Anträge an die Prüfungsausschüsse am Umwelt-Campus Birkenfeld

Anträge an die Prüfungsausschüsse am Umwelt-Campus Birkenfeld

Die Hochschulen fördern gemäß § 2 Abs. 4 HochSchG die Vereinbarkeit von Familie und Studium. Sie berücksichtigen die besonderen Bedürfnisse Studierender mit Kindern und Studierender, die nach ärztlichem Gutachten pflegebedürftige Angehörige tatsächlich betreuen. Sie tragen dafür Sorge, dass Studierende mit Behinderungen gleichberechtigt am Studium teilhaben und die Angebote der Hochschulen möglichst selbstständig und barrierefrei nutzen können. Ein entsprechender Nachteilsausgleich ist auch in den Prüfungsordnungen verankert.

Die Studierenden erhalten im Prüfungsamt eine ausführliche und individuelle Beratung. Es wird empfohlen, sich bei persönlichen und familiären Problemen frühzeitig und vertrauensvoll an das Prüfungsamt zu wenden, denn nur dann kann die bestmögliche Lösung gefunden werden. Die Mitarbeiter im Prüfungsamt und auch die Mitglieder der Prüfungsausschüsse unterliegen der Amtsverschwiegenheit, die Anliegen der Antragstellenden werden mit höchster Sorgfalt und Diskretion behandelt. Für die Hochschule Trier ist es ein großes Anliegen, ihre Studierenden in Belastungssituationen, die sie bei ihrem Studium beeinträchtigen, zu unterstützen.

Die Prüfungsausschüsse am Umwelt-Campus Birkenfeld sind für die Organisation der Prüfungen und für Entscheidungen in Prüfungsangelegenheiten zuständig. Damit sind sie das zuständige Gremium, um über Anträge von Studierenden, die in irgendeiner Form die Ableistung von Prüfungen betreffen, zu entscheiden.

Beispiele für mögliche Sondergenehmigungen:

  • Aussetzung der Versuchszählung bzw. der 1+4-Regelung
  • Hemmung oder Verlängerung der Anmeldefrist der Abschlussarbeit bzw. deren Bearbeitungszeit
  • Befreiung von der Ableistung von Pflichtversuchen in einzelnen Prüfungen
  • Befreiung von der kompletten oder anteiligen Prüfungspflicht während eines Semesters
  • Schreibverlängerung bei schriftlichen Prüfungen
  • Befreiung von der Vorlagepflicht von amtsärztlichen Attesten, usw.

Sondergenehmigungen, wie z. B. die oben genannten, sind nur aufgrund tatsächlich vorliegender und glaubhaft nachgewiesener triftiger Gründe möglich. Deshalb sind für die Antragstellung folgende Schritte erforderlich:

Schriftlicher Antrag mit ausführlicher Darlegung der triftigen Gründe unter Beifügung geeigneter Unterlagen als Nachweis wie z. B. ärztliche Atteste bei Erkrankungen, insb. bei Dauerleiden, Bescheinigungen über Pflegebedürftigkeit bei zu pflegenden Angehörigen, Geburtsurkunden und Atteste eines Kinderarztes bei Erkrankung der Kinder, Bescheinigungen eines Gynäkologen bei Schwangerschaft unter Nennung der evtl. vorliegenden Gefährdung von Mutter und Kind bzw. der Risikofaktoren, Anerkennungsbescheinigung bei Legasthenie inkl. Empfehlung eines Arztes über die Ausgleichsmöglichkeiten wie z. B. Schreibverlängerung und deren Dauer, Sterbeurkunde bei Todesfall in der Familie, usw.

Abgabe des Antrages mit allen Unterlagen im Prüfungsamt. Von hier werden die Unterlagen an den zuständigen Prüfungsausschuss zur Entscheidung weitergeleitet.

Die Entscheidung des zuständigen Prüfungsausschusses wird den Antragstellenden durch das Prüfungsamt schriftlich mitgeteilt inkl. einer Begründung im Falle einer Ablehnung des Antrages. Bei Bedarf erhalten die Antragstellenden spezielle Bescheinigungen, die z. B. bei Prüfungen vorzulegen sind.

Beschlüsse der Prüfungsausschüsse

Die Prüfungsausschüsse sind zuständig für die Organisation der Prüfungen und für Entscheidungen in Prüfungsangelegenheiten.
Hierzu fassen sie Beschlüsse, die Prüfungsangelegenheiten regeln, die Prüfungsordnungen ergänzen oder Genehmigungen für einzelne Studierende beinhalten.
Das Verfahren der Antragstellung ist bei der oben stehenden Frage beschrieben.

Jeder Fachbereich hat einen Prüfungsausschuss gebildet, die Mitglieder werden von den Fachbereichsräten bestimmt.
Die Amtszeit des studentischen Mitglieds beträgt ein Jahr, die der übrigen Mitglieder drei Jahre.

Die allgemeingültigen Beschlüsse der einzelnen Prüfungsausschüsse finden Sie in den folgenden Boxen.