Kurzfassung der Vorträge

Elektrifizierung von Personenkraftwagen & zentrale Herausforderungen für die Refabrikation

Die Elektrifizierung des Pkw ist ein führender Markttrend, insbesondere aufgrund der Regulierung und der Ausweitung der Umweltzonen in Städten. Der Fahrzeugpark wird je nach geografischem Gebiet unterschiedlich betroffen sein und neue Herausforderungen für die Refabrikationsindustrie eröffnen

Demontageforschung von Lithium-Batterien an der Hochschule Trier

In der Präsentation wird auf die Herausforderungen bei der Demontage von Elektrofahrzeugen eingegangen. Insbesondere die Handhabung von geladenen Hochspannungsbatterien in Unfallfahrzeugen. Das Ziel ist es, Roboter für die risikoreichen und gefährlichen Aufgaben einzusetzen.

Beteiligte Personen

Matthias Vette-Steinkamp

Matthias Vette-SteinkampHochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Zurzeit baue ich an der Hochschule Trier eine Arbeitsgruppe für Refabrikationssystemtechnologien auf. Von März 2012 bis Februar 2020 war ich Abteilungsleiter am ZeMA - Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik in Saarbrücken. Gleichzeitig bin ich Dozent für Industrierobotik und Mensch-Technik-Interaktion und Leiter der internationalen Robotix-Academy. Meine Forschungsschwerpunkte liegen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie in der agilen Produktion.

Meine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Anwendung von Robotik und Automation in der industriellen Produktion. In diesem Zusammenhang leite und beteilige ich mich an einem breiten Portfolio von Innovations- und Technologietransferprojekten, die auf die Einführung von Robotertechnologien im Produktionssektor gemäß Industrie 4.0 abzielen.

Jirka Horvath

Jirka Horvath hat fast 20 Jahre in verschiedenen Funktionen bei ZF Aftermarket, TRW Aftermarket gearbeitet. Jirka Horvath unterstützt die Branche aktiv als Direktor der APRA Europa. Er begann im Finanzbereich und durchlief mehrere Managementpositionen, darunter die Werksleitung, die er nun als ZF Aftermarket Director for Operations EMEA (Europa, naher Osten und Afrika), bestehend aus mehreren Ersatzteilvertriebszentren in der gesamten Region, verantwortet. In seiner Funktion ist er auch für Operations Remanufacturing - Werke in Frydlant CZ und Wrexham UK - zuständig. Bei ZF hat die Wiederaufarbeitung einen starken Stammbaum und umfasst rein mechanische Teile über Mechatronik bis hin zur Wiederaufarbeitung von Elektronik. ZF hat im Jahr 2019 fast 1,5 Millionen Automobilteile (Kupplungen, Getriebe, Bremsen, Lenkung usw.) wiederaufbereitet und durch die Wiederverwendung seiner Schlüsselkomponenten mehr als 50.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Dies entspricht einer Fahrleistung von 300 Millionen km eines durchschnittlichen Personenkraftwagens! Dies ist Jirkas Leidenschaft. Seine Freizeit verbringt er mit Familien- und Sportaktivitäten.

Francois de Ribet

Francois de Ribet, Valeo Electrification Systems Aftermarket & Off Road Products Line Director

  • Seit 2004 innerhalb der Valeo-Gruppe in den Bereichen Einkauf, Projektmanagement und Industrialisierung für verschiedene Produktlinien wie Beleuchtung, Kupplungen, Anlasser und Lichtmaschinen.
  • Seit 2012 verantwortlich für die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von Aftermarket-Produkten für die Produktlinie Elektrische Systeme, die die Produktion von Anlassern, Lichtmaschinen und 48V-Anwendungen für die Hybridtechnologie umfasst.

Er ist  in die Remanufacturing-Aktivitäten und in seine Entwicklung innerhalb der Valeo-Gruppe eingebunden.

Heute umfasst das Remanufacturing-Portfolio von Valeo: Kompressoren, Kupplungen, Zweimassenschwungrad, Anlasser, Lichtmaschinen, E-Motoren, Bremsen .... und sicherlich auch andere Produkte der Zukunft.

 

back-to-top nach oben