Projekt des Monats

„Ziele brauchen Taten“ – RENN.west 2019

Mit der Kampagne „Ziele brauchen Taten“ stärkt RENN.west die Aufmerksamkeit für die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

RENN.west ist eine der insgesamt vier Netzwerkstellen in Deutschland und vernetzt Akteure der westlichen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Sie verfolgt das Ziel, die politischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung der globalen Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung  in Deutschland weiter zu entwickeln und fördert den Wissensaustausch zu Nachhaltigkeitsprozessen.

Mit insgesamt sieben Partnerorganisationen in den vier Bundesländern verfügt RENN.west über ein weit verzweigtes Netzwerk und eine breite Fachkompetenz, um die sozial-ökologische Transformation in unserer Region voranzutreiben. Unter der Trägerschaft der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21 NRW) e.V. kooperieren unter anderem die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) Hessen e.V., die Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V., die Europäische Akademie Otzenhausen (EAO) gGmbH, Germanwatch e.V. sowie der Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier. Weitere Informationen unter:

www.renn-netzwerk.de/west/

Mit der Kampagne „Ziele brauchen Taten“ stärkt RENN.west die Aufmerksamkeit für die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) und informiert mit verschiedenen Kommunikationsmitteln über die SDGs und zeigt Beispiele aus der Praxis. Weitere Informationen unter: https://ziele-brauchen-taten.de/

Zum Kampagnenauftakt im September 2019 konnte sich RENN.west populäre Unterstützung sichern: Ex-Box Weltmeister Wladimir Klitschko, den Bundesligist Borussia Dortmund und das Topmodel Elena Carrière. Mit ihnen sind nicht nur Clips zur Kampagne entstanden, sondern diese wurden auch auf den privaten Social-Media-Kanälen der Influencer verbreitet.

Am Standort Umwelt-Campus Birkenfeld wurde eigens für die Kampagne ein Elektro Streetscooter, das RENN.mobil, zur Unterstützung und Verbreitung der Kampagne eingesetzt. Dieser Kleintransporter ist mit Bildausschnitten der Kampagnenclips foliert, mit Informationsmaterialien gefüllt und funktioniert als mobiler Informationsstand. Somit hat das RENN.mobil seit September auf über 30 Veranstaltungen teilgenommen, konnte damit ca. 5000 Menschen erreichen und hat mehr als 4000 km zurückgelegt.

back-to-top nach oben