Unsere CO2-Ampel im Internet

Auch hier kinderleicht - Blöcke nur zusammenstecken

Die hier zu findende pdf-Anleitung ermöglicht es uns, unsere Messdaten mit dem Smartphone zu beobachten. Unabhängig davon, obe es am Ort des Geschehens ein WLAN mit Internet Zugang gibt. Denn unsere Ampel bringt ein WLAN - Interface mit, dass sich auch als Access-Point (ähnlich einem Hotspot) betreiben lässt. Damit bauen wir dann einfach ein eigenes Intranet und melden uns mit Notebook oder Smartphone dort an. Alternativ können wir den vorhandenen Access-Point nutzen und uns per WPA 2 dort anmelden. Ein speziell für die Ampel zugeschnittener Webserver ist per Blöckchen auch schnell integriert. So haben wir unsere Ampel im normalen Web-Browser immer im Blick. Auf Wunsch können wir sogar die Kalibrierung fernsteuern.

Vorbereitung - was brauche ich?

  1. Windows-PC mit USB-Schnittstelle zum Programmieren.
  2. Benötigte Hardware - alles schon vorhanden
  3. Benötigte Software - auch bereits vorhanden

Die notwendigen grafischen Programmblöcke lassen sich einfach spielerisch zusammenpuzzeln und erweitern. Beispiele zum ausprobieren finden sich in der ZIP-Datei unter IoTW\Beispiele\CO2_Ampel\

Teil 4: Webserver

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Cloud nutzen: Datenspeicherung und Visualisierung eingebaut

Wollen wir unsere Messwerte im Internet teilen oder die Zeitverläufe speichern und visualisieren?

Nichts einfacher als das, wir brauchen nur diese Anleitung und einen Internet-Zugang und schon können wir die IoT-Dienste eines Servers in Anspruch nehmen. In diesem Fall ist das ein Thingspeak-Server, für den es kostenfreie Maker-Accounts gibt.

Vorbereitung - was brauche ich?

  1. Windows-PC mit USB-Schnittstelle zum Programmieren.
  2. Benötigte Hardware - alles schon vorhanden
  3. Benötigte Software - auch bereits vorhanden
  4. Internet Zugang über WPA2
  5. Thingspeak Account

Die notwendigen grafischen Programmblöcke lassen sich einfach spielerisch zusammenpuzzeln und erweitern. Beispiele zum ausprobieren finden sich in der ZIP-Datei unter IoTW\Beispiele\CO2_Ampel\

Teil 5: Datenlogger in der Cloud

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Und noch viel mehr Plattformen sind möglich

Thingspeak ist nur eine der vielen digitalen Plattformen, die es im Internet gibt. Einige verfolgen eine Open-Data Strategie und visualisieren auf der Deutschlandkarte. Wie wäre es mit einer Luftgüteampel für draußen? Ein Feinstaubsensor ist genauso einfach integriert, wie der CO2-Sensor. Mit einem I2C-Hub messen sogar beide gleichzeitig. Oder CO2 und Feinstaub in der Shisha - Bar?

Oder die Darstellung und Bedienung der Ampel mit unserer Blynk-Anleitung über eine selbstgebaute Handy-App?

Und wenn wir schon dabei sind: Mit IFFT und MQTT kann auch Alexa mitspielen, oder die WLAN-fähige Deckenbeleuchtung zeigt die Ampelfarben an. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

back-to-top nach oben