Pellet-3D

Energie- und ressourceneffiziente additive Fertigung mit Recyclingkunststoffen durch den Einsatz eines Pellet-3D-Druckers

Grafik Pellet-3D
Foto: Arbeitsgruppe Wahl
Gruppenfoto Pellet-3D
Foto: Arbeitsgruppe Wahl
Foto Pellet-3D
Foto: Arbeitsgruppe Wahl

Die additive Fertigung auch als 3D-Druck bekannt,  wird nicht nur im privaten Bereich, sondern auch immer stärker in der Produktion eingesetzt. Hierbei besteht ein hoher Bedarf an Verfahren zur Erhöhung von Recyclingraten bei möglichst hohen Produktqualitäten. Allerdings spielt insbesondere beim industriellen Einsatz auch die Prozessdauer eine große Rolle.
Die Aufbereitung von 3D-Druck Abfällen (z.B. Fehldrucke oder Stützstrukturen) zu Filamenten und dem erneuten Einsatz in der additiven Fertigung mittels filamentbasiertem 3D-Druck wurde mit den gängigen 3D-Druck Werkstoffen bereits in mehreren Arbeiten der Arbeitsgruppe nachgewiesen.

Eine neuartige Möglichkeit den Kreislaufprozess zu verbessern, stellt der Einsatz eines Pelletdruckers dar. Bei diesem werden die Rezyklate aufgeschmolzen und direkt verdruckt. Durch diese direkte Verarbeitung des recycelten Materials entfällt der Prozessschritt der Filamentherstellung, die Energieeffizienz des Gesamtprozesses wird verbessert und Prozesszeit eingespart. 
Weiterhin ermöglicht ein Pelletdrucker durch den Einsatz größerer Düsendurchmesser eine deutliche Beschleunigung des Druckprozesses.

Im Projekt Pellet-3D werden durch die Weiterentwicklung des selbst gebauten Pelletdruckers mit einem Bauraum 800 x 800 x 1200 mm Rezyklate aus Kunststoffabfällen für die additive Fertigung nutzbar gemacht und die Effizienz des Prozesses verbessert. 
 

Laufzeit August 2022 - Juli 2023
Gefördert durch Carl-Zeiss-Stiftung
im Programm „CZS Prototypen“ im Förderprogramm zum Wissens- und Technologietransfer im Bereich Ressourceneffizienz 2022
Fördersumme 75.000€

Projektleitung an der Hochschule Trier:

Prof. Dr.-Ing. Michael Wahl
Prof. Dr.-Ing. Michael Wahl
Professor FB Umweltplanung/Umwelttechnik - FR Maschinenbau

Kontakt

+49 6782 17-1313

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9916 | Raum 136

Sprechzeiten

mittwochs, 8:00-9:00 Uhr
back-to-top nach oben