Nachhaltige Betriebswirtschaft (B.A.) - Dual

Titelfoto Studiengangsseite Nachhaltige Ressorcenwirtschaft (dual) (Bachelor)

Der Studiengang verknüpft eine kaufmännische Ausbildung mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts.
Insgesamt dauert die Ausbildung vier Jahre, inklusive sechs Semester Studienzeit.  Nach dem vorgeschalteten Ausbildungsjahr beginnt mit der Einschreibung am Umwelt-Campus Birkenfeld im zweiten Jahr das Studium zum Wintersemester. Während der vorlesungsfreien Zeit wird die betriebliche Ausbildung fortgesetzt. Im dritten Jahr wird die IHK-Abschlussprüfung abgelegt. Während des Praxissemesters und der Bachelor-Thesis findet die berufliche Weiterqualifizierung im Unternehmen statt.

Nach vier Jahren werden so zwei berufsqualifizierende Abschlüsse erworben. Ziel des Studiums ist es, den Studierenden in einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss die erforderlichen fachlichen und fachübergreifenden Kenntnisse, Kompetenzen und Methoden der Betriebswirtschaftslehre inklusive Aspekten der Nachhaltigkeit zu vermitteln.

 

Auf einen Blick

Ausbildungsbeginn
zum 1. August (ggf. abweichende Termine im Ausbildungsbetrieb möglich)

Ausbildungsdauer
4 Jahre

Regelstudienzeit
6 Semester (180 ECTS)

Studienbeginn
zum Wintersemester nach dem ersten Ausbildungsjahr (Ein gültiger Praktikums-/ Ausbildungsvertrag mit einem Praxispartner wird also vorausgesetzt)

Abschluss
Kaufmännische Ausbildung und Bachelor of Arts (B.A.)

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld

Praxis
Ausbildung, Praxissemester (16 Wochen)

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Studieninhalte

Die Ausbildung verläuft parallel im Betrieb und an der Hochschule, sie beschleunigt und vertieft die Wissensvermittlung und verkürzt die Einarbeitungsphase im Unternehmen. Die praxisnahen Module finden im Wechsel über vier Jahre hinweg mit dem jeweiligen kooperierenden Unternehmen statt. Mit dem erfolgreichen Studienabschluss wird der europaweit anerkannte akademische Grad "Bachelor of Arts" zusammen mit einem kaufmännischen IHK-Abschluss verliehen.

Das modular aufgebaute Studium befasst sich vorrangig mit folgenden Wissensgebieten:

Nachhaltiges Wirtschaften

Ökologische und ökonomische Systeme, Unternehmensführung, Managementsysteme, Umwelttechnik und erneuerbare Energien, Stoffstrommanagement, Umweltpolitik sowie Ökologische Ökonomik.

Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen der BWL, Investition und Finanzierung, Kostenrechnung, Managementprinzipien, Volkswirtschaftslehre, Marketing, Digitalisierung, Steuern, Logistik, Wirtschaftsinformatik, Human-Ressource-Management, etc.

Wirtschafts- und Umweltrecht

BGB, HGB, Gesellschaftsrecht, Sachenrecht, Umweltrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht,
sowie wahlweise Vertiefung in weiteren Rechtsgebieten.

Fremdsprachen und Schlüsselkompetenzen

Umfassende wirtschaftsnahe Fremdsprachenausbildung: Englisch und weitere Sprache, Kommunikationstraining, Projektmanagement, Präsentation, Interkulturalität, Verhandlungsführung, Öffentlichkeitsarbeit.

Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit im Rahmen des 4. und 6. Semesters ihren individuellen Schwerpunkt zu bestimmen. Neben betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtmodulen können Sie ihre Kenntnisse in den Bereichen Klimaschutzmanagement, Nachhaltigkeitsberichterstattung und der nachhaltigen Transformationvertiefen.

Folgende Vertiefungsrichtungen können gewählt werden:

  • Marketing
  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Logistik
  • Betriebliche Informationssysteme
  • Change Management und nachhaltige Beschaffung
  • Klimaschutzmanagement und Nachhaltigkeitsmanagement
  • Industrial Ecology und nachhaltige Techniksysteme
  • Environmental Policy
  • Financial Management 
  • Controlling und Grundlagen der Konzernsteuerung
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • Nachhaltige Wirtschaftspolitik
Aufbau des Studiums

Die Ausbildung an der Hochschule erfolgt durch eine ausführliche Vermittlung wissenschaftlicher und methodischer Grundlagen in den unterschiedlichen Teilgebieten des Rechnungswesens, des Marketings, des Nachhaltigen Wirtschaftens und der Volkswirtschaftslehre. Ergänzend erfolgt Fremdsprachenausbildung. Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit im Rahmen des 4. und 6. Semesters ihren individuellen Schwerpunkt zu bestimmen. Neben grundlegenden betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtmodulen können sie ihre Kenntnisse in den Bereichen grüne Technologien, Klimaschutzmanagement, Nachhaltigkeitsberichterstattung und der nachhaltigen Transformation vertiefen. Dabei werden aktuelle Entwicklungen in Unternehmen, Institutionen, Märkten und Berufsbildern berücksichtigt. Gleichzeitig wird, durch die durchgehende Kooperation mit dem jeweiligen Ausbildungsunternehmen, ein starker Praxisbezug gewährleistet. Durch den systematischen Wechsel von Theorie- und Praxisphasen in Hochschule und Betrieb ergibt sich eine akademisch hochwertige, gleichzeitig aber auch praxisnahe Ausbildung. Die Lernphasen am Um-welt-Campus Birkenfeld korrespondieren passgenau mit den Praxisphasen im Unternehmen, sodass das neue Wissen zeitnah angewendet und durch praktische Erfahrungen vertieft werden kann. Darüber hinaus erweitern sie ihre Sprachkompetenzen sowie Soft Skills durch die Arbeit in Gruppen, Kommunikationstrainings, Präsentationen und weitere eigenverantwortliche Unterrichtsbeiträge.

Nach Abschluss des Studiums sind die Studierenden dazu befähigt, für betriebswirtschaftliche und nachhaltigkeitsbezogene Fragestellungen aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft oder im öffentlichen Sektor, Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen. Sie bedienen sich des aktuellen Stands der Wissenschaft und sind in der Lage Probleme mit wissenschaftlichen Vorgehensweisen zu erkennen, zu analysieren und zu lösen. Dabei können sie sich selbst organisieren und zeigen Teamfähigkeit bei der disziplinären Zusammenarbeit. Die Studierenden sind in der Lage ihre Problemlösungen zu formulieren und argumentativ zu verteidigen und können sich mit Fachvertretern und mit Fachfremden über Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen austauschen. Die Absolventinnen und Absolventen haben durch die Teamarbeit am Lernort ‚Praxis‘ ein hohes Maß an Sozialkompetenz entwickelt. Zudem haben sie durch die erfolgreiche Vereinbarung der beiden Lernorte u.a. in Bezug auf das persönliche Zeitmanagement weiterreichende Kompetenzen auch in diesem Bereich erlangt.

Sie haben die Notwendigkeit eines lebenslangen Lernens erkannt und Befähigungen dazu erworben. Die Absolventinnen und Absolventen können Aufgaben in national und international tätigen Unternehmen und Organisationen übernehmen. Darüber hinaus qualifiziert der erfolgreiche Studienabschluss zur Aufnahme in Masterstudiengängen an Hochschulen im In- und Ausland.

Berufsperspektiven

Mit Abschluss des dualen Bachelorstudiengangs „Nachhaltige Betriebswirtschaft“ stehen alle Karrierewege offen. Die Azudentinnen und Azudenten werden in den Unternehmen zu Führungsnachwuchskräften ausgebildet mit dem Ziel einer erfolgreichen Übernahme nach Abschluss des Studiums. Für Unternehmen bietet sich somit die Möglichkeit passgenau auf ihre Bedürfnisse Führungsnachwuchs auszubilden.

In allen Branchen existiert ein erhöhter Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften. Die erfolgreiche Integration einer kaufmännischen Ausbildung und nachhaltigkeitsorientierten Aspekten in das Studium macht unsere Absolventinnen und Absolventen zu besonderen Wissensträgern mit unternehmensspezifischem Know-How und spezifischem Fachwissen.

Das berufliche Einstiegsfeld ist zunächst durch den Ausbildungsbetrieb vorgegeben. Das breit angelegte Studienprofil ermöglicht es, in allen klassischen Unternehmensbereichen tätig zu werden. Besonders attraktive Perspektiven bieten Unternehmen der stark wachsenden, nachhhaltigkeitsorientierten Zukunftsmärkte.

Die Absolventinnen und Absolventen können Aufgaben in national und international tätigen Unternehmen und Organisationen übernehmen.

Weiterführende Studiengänge
Bewerbung & Einschreibung

Bewerbung im Unternehmen

Eine Einschreibung in den Studiengang ist nur mit einem bereits bestehenden Ausbildungsvertrag in einem der Kooperationsunternehmen möglich und findet zum Ende Ihres ersten Ausbildungsjahres (Mai bis August) statt. Sie können hier initiativ auch neue Kooperationen vorschlagen, um das Netzwerk an Partnerunternehmen weiter auszubauen.

Notwendige Unterlagen

Bevor Sie mit der Online-Bewerbung starten, legen Sie sich bitte nachfolgend genannte Unterlagen bereit:

  • Zeugnis der Fachhochschulreife/ Hochschulreife
  • Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung, (falls diese ein Bestandteil Ihrer FH-Reife ist)
  • Entwicklungsdienstbescheinigung, Freiwilliges Soziales Jahr (falls dies ein Bestandteil Ihrer FH-Reife ist)
  • Nachweis über Studienzeiten (falls Sie bereits studiert haben)

Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens

  1. Starten Sie Ihre Bewerbung mit der Registrierung (Eingabe Ihrer persönlichen Daten). Nach der Registrierung erhalten Sie von der Hochschule eine Willkommens-E-mail mit Zugangsdaten und einem Verifizierungslink. Klicken Sie bitte auf den Link und loggen sich danach in das Bewerberportal ein (Loginfeld: Oberer Bildschirmrand rechts).
  2. Nach erfolgreichem Login können Sie Ihre Bewerbung starten.
  3. Am Ende der Online-Erfassung Ihrer Daten wird ein Anmeldeantrag erstellt und eine Bewerbernummer vergeben. Anschließend müssen Sie alle erforderlichen Dokumente im Portal hochladen, damit diese geprüft werden können und über Ihre Zulassung entschieden werden kann. 
  4. Der Semesterbeitrag muss nicht im Voraus gezahlt werden, sondern erst nach Prüfung durch die Sachbearbeiterinnen und nach Aufforderung per Mail.
  5. Über unser Online-Portal können Sie anhand Ihrer Bewerbernummer und Ihres selbst gewählten Passworts den Status Ihrer Bewerbung abrufen. Dort werden Ihnen wichtige Informationen bzgl. Ihrer Bewerbung (z.B. fehlenden Unterlagen) zur Verfügung gestellt. Sie sind verpflichtet, sich eigenverantwortlich über evtl. fehlende Unterlagen zu informieren. Eine explizite Anmahnung vonseiten der Fachhochschule kann leider nicht erfolgen. 

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung (z.B. Fristen und Zulassungsvoraussetzungen) erhalten Sie hier.

Online-Bewerbung

Kooperationsunternehmen

Diehl GmbH
Frau Sandra Morlath
Bahnhofsstraße 30
55774 Baumholder
Kontakt: sandra.morlath@diehl-gmbh.de
Webseite: www.Diehlgruppe.de

Forschungsinstitut für Mineralstoffe und metallische Werkstoffe
Edelsteine / Edelmetalle GmbH
Herr Dr. Lothar Ackermann
Struhtstraße 2
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: info@fee-io.de
Webseite: www.fee-io.de

Fissler GmbH
Frau Carmen Hähn
Personalabteilung
Harald-Fissler-Straße 1
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: carmen.haehn@fissler.de
Webseite: www.fissler.de

Gebrüder Schmidt KG
Frau Yvonne Franzmann
Michelswiese      ­
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: Yvonne.Franzmann@gs-kunststofftechnik.de
Webseite: www.gs-kunststofftechnik.de
Tel: +49 (0) 6784 9936-0
Fax: +49 (0) 6784 9936-70

GROH + RIPP OHG
Frau Sandra Ripp
Tiefensteiner Straße 322a      ­
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: info@groh-ripp.de
Webseite: www.groh-ripp.de
Tel: +49 (0) 6781 9350-0
Fax: +49 (0) 6781 9350-50

Hochwald Foods GmbH
Frau Katharina Elsen
Bahnhofstraße 37-43     ­
54424 Thalfang
Kontakt: k.elsen(at)hochwald.de
Webseite: www.hochwald.de
Tel: +49 (0) 6504 12-5657
Fax: +49 (0) 6504 12-5659

Landbell AG für Rückhol-Systeme
Herr Dirk Staubach
Rheinstraße 4L
55116 Mainz
Kontakt: d.staubach@landbell.de
Webseite: www.landbell.de

Leysser GmbH
Frau Nina Heck
Frau Rita Lieser
Industriestr. 10
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: nina.heck@leysser.de
rita.lieser@leysser.de
Webseite: www.leysser.de

Luther HL GmbH & Co. KG
Herr Stephan Künzer
Flugplatzstraße Gebäude 9805
D-55768 Hoppstädten-Weiersbach
Kontakt: info@horstluther.de
Webseite: www.horstluther.de

Nestlé Wagner  GmbH
Frau Melanie Buschlinger
BEM-Beauftragte / Ausbildungskoordination
In den Schemeln 4
66620 Nonnweiler-Otzenhausen
Webseite: www.original-wagner.de
Kontakt: melanie.buschlinger@de.nestle.com

 

Öko-Marktgemeinschaft Saar-Pfalz-Hunsrück GmbH (zur Zeit keine Plätze verfügbar)
Burgweg 1
66871 Albessen
Kontakt: Eva Bensel (geschaeftsfuehrung(at)oemg-sph.de)

Website: www.oemg-sph.de

ROFU Kinderland Spielwarenhandels GmbH
Herr Michael Fuchs
Geschäftsführer
Industriegebiet 3
55768 Hoppstädten-Weiersbach
Kontakt: MFuchs@rofu.de
Webseite: www.rofu.de

Ruoff Energietechnik GmbH
Herr Uli Ruoff
Geschäftsführer
Rudolf-Diesel-Str. 5
72585 Riederich
Kontakt: u.ruoff@ruoff-energietechnik.de
Webseite: www.ruoff-solar.de

Saabrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH
Herr Markus Barth
Gutenbergstraße 11-23
66117 Saarbrücken
Kontakt: M.Barth@sz-sb.de
Webseite: www.saarbruecker-zeitung.de

Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach
Herr Alexander Kohn
Kilianstraße 9
55543 Bad Kreuznach
Kontakt: a.kohn@stadtwerke-kh.de
Webseite: www.stadtwerke-kh.de

Stefan-Morsch-Stiftung
Herr Guido Schulz
Dambacher Weg 3-5
55765 Birkenfeld
Kontakt: guido.schulz@stefan-morsch-stiftung.de
Webseite: www.stefan-morsch-stiftung.de

Suratec Service GmbH
Herrn Stefan Rammacher
Geschäftsführung ­
Frankfurter Straße 1    ­
66606 St. Wendel ­
Kontakt: s.rammacher@suratec.de
Webseite: www.suratec.de

TERRAG GmbH
Saarbrücker Straße 9
D-66538 Neunkirchen
Kontakt: info@terrag.de
Webseite: www.terrag.de

TÜV Rheinland LGA Products GmbH
Am Grauen Stein 29
51105 Köln
Webseite: www.tuv.com

Wolfgang Loch GmbH & Co. KG
Frau Sabrina Zakel
Industriestr. 10 + 13
D-55743 Idar-Oberstein
Kontakt: sabrina.zakel@loch.de
Webseite: www.loch.de

Kontakt & Beratung

Prof. Dr. Klaus Helling
Prof. Dr. Klaus Helling, Dipl.-Kfm.
Studiengangsleiter FB Umweltwirtschaft/-recht - Umwelt- und Betriebswirtschaft

Kontakt

+49 6782 17-1224
+49 6782 17-1225

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9912 | Raum 5

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Frag die Studies

Unsere Studierenden standen einmal vor den gleichen Herausforderungen wie Sie. Sie möchten lieber auf deren Erfahrungen zurückgreifen und Ihre Fragen direkt an Studierende stellen? Kein Problem, schreiben Sie einfach eine E-Mail an:

frag-die-studies(at)umwelt-campus.de

back-to-top nach oben