Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Hochschulpräsident Prof. Dr. Norbert Kuhn (mitte) unterschreibt die Kooperationsvereinbarung im Beisein von (v.l.n.r) dem Leiter des Nationalparkamtes Dr. Harald Egidi, Wissenschaftsminister RLP Prof. Dr. Konrad Wolf, Staatssekretär des saarländischen Umweltministeriums Roland Krämer und Umweltministerin RLP Ulrike Höfken.

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und Umwelt-Campus Birkenfeld unterschrieben

Im Mai 2015 wurde der Nationalpark Hunsrück-Hochwald feierlich eröffnet und seitdem wurden vielfältige Kooperationen zwischen dem Nationalpark und dem Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier etabliert. Mit der Unterzeichnung des offiziellen Kooperationsvertrags am 24. September 2018  wurde nun ein formaler Rahmen geschaffen, der diese Zusammenarbeit bekundet und weiter fördern soll. Ein wichtiger Baustein dazu wird der Neubau des Nationalparkamt-Gebäudes auf dem Gelände des Umwelt-Campus. Dabei werden die Grundsätze und Konzepte zum nachhaltigen Bauen verfolgt. Die Unterzeichnung der Vereinbarung, in Anwesenheit der verantwortlichen Ministerien, unterstreicht die besondere Bedeutung des Projekts.

Zu den weiteren gemeinsamen Interessen, die über diese Vereinbarung gestärkt und weiterentwickelt werden sollen, zählen die Bereiche Umwelt-Monitoring und die Entwicklung nachhaltiger regionaler Konzepte. Angestrebt wird eine enge Abstimmung und die gegenseitige Unterstützung durch den Datenaustausch, die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen, die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur und die Durchführung gemeinsamer Projekte. Beispielhaft zu nennen sind hier die Nationalparkakademie die regelmäßig in den Räumlichkeiten des Campus stattfindet, die Summer School mit dem Ziel, internationalen Teilnehmern Einblicke in die Grundlagen des Nationalparkmanagements sowie dem Nationalpark-Monitoring durch die Informationstechnik zu gewähren oder auch das Projekt ENMOSA - Energiemosaik Hunsrück-Hochwald.

Logo Nationalparkforschung

Nationalparkforschung

Weitere Informationen zu der Kooperation und der Nationalparkforschung am Umwelt-Campus Birkenfeld finden Sie hier.