regionaler Klimawandel

Regionaler Klimawandel: Fakten - Forschung - Fiktion

Der globale Klimawandel wird sich in den kommenden Jahrzehnten erheblich auf die Ökosysteme, die Artenvielfalt, die Nahrungsmittelproduktion, die Wasserverfügbarkeit, die menschliche Gesundheit und die wirtschaftliche Entwicklung in vielen Regionen der Welt auswirken. Doch wie sieht es in unserer Großregion aus? Können wir auch hier durch die Auswertung von Daten aus Messnetzen und dem biologischen Umweltmonitoring Hinweise auf signifikante Veränderungen im Klimageschehen vor unserer Haustüre feststellen?

Im Rahmen von studentischen Arbeiten und Exkursionen werden in diesem Projekt aktuelle Forschungsergebnisse zum regionalen Klimawandel in der Großregion vorgestellt sowie Maßnahmen zur Anpassung an die regionalen Veränderungen diskutiert.

Abweichung der Jahresdurchschnittstemperatur vom langjährigen Mittel (9,35°C) 1951-2020, DWD-Station Saarbrücken-Ensheim
Niederschlagsentwicklung nach Jahreszeiten (Jahresdurchschnitt 841,1mm) 1951-2020, DWD-Station Saarbrücken-Ensheim
Klimadiagramm nach Walther und Lieth (1951-2020) DWD-Station Saarbrücken-Ensheim
Spätfrostschäden Echte Walnuss (Juglans regia)
Prof. Dr. Peter Fischer-Stabel
Professor FB Umweltplanung/-technik - FR Informatik

Adresse

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 149

Sprechzeiten

nach Vereinbarung; Terminabsprache bitte per eMail; Digitales Sprechzimmer: https://3b.umwelt-campus.de/b/fis-yau-9zf
back-to-top nach oben