MINT Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald plus

Die MINT-Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald plus wurde im November 2019 im Rahmen des Förderwettbewerbs „MINT-Regionen Rheinland-Pfalz“ der Bildungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsministerien als MINT-Region ausgezeichnet und wird mit 30.000 € von April 2020 bis Dezember 2021 gefördert.

Ziel der MINT-Region ist eine regionale Bündelung der vorhandenen Kompetenzen im Bereich der MINT-Bildung sowie eine Stärkung des damit einhergehenden Netzwerks. Durch verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen im MINT-Bereich sprechen die Projektbeteiligten (Umwelt-Campus, Schulen, Unternehmen, Kommunen) bereits Schüler*innen der Region an.

Ein Nachteil dieser Angebote besteht jedoch darin, dass sie nur teilweise in der Region vernetzt werden und bei Hochschulprojekten nur innerhalb der Förderungsdauer der jeweiligen Drittmittelprojekte angeboten werden können.

Um Schüler*innen der Region auch langfristig erreichen zu können, planen die Projektbeteiligten eine Zusammenführung aller bereits durchgeführten, etablierten und evaluierten Angebote sowie eine Weitergabe von Inhalten und Methoden an Lehrkräfte, Ausbilder*innen und Multiplikatoren. Dabei sollen diese in einer “Train-the-Trainer”-Konstellation in der Durchführung von MINT-Workshops geschult werden, sodass die vermittelten Inhalte langfristig Einzug in die praktische Unterrichts- und Ausbildungsgestaltung halten können und auch freie Angebote möglich sind.

Weiterhin plant das Projektteam die Veranstaltung einer Tagung, im Rahmen derer weitere Workshops besucht werden können. Gleichzeitig dient die Tagung als Netzwerktreffen, bei dem Lehrende, Schüler*innen, Studierende und regionale (Ausbildungs-)Unternehmen zusammenkommen, um einander kennenlernen zu können. Ziel dieser Veranstaltung ist neben der Lehrendenbildung die Schaffung einer Vernetzungsplattform, bei denen Unternehmen Fachkräfte - und Lernende zukünftige Praktikums- und/oder Arbeitsplätze finden können.

Auf diese Weise sollen auch der Landflucht aus der strukturschwächeren Nationalparkregion Birkenfeld sowie dem bestehenden Fachkräftemangel, der insbesondere in MINT-affinen Branchen besteht, entgegengewirkt werden.

MINT-Region Logo

Ansprechpartnerin

Melanie Fischer-Krupp
Melanie Fischer-Krupp, Dipl. Wi.-Ing. (FH)
Drittmittelbeschäftigte

Kontakt

Adresse
Institut für Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung
Campusallee, Gebäude 9925
55768 Hoppstädten-Weiersbach

back-to-top nach oben