AROMA

Approvisionnement Régional Organisé pour une Meilleure Alimentation – Organisation der regionalen Lebensmittelversorgung für eine bessere Ernährung

Regionales Gemüse - AROMA
Foto: JerzyGorecki via Pixabay.com
Projektgruppe AROMA
Foto: Sophie Lewandowski
Logo des Projekts AROMA

Das Projekt bündelt grenzüberschreitend Kompetenzen zur Analyse des landwirtschaftlichen Angebots und der Lebensmittelnachfrage, zur Identifizierung von Branchenakteuren, zur Erprobung und Entwicklung von Werkzeugen und Diensten sowie zur Vernetzung der Akteure der lokalen Lebensmittelversorgung in der Großregion.

Im Rahmen des Projekts werden unterschiedliche Ziele verfolgt:

  • Bestandsaufnahme der Stoffströme entlang der Lebensmittelversorgungskette
  • Erprobung neuer Organisationsformen
  • Erarbeitung von Werkzeugen
  • Mobilisierung der Akteure
  • Aufbau einer grenzüberschreitenden Einrichtung zur Versorgung der Außer-Haus-Verpflegung mit regionalen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln
Konsortium PROJEKTPARTNER: Hochschule Trier (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement), Département de Meurthe et Moselle, Département de la Moselle, EcoTransFaire, Citoyens et territoires, Chambre d’agriculture de Meurthe et Moselle, Université de Lorraine, Centre for Ecological Learning Luxembourg, Parc naturel de Gaume, Province de Luxembourg, Produits et marchés de pays / ASSOZIIERTE PARTNER: Agence pour l’entreprise et l’innovation, GECT alzette Belval, Université de Luxembourg, Pôle equilibre territorial rural Coeur de Lorraine, Fondation rurale de Wallonie, Commune de SANEM, Alterinov, Ministerium für Umwelt und Verbrauchschutz des Saarlandes, Association du pays du bassin de Briey
Laufzeit Oktober 2017 - April 2022
Gefördert durch Europäische Union aus dem Fonds für Regionale Entwicklung (Programm Interreg V A Großregion)
Fördersumme 2.5 Millionen €

Projektleitung an der Hochschule Trier:

Michael Müller
Beschäftigter IfaS

Kontakt

+49 6782 17-2646

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9926 | Raum 114
back-to-top nach oben