News

DatenPuls

Mit der WebApp die eigene Energiewende gestalten

Gibt den Fossilen keine Chance, färbe Deinen Strom aus der Steckdose

Mit der WebApp DatenPuls präsentieren wir eine inovative IoT-Lösung, um den aktuellen Anteil an erneuerbaren Energien (= grüner Strom) aus der heimischen Steckdose zu visualisieren. Die Berechnungen basieren auf der SMARD-Datenbank der Bundesnetzagentur und ermöglichen eine automatische Alarmmeldung auf dem Smartphone bei über- oder unterschreiten einer individuell zu konfigurierenden Warnschwelle.

IoT ermöglicht es uns, elektrische Verbraucher ab sofort nur dann zu aktivieren, wenn aktuell genügend erneuerbare Energien im bundesdeutschen Strommix vorhanden sind. Eigene Regeln sind möglich, also schalte das Ladegerät nur dann an, wenn mindestens 50 % erneuerbare Energie aus der heimischen Steckdose kommt. Tolle Selbstbauprojekte, wie der Solartisch, können das ganze Jahr über sogar eigene, kostenlose grüne Energie ins eigene Netz speisen. Ein Tisch als Balkonkraftwerk ist auch in Mietwohnungen problemlos realisierbar und bei jedem Umzug mit zu nehmen. Das ist Energiewende als Graswurzel.

So können wir als Gemeinschaft dafür sorgen, dass vorhandener, klimaneutraler Strom effizient genutzt und die Abhängigkeit von importiertem Gas und Öl reduziert wird. Bisher gleichen Gaskraftwerke den notwendigen Regelbedarf aus. Mittels KI und Schwarmintelligenz können wir Maker dort selbst etwas tun. Jeder Kubikmeter russisches Gas, den wir jetzt einsparen, hilft uns als Gemeinschaft über den nächsten Winter. Zur Erinnerung: fast 50 % der Haushalte in der Bundesrepublik heizen mit Gas.

Mit der WebApp können auch andere Datenquellen visualisiert werden (Ertrag vom Balkonkraftwerk, Starkregenpegel am heimischen Dorfbach, CO2-Konzentration im Home-Office). Das macht DatenPuls zum idealen Alltagsbegleiter.

Tischbein Solartisch
Tischbein Solartisch: Foto Guido Burger
Shelly und Octopus am Solartisch
Intelligente Steckdose zur Steuerung
back-to-top nach oben