Team

Prof. Dr. Stefan Stoll, Leiter der Arbeitsgruppe
  • seit 2017 Professor für Interdisziplinären Umweltschutz an der FH Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
  • 2016 - 2017 Wissenschaftlicher Leiter der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal und Teamleiter Fischökologie an der Universität Landau
  • 2009 - 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt
  • 2005 - 2009 Promotion (Dr. rer. nat.) an der Universität Konstanz
  • 1999-2005 Biologiestudium (Diplom) an der Universität Freiburg und am University Center on Svalbard (Spitzbergen, Norwegen)
Dr. Alessandro Manfrin, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Meine Interessen umfassen theoretische und angewandte Ökologie, Naturschutz und Evolution in Bezug auf Süßwasser und terrestrische Ökosysteme. Ich kombiniere theoretische und experimentelle Ansätze, sowohl im Feld- als auch in Laboruntersuchungen um ein besseres Verständnis der Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Umweltstressoren zu gewinnen. Ich entwickele eine besondere Kompetenz bei der Analyse von großen räumlichen und zeitlichen Datenmengen mittels linearer und nichtlinearer Mixed-Effects-Modelle, bei denen potentielle räumliche und zeitliche Abhängigkeiten berücksichtigt werden.

Projekt: Optimierung von Renaturierung für Biodiversität und Ökosystemleistungen

Kontakt: a.manfrin(at)umwelt-campus.de

Thomas Meißner, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Schwerpunkte meiner bisherigen Arbeiten liegen auf strukturellen und funktionellen Veränderungen von aquatischen Biozönosen unter Einfluss anthropogener Stressoren. So untersuche ich beispielsweise in meiner Dissertation die Auswirkungen von Talsperren auf ausgewählte ökologische Komponenten im Unterlauf. Im Zuge dieser Arbeiten befasste ich mich ausgiebig mit hydrologischen Veränderungen, deren Quantifizierung und den Auswirkungen auf Fische und die benthische Wirbellosengemeinschaft.
Am Umweltcampus arbeite ich vorrangig am Kooperationsprojekt, Schwerpunkte meiner täglichen Arbeit sind hier: die Koordination und Durchführung des Wasserwissenforums, der Entwurf und die Betreuung von Praktika, sowie die wissenschaftliche Begleitung ausgewählter BlauPlus-Projekte

Projekte: WasserwissensforumBlau Plus Begleituntersuchung

Kontakt: t.meissner(at)umwelt-campus.de

Wolfram Remmers, wissenschaftliche Assistenz

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ökologielabor habe ich ein vielfältiges Aufgabenfeld in Forschung und Lehre. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der Auswertung ökologischer Daten aus Gewässern im und um den Nationalpark Hunsrück Hochwald sowie der Bestimmung von aquatischen Wirbellosen.
Zurzeit arbeite ich in folgenden Projekten mit: ökologisches Langzeitmonitoring von Bächen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Monitoring der Steinbachtalsperre, gewässerökologische Begleitung von Renaturierungsmaßnahmen, wissenschaftliche Begleitung von BlauPlus-Projekten sowie dem Schülerprojekt „Our Common Future“ der Robert-Bosch-Stiftung.
In meiner Promotion an der Universität Koblenz-Landau beschäftige ich mich mit Verbreitungsmustern der invasiven Flohkrebsart Dikerogammarus villosus. Hier interessiert mich besonders das Zusammenwirken von Umweltfaktoren und biotischen Interaktionen und die Frage, wie stabile Verbreitungsgrenzen von D. villosus entstehen.

Projekt: NationalparkMonitoring Talsperrenmonitoring Our Common Future 

Kontakt: w.remmers(at)umwelt-campus.de

Nina Kaiser, Doktorandin

In meiner Promotion beschäftige ich mich mit dem Thema Ökosystemleistungen renaturierter Fließgewässer, welche in Kooperation mit der AG Aquatische Ökologie der Universität Duisburg-Essen durchgeführt wird. Meine Forschungsfrage beschäftigt sich konkret damit, welche Eigenschaften Renaturierungen haben müssen, damit sie zu einer nachhaltigen Steigerung von Ökosystemleistungen führen. Außerdem betrachte ich die Wechselwirkungen von Ökosystemleistungen und Biodiversität im Kontext Habitatrenaturierung.

Projekt: OPTIMIERUNG VON RENATURIERUNG FÜR BIODIVERSITÄT UND ÖKOSYSTEMLEISTUNGEN

Kontakt: nina.kaiser(at)umwelt-campus.de, Twitter: @aquakaiser,

Kurzlebenslauf und Publikationsliste

Heiko Schmidt, Doktorand

In meiner Promotion arbeite ich an der Entwicklung eines Prognosewerkzeugs zur Abschätzung des Erfolgs von Renaturierungsmaßnahmen, indem ich ein Artverteilungsmodell und ein Fischverbreitungsmodell kombiniere. Das Werkzeug soll räumlich-explizite Vorhersagen zu Auswirkungen von Renaturierungen auf die Fischbiodiversität und damit eine räumliche Priorisierung von Renaturierungen sowie die Abwägung zwischen Projektalternativen ermöglichen- Die Promotion findet in Kooperation mit der AG Aquatische Ökologie der Universität Duisburg-Essen statt. 

Projekt: Optimierung von Renaturierung für Biodiversität und Ökosystemleistungen

Kontakt: heiko.schmidt(at)umwelt-campus.de

Anika Gebel, Bachelorstudentin

Thema der Abschlussarbeit: Laubabbauraten entlang eines Feuchtigkeitsgradienten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Ina Baßler, Bachelorstudentin

Thema der Abschlussarbeit: Kalibrierung eines fDOM-Sensors in Bächen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald zur Erfassung des Kohlenstoffaustrags aus renaturierten Hangmooren

Follow us on Twitter!

@stolllab
@alessandro_manf
@aquakaiser
back-to-top nach oben