Medieninformatik (M.Sc.)

Studierende wird im Fotostudio  von anderem Studierenden fotografiert

Der Master Studiengang Medieninformatik erweitert und vertieft Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der digitalen Medienproduktion und der Entwicklung multimedialer Anwendungen. Er befähigt die Studierenden, anspruchsvolle Problemstellungen mit den Methoden der Medieninformatik erfolgreich zu bearbeiten.

Die im Studium erworbenen tiefer gehenden Fachkenntnisse helfen bei der Entwicklung von intelligenten Lösungen, die technische, softwareergonomische und gestalterische Aspekte berücksichtigen.

Medieninformatik qualifiziert insbesondere für die Entwicklung interaktiver multimedialer Systeme. Diese Ausrichtung eröffnet besonders attraktive Optionen für die vielfältigen Berufsfelder der Medieninformatik. Der Studiengang stärkt die Analyse-, Design-, Realisierungs- und Projektmanagement-Kompetenzen durch eine zukunftsträchtige Kombination aus Fächern der Informatik, z.B. Machine Learning, Nachhaltige Softwaretechnik, Wissensmanagement und der professionellen Medienpraxis (Fotografie, Bildbearbeitung, Videofilmproduktion, 3D-Computeranimation). Dieser Teil des Studiums konzentriert sich insbesondere auf die Konzeption und Produktion von interaktiven Medien. Der Masterstudiengang Medieninformatik qualifiziert für anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben in der IT- und Medienbranche.

Die Karrierechancen für Medieninformatiker mit Master-Abschluss sind exzellent.

Studieninhalte

Ziel des Studiengangs "Medieninformatik" (Master) ist die Vermittlung einer breiten Befähigung für verschiedene Tätigkeiten und Berufsfelder der Medieninformatik.

Das Curriculum umfasst vertiefende anwendungsorientierte Fächer, beispielsweise aus dem Bereich der Datenbanken sowie Veranstaltungen, die speziell auf die (softwaretechnischen) Anforderungen der Medieninformatik zugeschnitten sind.

Module Master Medieninformatik

  • Interaktive Mediensysteme (inkl. Webprogrammierung & Design)
  • Wahlpflichtfach Medieninformatik  (z.B. Gamedesign)
  • 3D-Computeranimation
  • Datenbanken und Informationssysteme (inkl. Multimediadatenbanken)
  • Nachhaltige Softwaretechnik
  • Spezielle Kapitel der Informatik
  • Interdisziplinäre Projektarbeit
  • Algorithmen
  • Machine Learning
  • Wissensmanagement
  • Wahlpflichtfach Sprache, Kommunikation und Marketing
  • Professionelle Medienpraxis (z.B. Studiofotografie)

Im Zentrum der Module aus dem Bereich Medienkommunikation stehen die Konzeption und Produktion von Multimediaanwendungen, 3D-Animationen und medienbasierten Lerneinheiten. Wahlpflichtfächer wie z.B. Echtzeitgrafik und Game Design ergänzen dieses Angebot. Die Ausrichtung des Master Studiengangs Medieninformatik zielt insbesondere auf die Anforderungen von Unternehmen im Bereich der digitalen Multimediaproduktion, eröffnet aber gleichzeitig auch in vielen anderen Berufsfeldern der Medieninformatik attraktive Optionen.

Über die reine Anwendung von Multimediasystemen hinaus werden in dem Studiengang Kenntnisse vermittelt, welche die softwaretechnische Konzeption und Gestaltung derartiger Systeme ermöglichen. Den Master- studierenden am Umwelt-Campus im Studiengang Medieninformatik steht ein fachübergreifendes Betätigungsfeld zur Verfügung, in dem die Studierenden neue Konzepte der Medienkonzeption entwerfen, realisieren und erproben können.

Weitere Informationen

Aufbau des Studiums

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs Medieninformatik an unserer Hochschule beträgt 1,5 Jahre (3 Semester). In den ersten beiden Semestern werden Lehrveranstaltungen in den Bereichen Informatik und Medienkommunikation angeboten.

Parallel dazu werden Projektarbeiten durchgeführt, bei denen das erworbene Wissen zur Lösung praxisrelevanter Aufgabenstellungen dient. In vielen Projekten arbeiten die Studierenden in kleinen Gruppen zusammen. Das macht nicht nur Spaß, sondern fördert gezielt die Managementkompetenz und Teamfähigkeit. Jede Gruppe wird durch eine Professorin oder einen Professor individuell betreut, damit ein optimaler Lerneffekt entsteht. 

Studierende, die aus einem Bachelor mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern kommen, können problemlos in den Master Medieninformatik einsteigen. Sie erwerben zusätzliche 30 ECTS Punkte über weitere Wahlpflichtfächer und Praxisprojekte, die gemeinsam mit dem Zulassungsausschuss festgelegt werden. 

Das dritte Semester ist der Master-Arbeit vorbehalten. Die Masterarbeit (Abschlussarbeit) soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Fachproblem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Dieser Studienaufbau ermöglicht eine umfassende, theoriebasierte und zugleich anwendungsbezogene Ausbildung für die vielfältigen Berufsfelder der Medieninformatik.

Berufsperspektiven

Die Einsatzmöglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen der Medieninformatik sind sehr vielfältig. Sie reichen von den Berufsfeldern der klassischen Informatik (z.B. Software-Entwickler) bis zu den modernen Multimedia-Berufen (z.B. Internet-Designer). Medieninformatiker/innen arbeiten nach ihrem Studium oft an der Schnittstelle zwischen Informations- und Kommunikationstechnologie und neuen Medien. Sie konzipieren, programmieren und gestalten Multimedia-Programme. Sie entwickeln Anwendungen, die von attraktiven Internetauftritten über digitale Filmproduktionen bis zu modernen Web-Shops reichen. 

"Die Berufsaussichten des Medieninformatikers sind viel versprechend, da sein berufliches Profil den gegenwärtigen und vor allem auch den zukünftigen Anforderungen einer Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft in hohem Maße entgegenkommt. Aufgrund seiner breit gefächerten, aber fundierten Ausbildung ist er - besonders im Bereich Medien - in der Lage in ganz neue Berufe der Informationsgesellschaft hineinzuwachsen."

                                                                                                               (Quelle: Staufenbiel, Job-Start, S.48)

Immer mehr Medien-Unternehmen benötigen fundiertes Informatik Know-how und immer mehr traditionelle Firmen suchen Mitarbeiter, die über Medien Know-how verfügen. Der Abschluss "Master of Science" in der Medieninformatik verspricht daher heute und in Zukunft besonders gute Karrierechancen.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Medieninformatik steht grundsätzlich allen Bewerberinnen und Bewerbern offen, die an einer Hochschule einen qualifizierten Bachelorgrad oder einen mindestens gleichwertigen Abschluss erworben haben und gleichzeitig Kenntnisse in Informatik und Medieninformatik aufweisen. Unterrichtssprache ist Deutsch - entsprechende Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. 

Das erste abgeschlossene Hochschulstudium umfasst eine Dauer von mindestens drei Jahren. Der Notendurchschnitt des letzten Abschlusses soll in der Regel besser als 2,5 sein. Über Ausnahmen entscheidet der Zulassungsausschuss.

Der Masterstudiengang baut auf einem Bachelor mit 7 Semestern auf. Studierende, die aus einem Studium mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern kommen, können bei uns problemlos in den Master Medieninformatik einsteigen. Sie erwerben die zusätzlichen 30 ECTS Punkte über weitere Wahlpflichtfächer und Praxisprojekte, die gemeinsam mit dem Zulassungsausschuss festgelegt werden.

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Science (M.Sc.)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit
3 Semester

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld | Fachrichtung Informatik

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Kontakt & Beratung

Prof. Dr. Tim Schönborn
Prof. Dr. Tim Schönborn
Studiengangsleiter FB Umweltplanung/-technik - Medieninformatik

Kontakt

+49 6782 17-1142

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9914 | Raum 128

Frag die Studies

Unsere Studierenden standen einmal vor den gleichen Herausforderungen wie Sie. Sie möchten lieber auf deren Erfahrungen zurückgreifen und Ihre Fragen direkt an Studierende stellen? Kein Problem, schreiben Sie einfach eine E-Mail an:

frag-die-studies(at)umwelt-campus.de