INTEGRA – Integration von Flüchtlingen ins Fachstudium

Aktuelles zum INTEGRA-Programm | Integra Program: Update

Die erste Runde unseres INTEGRA-Programms endete im Mai mit der TestDaF-Prüfung am Umwelt-Campus. Leider wird eine neue Förderausschreibung erst wieder 2019 starten, so dass wir 2018 keinen INTEGRA-geförderten Sprachkurs mehr anbieten können. Falls eine neue Ausschreibung erfolgt, informieren wir Sie gerne hier auf dieser Webseite oder per Mail. | 

The first round of our INTEGRA program ended in May with the TestDaF exam at the Environmental Campus. Unfortunately, a new funding program will only start in 2019, so that there will be no new INTEGRA funded language courses in 2018. If a new funding initiative is successful, we will gladly inform you on this website or per mail.

INTEGRA - Your Way to Studying in Germany!

Seit September 2017 lernt eine Gruppe von syrischen und iranischen Flüchtlingen am Umwelt-Campus Birkenfeld in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Sprachkurs Deutsch, um sich auf ein Hochschulstudium in Deutschland vorzubereiten.  Viele der jungen Männer und Frauen hatten in ihren Heimatländern bereits ein Studium begonnen, mussten es jedoch wegen des Bürgerkriegs abbrechen. Die Bandbreite der Fächer reicht dabei von BWL und Ingenieurswissenschaften über Pharmazie bis hin zu englischer Literatur. Natürlich haben sie eine genaue Vorstellung davon, wie es weitergehen soll: das Studium erfolgreich abschließen, eine Karriere im gewählten Feld einschlagen. Doch das ist nicht so leicht, denn die sprachlichen Anforderungen an ausländische Studienbewerber sind hoch. Am Ende des Kurses steht die TestDaF-Prüfung, die für die meisten Universitäten in Deutschland Zugangsvoraussetzung ist.

Das Leben am Campus kennenlernen

Als Gasthörer am Campus können sich die Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen bereits mit den Strukturen einer deutschen Hochschule vertraut machen. Die selbstständige Erledigung von Formalitäten beim Studierendensekretariat ist ebenso Teil des Kursalltags wie die Beteiligung an studentischen Aktivitäten wie etwa der Erstsemester-Begrüßungsveranstaltung. Auch besteht die Möglichkeit, im zweiten Teil des Kurses bereits probeweise Lehrveranstaltungen zu besuchen. So lernen die angehenden Studierenden nicht nur, Sprache im universitären Alltag einzusetzen, sondern können auch Kontakte zu deutschen Studierenden knüpfen.

Intensive Betreuung in einer motivierten Lerngruppe

Der Kurs findet in einer kleinen Lerngruppe von circa fünfzehn Teilnehmenden statt, sodass auf die Bedürfnisse jedes Kursmitglieds eingegangen werden kann. Neben dem 24stündigen Sprachkurs können sie außerdem noch ein Tutorium in der Kleingruppe von etwa fünf TeilnehmerInnen besuchen. So ist es sogar möglich, Teilnehmende mit unterschiedlichen Eingangsniveaus in den Kurs zu integrieren und optimal zu fördern.

Maßgeschneiderter Unterricht für angehende Studierende

Ein Großteil der angebotenen B2-Kurse zielt heute auf berufsbezogene Fertigkeiten wie z.B. das Bestehen eines Vorstellungsgesprächs ab. Dies sind zwar wichtige Bestandteile eines Sprachkurses, genügen jedoch nicht als Vorbereitung auf ein Studium. Der Kurs am Umwelt-Campus legt den Fokus genau auf die Kompetenzen, die die Teilnehmenden als erfolgreiche Studierende brauchen werden. Dazu gehören der richtige Umgang mit Fachliteratur und Grafiken, Präsentationstraining, das Niederschreiben von Notizen während einer Vorlesung und das Verfassen von Motivationsschreiben und Exzerpten. Abgerundet wird das Programm durch ein intensives Prüfungstraining zur Vorbereitung auf den TestDaF.

Integration moderner Medien

Ein moderner Universitätsablauf ist heute ohne die Verwendung moderner Medien undenkbar. So können die Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen im Sinne eines Blended-Learning-Konzeptes online auf alle Kursmaterialien zugreifen und einen detaillierten Ablaufplan vorfinden, sodass das selbstständige Nacharbeiten deutlich erleichtert wird. Durch die regelmäßige Verwendung von Online-Tools und Lernapps werden die TeilnehmerInnen dazu angeleitet, die Vorteile moderner Technologie für das Lernen zu nutzen. Auch die Erstellung eigener Videos und die Arbeit mit PowerPoint und Word nehmen einen wichtigen Platz ein.

Die Kursteilnehmenden kommen zu Wort

Video der Teilnehmenden:

Ahmad, 22, Syrien: "Ich habe mich für diesen Kurs beworben, weil ich weiter studieren möchte. Nach meinem Kurs würde ich gerne am Umwelt-Campus BWL studieren. Es gefällt mir, dass man nicht nur mit dem Buch Deutsch lernt, sondern dass es viele unterschiedliche Texte gibt."

Waleed, 23, Syrien: "Ich habe Glück, dass ich einen Kurs an dem Umwelt-Campus gefunden habe. Jetzt bin ich auf dem Niveau C1. Wir haben im Kurs eine nette Lehrerin und die Ausstattung ist toll. Nach dem Kurs würde ich gern Erneuerbare Energien studieren."

Ammar, 21, Syrien: "Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, weil ich studieren möchte. Wenn ich die C1-Prüfung bestanden habe, möchte ich Physik studieren. Am Kurs gefällt mir, dass ich mit Studenten Kontakt haben kann und man benutzen kann, was man gelernt hat."

Abdulrahman, 22, Syrien: "Mir gefällt der Kurs am Campus, weil ich hier meine Sprachkenntnisse weiterentwickeln und neue Ideen sammeln kann. Ich möchte mich auch hier bewerben und mein Fach (Pharmatechnik) bis zum Abschluss studieren. Hier erlebt man das studentische Klima und fühlt sich, als ob man schon ein Student wie die anderen wäre."

Huzaifa, 21, Syrien: "Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, damit ich mich schnell an einer Uni einschreiben kann und weil es ein intensiver Kurs ist. Mein Ziel ist, Biologie an einer Uni oder Fachhochschule zu studieren. Die Atmosphäre des Kurses hat mir gefallen und die Zahl der Teilnehmer ist nicht zu hoch. Außerdem sind die Materialien und der Lernplan sehr gut."

Noura, 19, Syrien: "Durch diesen Intensivkurs kann ich viel Zeit sparen und Informationen über die Universitäten in Deutschland gewinnen. Ich würde gern Zahnmedizin studieren. Am Kurs gefällt mir, dass es wenige Teilnehmer gibt. Alle wollen an einer Universität weiterstudieren."

Marah, 33, Syrien: "Ich möchte die deutsche Sprache beherrschen wie meine Muttersprache. Mein Ziel ist es, in Deutschland zu studieren, wofür das Sprachniveau C1 Voraussetzung ist. Was mir am besten gefällt, ist, dass wir mit verschiedenen Methoden die Sprache lernen (Präsentationen, etwas zusammen planen, Diskussionen)."

Ahmad, 22, Syrien: "Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, denn es ist ein Kurs, der mich auf die Universität vorbereitet. Mein Ziel ist, wenn ich diesen Deutschkurs beende, an einer Universität zu studieren. Das Programm dieses Kurses hat mir gefallen, weil ich mich auf die TestDaF-Prüfung vorbereiten kann."

Majdoulin, 22, Syrien: "Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, weil ich mein Studium abschließen möchte. Ich habe schon vier Semester Pharmazie studiert, deshalb ist mein Ziel, mein Studium in Deutschland fortzusetzen. Danach öffne ich meine eigene Apotheke. An dem Kurs gefallen mir die erfahrenen Lehrkräfte und die modernen Methoden."

Dania, 20, Syrien: "Seit 6 Monaten besuche ich einen Kurs am Umwelt-Campus. Unser Kurs ist sehr praktisch ausgerichtet. Die Lehrmethoden sind modern, z.B schauen wir Filme im Kurs an oder hören Musik. Nach dem Kurs möchte ich gern Mathematik und Informatik studieren."

Weitere Sprachangebote am Umwelt-Campus | Other language courses at UCB

Falls Sie nicht zur Zielgruppe des INTEGRA-Projekts gehören oder das Angebot terminlich nicht geeignet ist, können Sie unser Weiterbildungsangebot im Bereich Sprache und Kommunikation am Umwelt-Campus nutzen, um Deutsch und andere Sprachen zu lernen oder Ihre Kenntnisse zu verbessern. Nähere Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier.

If you are not eligible for INTEGRA or the offer does not fit your timetable, you are welcome to participate in our further education program in Language and Communication to learn German and other languages or to improve your language and communication skills. Further information is available Opens internal link in current windowhere.

Pressemitteilung: INTEGRA am UCB

Flüchtlinge bereiten sich am Umwelt-Campus auf ein Studium in Deutschland vor

In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Sprachkurs am Umwelt-Campus Birkenfeld lernen zurzeit 17 Flüchtlinge aus Syrien und dem Iran Deutsch, um sich auf ein Studium in Deutschland vorzubereiten. Viele der jungen Männer und Frauen hatten in ihren Heimatländern bereits ein Studium begonnen, mussten es jedoch wegen des Bürgerkriegs abbrechen. Die Bandbreite der Fächer reicht dabei von BWL und Ingenieurswissenschaften über Pharmazie bis hin zu englischer Literatur. Natürlich haben sie eine genaue Vorstellung davon, wie es weitergehen soll: das Studium erfolgreich abschließen, eine Karriere im gewählten Feld einschlagen. Doch das ist nicht so leicht, denn die sprachlichen Anforderungen an ausländische Studienbewerber sind hoch.

Wie in jedem Deutschkurs müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen natürlich auch am Umwelt-Campus sowohl Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen trainieren als auch Grammatik und Wortschatz meistern. Dabei liegt jedoch ein Schwerpunkt auf Fertigkeiten, die sie im studentischen Alltag benötigen: So müssen sie etwa ein Motivationsschreiben verfassen, sich im Referieren üben und intensiv mit wissenschaftlichen Texten und Grafiken arbeiten. Aber auch Alltagssituationen – vom Gespräch mit den Kommilitonen bis hin zum Anruf bei der Studienberatung – werden eingeübt. Daneben bietet der Campus auch die Chance, das Studentenleben in Deutschland schon einmal näher kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Am Ende des neunmonatigen Kurses steht im Mai 2018 die TestDaf-Prüfung, die für die meisten Universitäten Zulassungsvoraussetzung ist.

Fragen | Questions?

sk@umwelt-campus.de 

Wir antworten so schnell wie möglich. | We will get back to you as soon as possible.

Warum am UCB?

Video der Teilnehmenden:

Presseinfo zum INTEGRA-Projekt

Initiates file downloadPressemitteilung 01/2018

Gefördert durch den