Angewandte Informatik (M.Sc.)

Titelfoto Studiengangsseite Umwelt- und Wirtschaftsinformatik (Bachelor)

Digitalisierung studieren! Das Masterstudium der Angewandten Informatik vertieft die im Bachelor-Studium erworbenen Informatikkenntnisse und fokussiert gleichzeitig auf eine innovative Anwendungsdisziplin. Die Studierenden entwickeln in ihrem jeweiligen Schwerpunkt (Umwelt- und Wirtschaftsinformatik oder Robotik) neue computergestützte Modelle und Methoden, setzen sie technisch um oder optimieren sie. Der Masterstudiengang integriert die zahlreichen am Campus vorhandenen Forschungsaktivitäten und lässt sich auch berufsbegleitend im Sinne einer Weiterbildung studieren. Der Studiengang bietet hervorragende Karrierechancen sowohl in Industrie und öffentlichem Dienst als auch in der Forschung.

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Science (M.Sc.)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit
3 Semester
Möglich für Bachelor mit 6 oder 7 Semestern (siehe Studienverlauf)

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld | Fachrichtung Informatik

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Studieninhalte

Die Digitalisierung verändert in hohem Tempo alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft. Der Masterstudiengang Angewandte Informatik greift diese Entwicklung auf und macht die Studierenden fit für die Digitalisierungswende. Im Studiengang werden Inhalte der Kerninformatik vertieft (Algorithmen, Datenbanken, Internet of Things), neue Felder erschlossen (Machine Learning, Internet of Thinking, Nachhaltige Softwaretechnik) und innovative Anwendungsdisziplinen integriert (Robotik, Betriebliche Anwendungssysteme, Wissensmanagement).  

Im Schwerpunkt Robotik sind hier die robotergesteuerte Störstoffsortierung oder die energieeffiziente Lösung von Automatisierungsaufgaben mit Hilfe eingebetteter Systeme beispielhaft zu nennen. Der Schwerpunkt Umwelt- und Wirtschaftsinformatik beinhaltet unternehmensbezogene Fragestellungen zu Informationensystemen und deren Entwicklung, Installation und Wartung. Dabei wird auch Wert auf Energie- und Ressourceneffizienz gelegt.

Im Rahmen von interdisziplinären Projekten und der Master-Thesis bietet das Institut für Softwaresysteme die Mitarbeit in zahlreichen Forschungsprojekten an. Am Campus laufen unter anderem Drittmittelprojekte in den Bereichen Machine Learning, Web- und App-Entwicklung, Internet of Things, Green IT und nachhaltige Softwaretechnik, Datenanalyse, Geoinformatik und Umwelttechnik in der Großregion.

Bei den am Institut für Betriebs- und Technologiemanagement  IBT durchgeführten Forschungsaktivitäten steht die IT-getriebene Optimierung von Produktionsprozessen im Mittelpunkt. Hier arbeiten Informatiker/innen z.B. an der robotergestützten Herstellung eines Karosseriemodells oder an der Realisierung adaptiver Regelungsstrategien.

Die vielfältigen Projekte bieten häufig auch Stellen für Master-Studierende an, und ermöglichen Absolventinnen und Absolventen den Zugang zur Promotion. Sprechen Sie uns an!

Weitere Informationen

Aufbau des Studiums

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt 3 Semester (90 ECTS). In den ersten beiden Semestern werden sechs studiengangsspezifische Module angeboten (30 ECTS), sowie sechs Module, die gemeinsam mit dem Masterstudiengang Medieninformatik stattfinden (30 ECTS). Das Studium wird mit der Abschlussarbeit beendet (Master-Thesis, 30 ECTS), in der in der Studierenden zeigen, dass sie ein Fachproblem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten können.

Studierende, die einen sechs-semestrigen Bachelor erworben haben, können problemlos in den Master Angewandte Informatik einsteigen. Sie erwerben im Rahmen eines Belegungskataloges zusätzliche 30 ECTS-Punkte über weitere Fächer und Praxisprojekte, die gemeinsam mit dem Zulassungsausschuss festgelegt werden.

Im Kerncurriculum der Angewandten Informatik werden Module über Datenbanken und Informationssysteme, nachhaltige Softwaretechnik, Algorithmen, Machine Learning, spezielle Kapitel der Informatik und Mathematik angeboten. Ergänzt wird das Kerncurriculum durch Betriebliche Anwendungssysteme und eine Projektarbeit. Begleitend zum Kernstudium erfolgt eine Vertiefung über Module zum gewählten Schwerpunkt Umwelt- und Wirtschaftsinformatik bzw. Robotik.

Dieser Studienaufbau ermöglicht eine umfassende, theoriebasierte und zugleich anwendungsbezogene Ausbildung in den Kernbereichen der theoretischen, praktischen und angewandten Informatik.

Schwerpunkte
  • Robotik
    Intelligente Maschinen bilden eine der Schlüsseltechnologien des Industriestandortes Deutschland. Innovationen in diesem Bereich entstehen aus einer engen Verzahnung von Methoden und Techniken aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und der Informatik in Form von Bilderkennung, Maschinellem Lernen, Simulation und Echtzeitdatenverarbeitung. Die beiden Pflichtmodule des Schwerpunkts Robotik sind: "Robotik & Virtuelle Planung" und "Übungen zur Robotik & Mechatronik". Im Studienverlaufsplan sind die Module des Schwerpunkts Robotik in hellblauer Farbe dargestellt.
  • Umwelt- und Wirtschaftsinformatik
    Mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Wirtschaftsinformatik wird die zentrale Bedeutung von Informationssystemen für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen als auch für eine nachhaltige Entwicklung berücksichtigt. Betriebliche Informationssysteme dienen beispielsweise der Steuerung und Optimierung der Informations- und Materialflüsse in Unternehmen. Das IT-basierte Wissensmanagement in Organisationen ist in vielen Unternehmen zu einer zentralen Aufgabe geworden. Auch der Umweltschutz wird heute durch komplexe IT-Anwendungen unterstützt. Als Beispiel ist hier die rechnergestützte Erkennung und Klassifizierung versiegelter Flächen auf der Basis von Satellitenbildern mittels Verfahren der Mustererkennung zu nennen. Die beiden Pflichtmodule des Schwerpunkts Umwelt- und Wirtschaftsinformatik sind: "Quantitative Methoden" und "Wissensmanagement". Im Studienverlaufsplan sind die Module des Schwerpunkts Umwelt- und Wirtschaftsinformatik in dunkelblauer Farbe dargestellt.

Eine detaillierte inhaltliche Beschreibung der einzelnen Module findet sich im Modulhandbuch, das im Download-Bereich dieser Seite zur Verfügung steht.

Berufsperspektiven

Als Einsatzgebiet der Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Angewandte Informatik kommt prinzipiell das gesamte Spektrum der Datenverarbeitung in Frage. Dabei steht die computerbasierte Bearbeitung komplexer Problemstellungen aus einem aktuellen Anwendungsgebiet im Vordergrund. Die Entwicklung von Zukunftstechnologien in den Ingenieurswissenschaften, der Physik und den Life Sciences, sowie eine komplexere Vernetzung der ökonomischen Systeme eröffnet den Absolventen ein breites und dynamisches Beschäftigungsumfeld, das sich allen Prognosen zufolge in den nächsten Jahren noch stark erweitern wird. Insbesondere werden die hochaktuellen Felder des maschinellen Lernens, der künstlichen Intelligenz und der Digitalisierung generell im Studiengang adressiert.

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs werden in der Lage sein, in den verschiedensten Einsatzbereichen, wie in gewerblichen Wirtschaftsunternehmen, im Dienstleistungsbereich, in forschenden und produzierenden Industriebetrieben, im Bankensektor, im öffentlichen Dienst und in privaten und öffentlichen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen eine Vielzahl unterschiedlicher computergestützter Technologien umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Bereits heute kommen aufgrund von steigendem Kosten- und Zeitdruck sowie zunehmender Ressourcenknappheit computergestützte Simulationen, simulierte Produktionsabläufe, insilico-Experimente und Verfahren zur Datenvorhersage in unterschiedlichen Anwendungsgebieten intensiv zum Einsatz. Das Tätigkeitsprofil der Absolventen und Absolventinnen geht dabei weit über die reine Anwendung der für das jeweilige Anwendungsgebiet bereits zur Verfügung stehenden Softwarelösungen hinaus. Zudem ermöglicht der Master-Abschluss den Zugang zur Promotion. Hier unterstützen wie Sie gerne.

Mögliche Arbeitgeber/Arbeitsgebiete für die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs "Angewandte Informatik" sind dabei neben den klassischen IT-Unternehmen:

  • Umwelt- und Energiewirtschaft
  • Fahrzeug und Automobilindustrie
  • Internationaler Maschinen und Anlagenbau, Automatisierungstechnik
  • Ingenieurs- und Planungsbüros (Fabrikplanung und Organisation)
  • Physik, Chemie und Materialwissenschaften
  • Pharmazeutische Industrie
  • Biotechnologieunternehmen
  • Nahrungsmittelindustrie, Tier- und Pflanzenzucht
  • Verkehrsteuerung und Überwachung
  • Geowissenschaften
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Telekommunikation
  • Logistik und Vertrieb
  • Banken und Versicherungen
  • Unternehmensberatungen
  • Forschungs- und Entwicklungsgesellschaften
  • Institute und Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Öffentliche Verwaltung
Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang "Angewandte Informatik" ist konsekutiv zu den am Fachbereich Umweltplanung/-technik angebotenen Bachelorstudiengängen "Angewandte Informatik" und "Medieninformatik". Der Masterstudiengang steht Bewerberinnen und Bewerbern offen, die an einer Hochschule einen qualifizierten Bachelorgrad oder einen gleichwertigen Abschluss in den Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften oder Informatik erworben oder vergleichbare Leistungen erbracht haben. Das erste abgeschlossene Hochschulstudium umfasst eine Dauer von mindestens drei Jahren. Der Notendurchschnitt des letzten Abschlusses soll in der Regel besser als 2.5 sein. Die Zulassung setzt den Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse voraus.

Für den Masterstudiengang existiert ein Zulassungsausschuss, welcher die Aufgabe hat, die Zugangsvoraussetzungen von Bewerbern entsprechend der Festlegungen in der Prüfungsordnung zu prüfen. Der Zulassungsausschuss entscheidet auch über die Art und den Umfang der von Bewerberinnen und Bewerbern ohne Informatikabschluss zu erbringenden Zusatzleistungen in Form eines Qualifizierungsmoduls.

Kontakt & Beratung

Prof. Dr. Stefan Naumann
Prof. Dr. Stefan Naumann
Studiengangsleiter FB Umweltplanung/-technik - Angew. Informatik BIR

Kontakt

+49 6782 17-1217
+49 6782 17-1454

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 133

Sprechzeiten

Montags 14.00h-14.30h

Frag die Studies

Unsere Studierenden standen einmal vor den gleichen Herausforderungen wie Sie. Sie möchten lieber auf deren Erfahrungen zurückgreifen und Ihre Fragen direkt an Studierende stellen? Kein Problem, schreiben Sie einfach eine E-Mail an:

frag-die-studies(at)umwelt-campus.de