Umwelt- und Betriebswirtschaft (M.A.)

Titelfoto Studiengangsseite Umwelt- und Betriebswirtschaft (Master)

Mitten im Grünen die Zukunft gestalten. Auch die eigene!

Das Master-Studium Umwelt- und Betriebswirtschaft verbindet die fachliche Entwicklung der Studierenden und ihre intellektuellen Interessen mit der intensiven Diskussion wichtiger Probleme und Herausforderungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Die Studierenden erwerben tiefergehende Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre sowie des nachhaltigen Wirtschaftens unter den Aspekten der Klimaveränderung und Ressourcenverknappung.

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Arts (M.A.)

Der Master-Abschluss ermöglicht die Aufnahme in den höheren Dienst und befähigt bzw. berechtigt zur Promotion in Deutschland und im Ausland.

Studienbeginn
Wintersemester

Regelstudienzeit
4 Semester (120 ECTS)
Möglich für Bachelor mit 6 oder 7 Semestern (siehe Studienverlauf)

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Studieninhalte

Der Master-Studiengang verknüpft in einzigartiger Weise betriebswirtschaftliche, umweltbezogene, juristische und technische Inhalte. Des Weiteren können Studierende ihre Sprachkompetenzen in englischsprachigen Wahlpflichtfächern weiterentwickeln. Alternativ kann im dritten Semester ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule dazu genutzt werden, die interkulturellen Kompetenzen und Sprachkompetenzen zu erweitern, sogar ein M.B.A. ist möglich.

Studiengangübergreifende Module und praxisbezogene Projektarbeiten sowie die Master-Thesis bieten den Studierenden die Möglichkeit, autonom eigenständige forschungs- oder anwendungsorientierte Projekte innerhalb einer vorgegebenen Frist durchführen. Darüber hinaus verfügen Absolventinnen und Absolventen über ausgeprägte Sozialkompetenzen, die sie im Rahmen von Gruppenprojekten gefördert haben.

Vertiefungsrichtungen

Innerhalb der ersten beiden Semester können sich die Studierenden bei der Wahl ihrer Studienprofile frei entfalten. Die Themenbereiche Nachhaltigkeit sowie die unternehmerische Wertkette lassen sich als Studienschwerpunkte des Master-Studiengangs Umwelt- und Betriebswirtschaft identifizieren. Mit der Wahl von Projektarbeiten und der Wahl des Themas für ihre Abschlussarbeit sind die Studierenden in der Lage einen ausgewählten Schwerpunkt zu vertiefen.

Aufbau des Studiums

In den ersten beiden Semestern des viersemestrigen Master-Studiengangs können die Studierenden Module aus folgenden Bereichen wählen:

Nachhaltigkeit:

  • Stoffstrommanagement
  • Industrial Ecology
  • Ökonomie nachhaltiger Institutionen
  • Bioökoniomie / Land Use Management
  • Nachhaltige Unternehmensführung
  • Corporate Responsibility
  • Europäische / Internationale Wirtschaftspolitik
  • Nachhaltige Volkswirtschaftslehre

Unternehmerische Wertkette:

  • Controlling und wertorientierte Konzernsteuerung
  • Produktionsmanagement
  • Strategisches Marketing
  • Industrial Customer Management
  • Finance
  • Accounting
  • Operations Research
  • Quantitative Logistik

Die Studierenden müssen im 1. und 2. Semester insgesamt zehn Module belegen. Dabei sind mindestens vier Nachhaltigskeitsmodule und zwei Module der unternehmerischen Wertkette zu wählen.

Im 3. Semester sind praxisorientierte und interdisziplinäre Projektarbeiten in kleinen Gruppen sowie deutsch- und englischsprachige Wahlpflichtfächer vorgesehen. Alternativ kann ein Auslandssemester absolviert werden. Hier bietet der Umwelt-Campus den Studierenden eine große Auswahl an Kooperationen mit ausländischen Hochschulen, z.B. mit der Midwestern State University in Wichita Fall oder der University of California in San Diego. Erfahrungsberichte von Studierenden finden Sie auf den Webseiten von Prof. Schaper und von Prof. Braun.

Im 4. Semester wird in der Regel die Masterarbeit angefertigt.

 

MBA an der Alliant University in San Diego

Studierende im Master-Studiengang Umwelt- und Betriebswirtschaft haben die Möglichkeit, ihren Master um einen internationalen Abschluss (MBA) der Alliant International University in San Diego zu ergänzen.

In insgesamt fünf Semestern können die Studierenden gleichzeitig einen deutschen Abschluss der Hochschule Trier (M.A.) sowie einen amerikanischen Abschluss der Partnerhochschule (MBA) erwerben.

Die Studierenden verbringen die beiden ersten Semester am Umwelt-Campus Birkenfeld und besuchen dort die laut Curriculum vorgegebenen Lehrveranstaltungen im Umfang von 30 ECTS-Punkten pro Semester. Das dritte und das vierte Semester absolvieren die Studierenden an der Alliant University in San Diego. Im fünften Semester schreiben die Studierenden ihre Master-Thesis.

Das Studienangebot ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Nähere Infos erhalten Sie von Kai Ritter.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage von Prof. Dr. Oliver Braun.

Berufsperspektiven

Der Studiengang stellt ein „Studium Individuale“ dar und gewährt den Studierenden aufgrund zahlreicher Wahlmöglichkeiten eine hohe Flexibilität bei der Studiengestaltung, um eine individuelle Profilbildung und die Ausrichtung auf ein späteres Tätigkeitsfeld zu ermöglichen. Absolventinnen und Absolventen sind dazu befähigt, Führungspositionen in national oder international tätigen Unternehmen und Organisationen zu übernehmen, wie beispielweise in der Industrie, Unternehmensberatungs- und Versicherungsgesellschaften, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie in Verbänden und der Verwaltung.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang "Umwelt- und Betriebswirtschaft" ist konsekutiv zum Bachelorstudiengang "Umwelt- und Betriebswirtschaft" am Umwelt-Campus Birkenfeld.

Die Zulassung für den Master-Studiengang setzt voraus:

  • einen schriftlichen Antrag der Bewerberin oder des Bewerbers bis 31. Juli,
  • den Nachweis über ein fachspezifisches Hochschulstudium (Universität/Fachhochschule) aus den Fachrichtungen Umwelt- und Betriebswirtschaft, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht oder einen vergleichbaren Studienabschluss,
  • den Nachweis über ein mit einer Gesamtnote von in der Regel mindestens 2,5 abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule oder Universität,
  • den Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse,
  • den Nachweis über fachspezifische Sprachkenntnisse in Englisch,
  • den Nachweis über umweltwirtschaftliche Kenntnisse z. B. aus einem vorausgegangenen Hochschulstudium (Fehlende umweltwirtschaftliche Kenntnisse können durch Belegung von zusätzlichen Veranstaltungen im 1. Semester am UCB nachgewiesen werden).

Die Zulassung kann mit Auflagen verbunden werden. 

Für den Masterstudiengang wird ein Zulassungsausschuss gebildet, welcher die Aufgabe hat, die Zugangsvoraussetzungen von Bewerbern für den Master-Studiengang "Umwelt- und Betriebswirtschaft" entsprechend der Festlegungen in der Prüfungsordnung zu prüfen.