Umwelt- und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) - dual

Titelfoto Studiengangsseite Umwelt- und Wirtschaftsinformatik (dual) (Bachelor)

Knapper werdende Ressourcen, der Verlust der Biodiversität, die Energiewende, der Klimawandel und seine Folgen stellen unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft und Industrie vor immer neue Herausforderungen. Die Informationstechnik wird als eine der Technologien angesehen, die zur Lösung der damit verbundenen Probleme beitragen kann. Der Bachelor-Studiengang Umwelt- und Wirtschaftsinformatik adressiert dieses Problemfeld. Er verknüpft die Informatik mit den Themenfeldern Wirtschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit. Beim praxisintegrierten Studium findet die Wissensvermittlung sowohl am Lernort Hochschule als auch im Unternehmen statt. Dies garantiert, dass bereits während des Studiums umfangreiche praktische Kenntnisse erworben werden.  Das wissenschaftlich fundierte Studium führt zum Hochschulabschluss Bachelor of Science (B.Sc.).

Auf einen Blick

Art des Studiengangs
Dualer (praxisintegrierter) Bachelor-Studiengang   

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienbeginn
Wintersemester

Regelstudienzeit
7 Semester (210 ECTS)

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld | Fachrichtung Informatik

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Studieninhalte

Der praxisintegrierte Bachelor-Studiengang Umwelt- und Wirtschaftsinformatik zeichnet sich durch eine ausgeprägte Interdisziplinarität aus. Er verbindet wissenschaftliche Methoden und Verfahren der Informatik mit den Anwendungsbereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Wirtschaft. Grundlegend ist für Absolventen des Studiengangs die Fähigkeit zur Abstraktion und Modellbildung zum Zweck der praktischen Analyse, Konzeption und Umsetzung von IT-basierten Problemlösungen in einem fächerübergreifenden Anwendungskontext.

Beim praxisorientierten Studium findet die Wissensvermittlung sowohl am Lernort Hochschule als auch im Kooperationsunternehmen statt. Theoretisch erlerntes Wissen wird in mehreren Praxisphasen im Kooperationsunternehmen durch die praktische Anwendung studienbegleitend vertieft und gefestigt.

Das Studium beinhaltet grundlegende und fortgeschrittene Veranstaltungen zur Mathematik und Informatik (Programmierung, Software Engineering, Datenbanken, Algorithmen und Datenstrukturen, theoretische und technische Informatik und Webprogrammierung).

In Veranstaltungen zur Umwelt- und Wirtschaftsinformatik werden Architektur, Funktionalität und Anwendung von Informationssystemen (ERP-Systeme, Umweltinformationssysteme etc.) und zentrale Konzepte für eine nachhaltige Nutzung der Informationstechnik (Green IT und Green by IT) behandelt. Der immer wichtiger werdende Bereich Data Science, in dem es um die Gewinnung von Wissen aus Daten geht, wird über die Veranstaltungen Grundlagen der Datenanalyse, Einführung in die Künstliche Intelligenz und Geoinformationssysteme berücksichtigt.  Geoinformationssysteme dienen insbesondere der Analyse und Visualisierung von raumbezogenen Daten. 

Veranstaltungen über Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Ökosysteme und erneuerbare Energien, Unternehmen und Umwelt vermitteln das notwendige wirtschaftliche und umweltspezifische Anwendungswissen. Die Weiterentwicklung von Softskills, wie Kommunikations- und Präsentationstechniken und Teamfähigkeit und die Vertiefung der englischen Sprache runden das Studium ab.

Aufbau des Studiums

Das 7-semestrige Bachelor-Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik kann regulär zum Winter- und Sommersemester aufgenommen werden. Es ist modular aufgebaut und umfasst 210 ECTS. Jedem Semester sind fünf bzw. sechs Module zugeordnet. Vorlesungen, Übungen, Projektarbeit und Selbststudium wechseln sich ab. Kleine Gruppen und der direkte Kontakt zu den Dozenten sowie ein kontinuierlicher Wechsel zwischen den Lernorten Unternehmen und Hochschule zeichnen das Studium aus. Hierfür sind fünf Theorie-Praxis-Transfer-Phasen vorgesehen.

Die Dauer der Theorie-Praxis-Transfer-Phasen variiert von 150 Stunden bis zu 18 Wochen und werden vom Studierenden im Kooperationsunternehmen absolviert. Die Praxis-Transfer-Phasen sind inhaltlich mit dem Studiengangsbeauftragten abzustimmen. Die erste Praxis-Transfer-Phase liegt idealerweise unmittelbar vor Vorlesungsbeginn des ersten Semesters (4-wöchiges Grundpraktikum).

Im Studium steht in den ersten vier Semestern die Vermittlung der fachlichen Grundlagen aus der Informatik, der Wirtschaftsinformatik, den Umweltwissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre aber auch von Kommunikationsfähigkeit und Führungskompetenz im Vordergrund. In zwei Theorie-Praxis-Transfer-Phasen (8-wöchiges Fachpraktikum, Umwelt- und Wirtschaftsinformatik in der Praxis) wird das erworbene Wissen im Unternehmen vertieft.

Das fünfte Semester ist ein Praxissemester und beinhaltet ein 18-wöchiges Praktikum im Kooperationsunternehmen.

Im sechsten und siebten Semester werden die theoretischen und praktischen Kenntnisse erweitert. Zwei weitere Praxis-Transfer-Phasen (Projektarbeiten im Umfang von 150 Stunden) und Wahlpflichtfächer ermöglichen den Studierenden sich nach Interesse und Neigung im Unternehmen als auch an der Hochschule zu spezialisieren.

Die 9-wöchige Abschlussarbeit in einem Unternehmen schließt das Studium mit dem Hochschulabschluss Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Berufsperspektiven

Absolventen des Bachelor-Studiengangs der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik stehen viele Arbeitsfelder und Karrieremöglichkeiten offen. Aufgrund des Klimawandels und der Energiewende haben die Themenbereiche Nachhaltigkeit und Umwelt in Unternehmen und Behörden an Bedeutung gewonnen. Das interdisziplinäre Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik berücksichtigt diese Entwicklung. Die Praxisintegration, die Verzahnung von Studium und der praktischen Ausbildung im Betrieb, garantiert eine in hohem Maße berufsbefähigende Qualifikation. Typische Tätigkeitsfelder sind:

  • Auswahl, Einführung, Entwicklung und Wartung von betrieblichen Anwendungssystemen, auch unter nachhaltigen Aspekten (Green IT)
  • Geschäftsprozessanalyse und -modellierung
  • Raumbezogene Datenanalyse für Standortplanung und -analyse in z.B. Energiewirtschaft, Einzelhandel, Transportwesen
  • Konzeption und Durchführung von Benutzerschulungen
  • App-Entwicklung, Web-Design und Web-Programmierung für E-Commerce (Web Shops etc.)

Je nach Tätigkeitsfeld arbeiten unsere Absolventen in der Softwareentwicklung, IT-Beratung, IT-Training, IT-Vertrieb oder im IT-Projektmanagement von Unternehmen und Behörden. Neben einer angestellten Tätigkeit in einem Unternehmen bieten sich auch Karrierechancen in freiberuflichen und selbstständigen Tätigkeiten.

Weiterführende Studiengänge
  • Angewandte Informatik
    Vertiefungsrichtungen: Sustainability and Information Systems, Robotics
    Abschluss: Master of Science (M. Sc.)
  • ​​​​​​​Medieninformatik Abschluss: Master of Science (M. Sc.)
Bewerbung & Einschreibung

Der Weg zum praxisintegrierten Studium

  • Bewerbenum einen Studienplatz im dualen Studiengang "Umwelt- und Wirtschaftsinformatik - praxisintegriertes Studienmodell" an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

  • Bewerben bei einem Kooperationsunternehmen und Abschließen eines Praxis- bzw. Praktikantenvertrages mit dem Unternehmen

  • Vorlegen des Praxisvertrages bis spätestens Ende des zweiten Fachsemesters an der Hochschule

Wie finde ich ein Unternehmen?

Auf unserer Webseite können Sie eine Liste mit Unternehmen finden, mit denen die Hochschule einen Kooperationsvertrag geschlossen hat. Alternativ besteht die Möglichkeit ihr Wunschunternehmen als Kooperationspartner vorzuschlagen.

Wenden Sie sich einfach an uns, wir helfen bei der Vermittlung!

Kooperationsunternehmen

Neben den hier aufgelisteten Unternehmen, mit denen bereits ein Kooperationsvertrag geschlossen ist, besteht die Möglichkeit ihr Wunschunternehmen als Kooperationspartner vorzuschlagen.

Wenden Sie sich einfach an uns, wir helfen bei der Vermittlung!

UDATA 

Ansprechpartner:
Dr. Markus Dotterweich
Hindenburgstraße 1
67433 Neustadt

Kontakt: dotterweich(at)udata.de
Webseite: www.udata.de

SURATEC Service GmbH

Ansprechpartner:
Herr Christian Peters
Frankfurter Straße 1
66606 St. Wendel

Kontakt: c.peters(at)suratec.de
Webseite: www.suratec.de

retailsolutions GmbH

Ansprechpartner:
Frau Susanne Ziegler
Science Park 2
66123 Saarbrücken

Kontakt: susanne.ziegler(at)retailsolutions.de
Webseite: www.retailsolutions.de

SilverCreations Software AG

Ansprechpartner:
Herr Eric Rietzke
Campusallee 9928
55768 Hoppstädten-Weiersbach

Kontakt: e.rietzke(at)silvercreations.de

Kentix GmbH

Ansprechpartner:
Herr Alexander Lang
Carl-Benz-Straße 9
55473 Idar-Oberstein

Kontakt: a.lang(at)kentix.de
Webseite: www.kentix.de

ROFU Kinderland Spielwarenhandels GmbH

Ansprechpartner:
Herr Michael Fuchs
Geschäftsführer
Industriegebiet 3
55768 Hoppstädten-Weiersbach
Kontakt: MFuchs(at)rofu.de
Webseite: www.rofu.de

ICONAG-Leittechnik GmbH

Ansprechpartnerin:
Frau Natalja Schmidt
Personalverwaltung
Vollmersbachstraße 88
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: natalja.schmidt(at)iconag.com
Webseite: www.iconag.de

Stadtwerke GmbH Bad Kreuznach

Ansprechpartner:
Herr Alexander Kohn
Abteilungsleiter Personal & Recht
Kilianstraße 9
55543 Bad Kreuznach
Kontakt: a.kohn(at)stadtwerke-kh.de
Website: www.stadtwerke-kh.de

 

GSL Groß GmbH

Ansprechpartner:
Herr Oliver Groß
Geschäftsführer
Carl-Benz-Str. 19
55743 Idar-Oberstein
Kontakt: oliver.gross(at)gsl-computer.de
Website: www.gsl-computer.de

Jürgen Schneider IT Servicemanagement

Ansprechpartner: 
Herr Jürgen Schneider
Keltenrechstr. 3
55758 Mittelreidenbach

back-to-top nach oben