuhn
    Vizepräsident, FH Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

10:15 Uhr - Überblick

  • Umweltinformationsgesetz und Geodatenzugangsgesetz - Stand der Umsetzung
    Prof. Peter Fischer-Stabel
    FH Trier, Institut für Softwaresysteme
    29 Folien, 2.88 MB
    Foliensatz herunterladen
     
  • Technisch-organisatorische Umsetzung der Informationspflicht nach UIG und GeoZG bzw.
    LUIG RP und LGDIG RP im Länderverbund - Möglichkeiten der Partizipation der Kommunen in Rheinland-Pfalz

    Markus Klein
    Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz, Rheinland-Pfalz
    11 Folien, 0.10 MB
    Foliensatz herunterladen

11:15 Uhr - Pause 

11:30 - Kommunale Lösungen I

  • Stand der Geodateninfrastruktur in Rheinland-Pfalz
    Walter Richter
    Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Rheinland-Pfalz
    67 Folien, 7.18 MB
    Foliensatz herunterladen
     
  • Kommunale Umweltinformationssysteme als Typo3-Erweiterung
    Prof. Rolf Krieger
    FH Trier, Institut für Softwaresysteme
    21 Folien, 1.00 MB
    Foliensatz herunterladen

12:30 - Pause

13:30 - Kommunale Lösungen II

  • Aufbau und Integration einer kommunalen Geodateninfrastruktur am Beispiel des Landkreises Bernkastel-Wittlich
    Stefan von St. Vith
    Landkreis Bernkastel/Wittlich
    37 Folien, 5.55 MB
    Foliensatz herunterladen
     
  • Geodateninfrastruktur Saarland - Behördenübergreifender Ansatz von LKVK und Zweckverband eGO-Saar
    Dr. Bettina Barth
    Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen

    Werner Laub
    eGO Saar
    21 Folien, 2.41 MB
    Foliensatz herunterladen

Anschließend Abschlussdiskussion und Ausklang