Umwelt- und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Studierende lernen gemeinsam in einer Lernguppe

Knapper werdende Ressourcen, der Verlust der Biodiversität, die Energiewende, der Klimawandel und seine Folgen stellen unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft und Industrie vor immer neue Herausforderungen. Die Informationstechnik wird als eine der Technologien angesehen, die zur Lösung der damit verbundenen Probleme beitragen kann. Der Bachelor-Studiengang Umwelt- und Wirtschaftsinformatik adressiert dieses Problemfeld. Er verknüpft die Informatik mit den Themenfeldern Wirtschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit. Das wissenschaftlich fundierte Studium mit integriertem Praxissemester und optionalem Auslandssemester führt zum Hochschulabschluss Bachelor of Science (B.Sc.).

Studieninhalte

Der Bachelor-Studiengang Umwelt- und Wirtschaftsinformatik zeichnet sich durch eine ausgeprägte Interdisziplinarität aus. Er verbindet wissenschaftliche Methoden und Verfahren der Informatik mit den Anwendungsbereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Wirtschaft. Grundlegend ist für Absolventen des Studiengangs die Fähigkeit zur Abstraktion und Modellbildung zum Zweck der praktischen Analyse, Konzeption und Umsetzung von IT-basierten Problemlösungen in einem fächerübergreifenden Anwendungskontext.

Das Studium beinhaltet grundlegende und fortgeschrittene Veranstaltungen zur Mathematik und Informatik (Programmierung, Software Engineering, Datenbanken, Algorithmen und Datenstrukturen, theoretische und technische Informatik und Webprogrammierung).

In Veranstaltungen zur Umwelt- und Wirtschaftsinformatik werden Architektur, Funktionalität und Anwendung von Informationssystemen (ERP-Systeme, Umweltinformationssysteme etc.) und zentrale Konzepte für eine nachhaltige Nutzung der Informationstechnik (Green IT und Green by IT) behandelt. Der immer wichtiger werdende Bereich Data Science, in dem es um die Gewinnung von Wissen aus Daten geht, wird über die Veranstaltungen Grundlagen der Datenanalyse, Einführung in die Künstliche Intelligenz und Geoinformationssysteme berücksichtigt. Geoinformationssysteme dienen insbesondere der Analyse und Visualisierung von raumbezogenen Daten. 

Veranstaltungen über Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Ökosysteme und erneuerbare Energien, Unternehmen und Umwelt vermitteln das notwendige wirtschaftliche und umweltspezifische Anwendungswissen. Die Weiterentwicklung von Softskills, wie Kommunikations- und Präsentationstechniken und Teamfähigkeit und die Vertiefung der englischen Sprache runden das Studium ab.

In einem integrierten Praxissemester wird im Studium erworbenes Wissen in einem Unternehmen praktisch angewendet und ausgebaut. Alternativ können Studierende ihr Fachwissen, Sprachkenntnisse und interkulturelles Wissen an einer unserer vielen Partnerhochschulen in und außerhalb Europas erweitern.

Aufbau des Studiums

Das 7-semestrige Bachelor-Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik kann regulär zum Winter- und Sommersemester aufgenommen werden. Es ist modular aufgebaut und umfasst 210 ECTS. Jedem Semester sind fünf bzw. sechs Module zugeordnet. Vorlesungen, Übungen, Projektarbeit und Selbststudium wechseln sich ab. Kleine Gruppen und der direkte Kontakt zu den Dozenten sowie eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis zeichnen das Studium aus.

Ein verpflichtendes 4-wöchiges Fachpraktikum in einem Unternehmen ermöglicht während der ersten Studienjahre erste Einblicke in die Praxis der Informationsverarbeitung. Das Fachpraktikum ist vor Antritt mit dem Studiengangsbeauftragten abzustimmen.

Im Studium steht in den ersten vier Semestern die Vermittlung der fachlichen Grundlagen aus der Informatik, der Wirtschaftsinformatik, den Umweltwissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre aber auch von Kommunikationsfähigkeit und Führungskompetenz im Vordergrund.

Das fünfte Semester ist ein Praxissemester und beinhaltet ein 18-wöchiges Praktikum in einem Unternehmen oder einer Behörde. Alternativ besteht die Möglichkeit eines Auslandssemesters. Während des Praxissemesters bzw. des Auslandssemesters werden die Studierenden von einem Professor bzw. einer Professorin betreut.

Im sechsten und siebten Semester werden die theoretischen und praktischen Kenntnisse erweitert. Projektarbeiten und Wahlpflichtfächer ermöglichen den Studierenden sich nach Interesse und Neigung zu spezialisieren.

Die 9-wöchige Abschlussarbeit in einem Unternehmen oder in einem Forschungsprojekt an der Hochschule schließt das Studium mit dem Hochschulabschluss Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Berufsperspektiven

Absolventen des Bachelor-Studiengangs der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik stehen viele Arbeitsfelder und Karrieremöglichkeiten offen. Aufgrund des Klimawandels und der Energiewende haben die Themenbereiche Nachhaltigkeit und Umwelt auch in Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Das interdisziplinäre Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik berücksichtigt diese Entwicklung und bereitet so auf einen erfolgreichen Berufseinstieg vor.  Typische Tätigkeitsfelder sind:

  • Auswahl, Einführung, Entwicklung und Wartung von betrieblichen Anwendungssystemen, auch unter nachhaltigen Aspekten (Green IT)
  • Geschäftsprozessanalyse und -modellierung
  • Raumbezogene Datenanalyse für Standortplanung und -analyse in z.B. Energiewirtschaft, Einzelhandel, Transportwesen
  • Konzeption und Durchführung von Benutzerschulungen
  • App-Entwicklung, Web-Design und Web-Programmierung für E-Commerce (Web Shops etc.)

Je nach Tätigkeitsfeld arbeiten unsere Absolventen in der Softwareentwicklung, IT-Beratung, IT-Training, IT-Vertrieb oder im IT-Projektmanagement von Unternehmen und Behörden. Neben einer angestellten Tätigkeit in einem Unternehmen bieten sich auch Karrierechancen in freiberuflichen und selbstständigen Tätigkeiten.

Weiterführende Studiengänge
  • Angewandte Informatik
    Vertiefungsrichtungen: Sustainability and Information Systems, Robotics
    Abschluss: Master of Science (M. Sc.)
  • Medieninformatik
    Abschluss: Master of Science (M. Sc.)
Bewerbung & Einschreibung

Notwendige Unterlagen

Bevor Sie mit der Online-Bewerbung starten, legen Sie sich bitte nachfolgend genannte Unterlagen bereit:

  • Zeugnis der Fachhochschulreife/ Hochschulreife
  • Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung, (falls diese ein Bestandteil Ihrer FH-Reife ist)
  • Entwicklungsdienstbescheinigung, Freiwilliges Soziales Jahr (falls dies ein Bestandteil Ihrer FH-Reife ist)
  • Nachweis über Studienzeiten (falls Sie bereits studiert haben)

Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens

  1. Starten Sie Ihre Bewerbung mit der Registrierung (Eingabe Ihrer persönlichen Daten). Nach der Registrierung erhalten Sie von der Hochschule eine Willkommens-E-mail mit Zugangsdaten und einem Verifizierungslink. Klicken Sie bitte auf den Link und loggen sich danach in das Bewerberportal ein (Loginfeld: Oberer Bildschirmrand rechts).
  2. Nach erfolgreichem Login können Sie Ihre Bewerbung starten.
  3. Am Ende der Online-Erfassung Ihrer Daten wird ein Anmeldeantrag erstellt und eine Bewerbernummer vergeben. Diesen Antrag müssen Sie ausdrucken und zusammen mit den notwendigen Unterlagen an uns übersenden. Bitte beachten Sie, dass die relevanten Dokumente (z.B. Zeugnisse) amtlich beglaubigt sein müssen.
  4. Der Semesterbeitrag muss nicht im Voraus gezahlt werden, sondern erst nach Prüfung durch die Sachbearbeiterinnen und nach Aufforderung per Mail.
  5. Über unser Online-Portal können Sie anhand Ihrer Bewerbernummer und Ihres selbst gewählten Passworts den Status Ihrer Bewerbung abrufen. Dort werden Ihnen wichtige Informationen bzgl. Ihrer Bewerbung (z.B. fehlenden Unterlagen) zur Verfügung gestellt. Sie sind verpflichtet, sich eigenverantwortlich über evtl. fehlende Unterlagen zu informieren. Eine explizite Anmahnung vonseiten der Fachhochschule kann leider nicht erfolgen. 

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung (z.B. Fristen und Zulassungsvoraussetzungen) erhalten Sie hier.

Auf einen Blick

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienbeginn
Winter- und Sommersemester

Regelstudienzeit
7 Semester (210 ECTS)

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
nein

Studienort
Umwelt-Campus Birkenfeld | Fachrichtung Informatik

Praxis
Fachpraktikum, Praxissemester

Internationalität
Auslandssemester (freiwillig)

Studiengebühren
keine (nur normale Semesterbeiträge)

Akkreditiert bis
30.09.2027

Kontakt & Beratung

Prof. Dr. Rolf Krieger
Prof. Dr. Rolf Krieger
Studiengangsleiter FB Umweltplanung/-technik - Angewandte Informatik und Künstliche Intelligenz

Kontakt

+49 6782 17-1302

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9925 | Raum 137

Sprechzeiten

Mittwochs, 10:45 - 11:15 Uhr und nach Vereinbarung
back-to-top nach oben