Business Administration and Engineering (M.Sc.)

Titelfoto Studiengangsseite Business Administration and Engineering (Master)

Unternehmen jeder Größe und Rechtsform, aber auch Politik, Verwaltungen oder Verbände benötigen heute in überdurchschnittlichem Maß mehrfach qualifizierte Generalisten. Die hohe Komplexität vieler Unternehmen und ihres Umfelds braucht gleichzeitig Spezialisten. Damit werden Führungskräfte benötigt, die in der Lage sind, beides bereitzustellen und unterschiedliche Wissens- und Aufgabenbereiche miteinander zu verzahnen. Genau diese Führungskräfte bringt der Master Business Administration and Engineering (Master BAE) hervor.

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Science (M.Sc.)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit
4 Semester

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Studieninhalte

"Lehre und Studium sollen die Studierenden auf ein berufliches Tätigkeitsfeld vorbereiten und ihnen die dafür erforderlichen fachlichen und fachübergreifenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden der Aufgabenstellung der Hochschule und dem jeweiligen Studiengang entsprechend so vermitteln, dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zu verantwortlichem Handeln in einem freiheitlichen, demokratischen und sozialen Rechtsstaat fähig werden", so die Studienzielvorgabe nach § 16 Hochschulgesetz (HochSchG).

Der Studiengang qualifiziert zum Master of Science (M. Sc.). Die Hauptfelder des Studiums liegen in den Bereichen Betriebswirtschaft (Business Administration, BA) und Ingenieurwissenschaften (Engineering, E).

Das Verhältnis von Bachelor Wirtschaftingenieurwesen/Umweltplanung und Master BAE lässt sich wie folgt beschreiben:

  • Der Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung liefert die breit angelegte Basis aus Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Die Bachelorabsolventen beherrschen grundlegende Methoden und Techniken und sind in der Lage, kaufmännische und technische Probleme insbesondere mit Umweltbezug zu lösen; sie sind in erster Linie Anwender.
  • Der Master BAE baut auf dieser Basis auf und ermöglicht die wissenschaftliche Vertiefung. Die Masterabsolventen sind in der Lage, wissenschaftlich eigenständig neue Lösungswege für bislang unbekannte Problemfelder zu finden und durchzusetzen; sie sind vorrangig Entwickler.

Auch wenn naturwissenschaftlich-technische und wirtschaftswissenschaftliche Anteile etwa gleich stark vertreten sind, ist entsprechend der Erfahrungen mit ähnlichen Studiengängen (z. B. mit dem schon klassischen Diplom-Wirtschaftsingenieur) davon auszugehen, dass neun von zehn Absolventen kaufmännische Tätigkeiten übernehmen werden.

Die Studieninhalte werden in folgenden Unterlagen näher dargestellt:

  • Menüpunkt "Studienverlaufsplan" im Aufklappmenü unterhalb dieses Textes (Curriculum)
  • Modulhandbuch mit den detaillierten Beschreibungen aller Module
Aufbau des Studiums

Die Regelstudienzeit des Studiengangs Business Administration and Engineering (Master BAE) beträgt 2 Jahre (4 Semester).

Das Studium im Master BAE gliedert sich in verschiedene Module. Diese behandeln Themen wie

  • Wirtschaftsethik, Recht und Politik,
  • Unternehmensführung und Kommunikation,
  • Mathematik, Informatik und Statistik,
  • Betriebswirtschaft und
  • Umwelttechnik.

Zudem werden interdisziplinäre Projektarbeiten durchgeführt, in denen das erworbene Wissen zur Lösung praxisrelevanter Aufgabenstellungen umgesetzt werden soll. Eine spezifische Vertiefung kann durch frei wählbare Lehrveranstaltungen im Rahmen der Wahlpflichtfächer durch die Studierenden selbst verfolgt werden. Im letzten Semester wird dann die Masterthesis angefertigt.

Eine große Internationalität spiegelt sich u. a. in vielen existierenden Kooperationen verschiedener Dozenten mit in- und ausländischen Hochschulen und Unternehmen wider. Die Lehrveranstaltungen werden von sowohl interdisziplinär als auch international ausgerichteten Professorinnen und Professoren getragen. Gastdozenten aus Wirtschaft, Forschung und Politik werden fallweise integriert, um zusätzlichen Praxisbezug zu gewährleisten.

Die Module beinhalten Lehrformen, die gezielt für den Ausbau der autodidaktischen Kompetenz und Selbstständigkeit konzipiert sind. Einzusetzende Methoden sind zum Beispiel Selbststudium, internationale Literaturrecherchen, selbstständige Übungen, selbstständige Versuchsplanungen und Versuchsdurchführungen sowie Projektarbeiten, die einzeln oder in Gruppen durchzuführen sind.

Berufsperspektiven

Der viersemestrige Masterstudiengang ist ein anwendungsorientierter wirtschaftlich/technischer Studiengang und zielt primär auf eine Führungstätigkeit in der Berufspraxis. Die wissenschaftlichen Grundlagen der Ausbildung sollen gleichzeitig den Zugang zur Promotion und zu Positionen in Forschung und Entwicklung ermöglichen. Die Ausbildung berücksichtigt etablierte Tätigkeitsprofile wie die Erweiterungen im Hinblick auf Kommunikation und fachübergreifendes Wissen, Denken und Handeln. Im Ergebnis sollen die Master BAE-Absolventen gleichermaßen methoden-, fach- und sozialkompetent ihren Weg gehen können.

Master BAE-Absolventen arbeiten an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technik: Sie müssen die Arbeit des Ingenieurs genauso verstehen wie das Kostenmanagement, das Marketing oder den Vertrieb. Sie achten darauf, dass Produkte zuverlässig funktionieren und sich gut verkaufen.

Nahezu alle Untersuchungen zur Berufsausbildung und den Anforderungen des Arbeitsmarktes in Deutschland (u. a. die regelmäßige Arbeitsmarktberichterstattung der Bundesagentur für Arbeit) kommen zu dem Ergebnis, dass Politik, Verbände und Unternehmen in Technik und Wirtschaft doppelt qualifizierte Generalisten in überdurchschnittlichem Ausmaß benötigen.

Auch die die Hochschullandschaft und den Arbeitsmarkt regelmäßig genau beobachtende Frankfurter Allgemeine Zeitung bestätigte am 19.09.2011 diese optimistische Einschätzung der Arbeitsmarktchancen: „Ohne Ingenieure keine Energiewende“, sagt Markus Finck vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI). „Es fehlen schon jetzt Ingenieure, und wir brauchen mehr, wenn wir die Energiewende stemmen wollen.“ Nach aktuellen Zahlen des VDI konnten im Juli 2011 96.600 Ingenieurstellen nicht besetzt werden – so viel wie nie zuvor. Seit vielen Jahren herrsche auf dem Arbeitsmarkt für Ingenieure Vollbeschäftigung, erklärt Finck. „Und der Sog in die umweltorientierten Branchen ist enorm.“

Interdisziplinär ausgebildeten Wirtschaftsingenieuren werden mithin auf Dauer beste Einstiegs-, Karriere- und Verdienstchancen bescheinigt, und die Arbeitsplatzsicherheit dürfte ebenfalls auf Dauer überdurchschnittlich sein.

Die Querschnittausbildung befähigt den Master BAE zur Berufstätigkeit in vielen Branchen und Berufsfeldern der Privatwirtschaft aber auch bspw. der kommunalen Ver- und Entsorgungswirtschaft.

Bewerbung & Einschreibung

Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens:

  1. Starten Sie Ihre Bewerbung mit der Registrierung (Eingabe Ihrer persönlichen Daten). Nach der Registrierung erhalten Sie von der Hochschule eine Willkommens-E-Mail mit Zugangsdaten und einem Verifizierungslink. Klicken Sie bitte auf den Link und loggen sich danach in das Bewerberportal ein (Loginfeld: Oberer Bildschirmrand rechts).
  2. Nach erfolgreichem Login können Sie Ihre Bewerbung fortsetzen.
  3. Am Ende der Online-Erfassung Ihrer Daten wird ein Anmeldeantrag erstellt und eine Bewerbernummer vergeben. Diesen Antrag müssen Sie ausdrucken und zusammen mit den notwendigen Unterlagen an uns übersenden. Bitte beachten Sie, dass die relevanten Dokumente (bspw. Zeugnisse) amtlich beglaubigt sein müssen.
  4. Der Semesterbeitrag muss nicht im Voraus gezahlt werden, sondern erst nach Prüfung durch das Studierendensekretariat und Aufforderung via E-Mail.
  5. Über unser Online-Portal können Sie anhand Ihrer Bewerbernummer und Ihres selbst gewählten Passworts den Status Ihrer Bewerbung abrufen. Dort werden Ihnen wichtige Informationen bzgl. Ihrer Bewerbung (bspw. Hinweise auf fehlende Unterlagen) zur Verfügung gestellt. Sie sind verpflichtet, sich hierüber eigenverantwortlich zu informieren. Eine explizite Anmahnung von Seiten der Hochschule kann nicht erfolgen.
  6. Sollte Ihnen ein Studienplatz zugewiesen werden, erhalten Sie von der Hochschule einen schriftlichen Zulassungsbescheid. Falls Sie keinen Studienplatz erhalten, wird Ihnen ein Ablehnungbescheid zugestellt.

Weitere Informationen zur Bewerbung (z. B. Fristen) erhalten Sie hier.

Notwendige Unterlagen

Bevor Sie mit der Online-Bewerbung starten, legen Sie sich bitte folgende Unterlagen bereit:

  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Bachelor- oder Diplomzeugnis (kann auch nachgereicht werden; Ersatz: aktuelle Notenbescheinigung, s. Checkliste)
  • Nachweis über Studienzeiten (falls Sie bereits studiert haben)
Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang BAE ist konsekutiv zum Bachelorstudiengang "Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung". "Konsekutive Masterstudiengänge sind Studiengänge, bei denen vor Aufnahme des Studiums keine Phase der Berufstätigkeit vorausgesetzt wird", so die Definition in § 19 Abs. 1 Satz 3 HochSchG.

„Zugangsvoraussetzung für einen Masterstudiengang ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss. Darüber hinaus kann das Studium in einem Masterstudiengang von weiteren besonderen Zugangsvoraussetzungen abhängig gemacht werden. In begründeten Ausnahmefällen kann zugelassen werden, dass das Masterstudium bereits aufgenommen wird, bevor die Abschlussprüfungen eines Bachelorstudienganges beendet sind und in diesem Falle auch vor dem Erwerb der Zugangsvoraussetzungen nach Satz 2", so die Vorgabe nach § 19 Abs. 2 Satz 1-3 HochSchG.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzung gemäß § 4 der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration and Engineering ist ein Diplom- bzw. Bachelorabschluss oder ein vergleichbarer Abschluss in einem Studiengang, der dem Wirtschaftsingenieurwesen nahe steht, z. B. Maschinenbau mit wirtschaftswissenschaftlicher Vertiefung oder Wirtschaftswissenschaften mit technischer Vertiefung. Ein rein betriebswirtschaftlicher Bachelorabschluss reicht in der Regel nicht zur Zulassung aus. Technische/naturwissenschaftliche Ingenieurkenntnisse, welche durch frühere Ausbildungen, Studien oder Berufstätigkeiten nachgewiesen werden, können u. U. anerkannt werden. Das erste abgeschlossene Hochschulstudium umfasst dabei eine Dauer von mindestens drei Jahren. Der Notendurchschnitt des letzten Abschlusses soll in der Regel die Note 2,5 oder besser aufweisen.

Bereits in vergleichbaren Studiengängen erbrachte Leistungen werden bei Feststellung der Gleichwertigkeit anerkannt.

Für den Masterstudiengang existiert ein Zulassungsausschuss, der die Aufgabe hat, die Einhaltung der Zugangsvoraussetzungen von Bewerbern für den Studiengang zu prüfen.

Kontakt & Beratung

Prof. Dr. Jochen Struwe
Prof. Dr. Jochen Struwe, Dipl.-Wirtsch.-Ing.
Studiengangsleiter FB Umweltplanung/-technik - Business Administration and Engineering

Kontakt

+49 6782 17-1105
+49 6782 17-1135

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9916 | Raum 148

Sprechzeiten

jederzeit nach Vereinbarung

Frag die Studies

Unsere Studierenden standen einmal vor den gleichen Herausforderungen wie Sie. Sie möchten lieber auf deren Erfahrungen zurückgreifen und Ihre Fragen direkt an Studierende stellen? Kein Problem, schreiben Sie einfach eine E-Mail an:

frag-die-studies(at)umwelt-campus.de